Nature Bubbles

Nähen verbindet, das ist einfach so!

Vor Kurzem hörte ich zufällig, das sich ganz liebe Mädels, die ich teilweise nur über Facebook kannte, in Graz zu einem Nähtreffen aufhielten. Und als ich dann noch erfuhr, dass sich allesamt bei einem Stoffflohmarkt ganz in meiner Nähe trafen, war natürlich für mich klar, dass ich sie dort treffen wollte.

Ach, wir haben so nett geplaudert und die Zeit verging wie im Flug. Besonders habe ich mich gefreut, die liebe Christine Hanel, besser bekannt als Cat Wienett, wiederzusehen. Und obwohl ich eigentlich ja keine weiteren Designnähaufträge mehr annehmen wollte, brauchte sie mich nicht lange zu fragen, ob ich nicht Lust hätte ihre Designs zu vernähen. Ich kenne einige ihrer Designs und bin ein ziemlicher Fan davon.

Nature Bubbles

Und deshalb freue ich mich heute besonders, euch ihr neuestes Design namens “Nature Bubbles” zeigen zu können. Dieses Design hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Zum einen mag ich diese leichte Verspieltheit der einzelnen Elemente und zum anderen die Farben. Blau und Senfgelb sind hier tonangebend, wobei ich als Kombistoff in meinem Fall Schwarz den Vorzug gebe, da es die anderen Farben so schön zum Leuchten bringt.

Der Stoff selbst ist Biobaumwolljersey und eine Eigenproduktion von Zwirnpiraten. Er trägt sich großartig und es tut mir fast leid, dass nichts mehr davon übrig geblieben ist. Abgesehen von Kleidern kann ich mir nämlich so ziemlich alles aus diesem wundervollen Stoff vorstellen, von Leggings, Hosen, Shirts, Mützen bis hin zu Röcken ist einfach alles möglich.

Mein Kleid

Auch wenn “mein Kleid” keine Ärmel besitzt, so ist es durchaus herbsttauglich. Eigentlich wollte ich mir endlich einen Unterziehrolli in Schwarz nähen, aber da muss ich erstmal den passenden Stoff shoppen. Jedenfalls mit so einem Rolli sind ärmellose Kleider durchaus auch im Herbst/Winter tragbar. Ganz abgesehen habe ich den Rock wieder unterfüttert. Das wärmt auch noch zusätzlich.

Fürs Erste genügt mir aber ein passendes schwarzes Bolerojäckchen, dazu noch ein Dreieckstuch aus Wolljersey in Senfgelb, schwarze Mütze und Schuhe und hurra ich habe ein neues Lieblingsoutfit.

Ich wünsche euch noch einen schönen Dienstag, hier schneit es ja wie verrückt. Ist das nicht herrlich?!
Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: mein eigenes

Stoff: Biobaumwolljersey nature bubbles, Design: Christine Hanel/CatWienett, Eigenproduktion von Zwirnpiraten – wurde mir gratis zur Verfügung gestellt und ist seit gestern im Shop erhältlich!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

 

Pretty me

Kaum bin ich zurück aus unserem Skiurlaub, hat mich der Alltag auch schon wieder fest im Griff, sodass ich mich schon nach ein paar Tagen frage, wann endlich der nächste Urlaub in Sicht ist. Ich denke, jetzt nach den Weihnachtsferien wird es wohl vielen von euch ähnlich ergehen. Da jammern bekanntlich auch nicht weiterhilft, starte ich heute mit meinem Beitrag “Pretty me” in den Donnerstag.

Das Shirt

Das Schnittmuster des Shirts heißt Frau Marlene und  kommt aus dem Hause Schnittreif. Viele von euch werden sich dieses Shirt bestimmt schon mal genäht haben, denn irgendwie gehört es schon zu den Klassikern unter den Schnittmustern. Schon seit längerem lag das E-Book auf meinem Rechner und nach 2 Anläufen im vergangenen Spätsommer, konnte ich dann endlich das Marlene-Shirt in den Händen halten, so wie ich es mir vorgestellt hatte.

Das Problem

Das lag aber nur teilweise am Schnittmuster. Lediglich mein erster missglückter Versuch war darauf zurückzuführen, dass mir die oberen Ausschnittkante durch das knappkantige Absteppen beim Tragen permanent nach außen klappten. Nun gut, das hätte ich mir eigentlich auch vorher denken können. Hier wären mindestens 2 cm Saumzugabe notwendig gewesen, was mir aber angesichts der wunderschönen Schulterecken etwas schwierig in der Umsetzung schien.

Die Lösung

Da mir das Shirt aber in der Größe 146/152 (unglaublich, aber wahr) ansonsten perfekt passte, startete ich gleich den zweiten Versuch. Dieses Mal schnitt ich mir allerdings einen Beleg zu und das war die Lösung für mich! Dafür braucht man nur einen ca. 3, 5 cm breiten Streifen vom Vorder- und Rückteil des Schnittmusters abschneiden und sich daraus separat die Belege zuschneiden. Diese werden dann einfach an die oberen Kanten des jeweiligen Shirtteils angenäht. Dazwischen befinden sich an den markierten Stellen die gut fixierten Schulterecken. Ist alles ordentlich zusammengenäht, braucht man die Belege nur noch nach innen schlagen, die Kanten ausbügeln und anschließend entlang der Belegkanten die Belege knappkantig an das jeweilige Shirtteil steppen. Sieht super aus und die Ausschnittkanten können garantiert nicht mehr nach außen klappen.

Hier bei diesem Shirt bin ich noch einen Schritt weitergegangen. Ich habe auch die oberen 3,5 cm  vom Schnittmuster abgetrennt und aus einem anderen Stoff, in diesem Fall aus dem Kuschelsweat Senfgelb meliert, zugeschnitten. Anschließend wurden diese Streifen zum Komplettieren wieder an das Vorder- bzw. Rückenteil angenäht.

Die Stoffe

Ich mag diese Optik vor allem in Verbindung mit den gleichartigen Ärmelbündchen sehr. Die Schulterecken und Ärmelbündchen sind jeweils aus dem passenden Bündchenstoff. Dieser stammt so wie der Kuschelsweat in Senfgelb meliert von Lillestoff. Es ist einfach grandios, wie perfekt diese beiden Stoffe aufeinander abgestimmt sind – es ist wirklich kein Unterschied erkennbar.

Grandios finde ich auch diesen traumhaften Biobaumwolljersey Dreiecke-Kombi von Lillestoff nach dem Design von Susalabim. Er eignet sich bestens zum Kombinieren mit vielen anderen Unistoffen, wie z.B. mit Senfgelb oder Dunkelblau. Andererseits funktioniert dieser wunderbare Stoff auch als Einzelstoff ganz hervorragend.

 

Pretty me

Pretty me – so heißt nicht nur mein heutiger Blogbeitrag, so heißt auch das Januar-Freebie von Kommplott! Zugegebenermaßen hätte ich möglicherweise für den Dreiecke-Kombi eine kräftigere Farbe für meinen Plott ins Spiel bringen können. Auch hätte er etwas großer werden können, aber meine bescheidene Größe lässt mir da nicht allzu viel Spielraum.

Ich muss gestehen, ich bin ein absoluter Fan sämtlicher Plotts von Kommplott! Aber nicht nur ich, sondern auch mein Sonnyboy steht total auf dieses Design. Regelmäßig durchstöbere ich mit ihm die Kommplott-Dateien, um damit das eine oder andere T-Shirt für ihn aufzuhübschen. Leider schaffen es diese Shirts mangels Tragefotos kaum noch auf meinen Blog. Aber ich hoffe sehr, dass sich das bald ändern wird.

Der Rock

Der Rock ist ein schlichter, aber sehr schöner A-Linien-Rock nach dem Schnittmuster-Freebie von Kluntjebunt. Optional kann bei diesem Schnittmuster ausgesucht werden, ob man den Rock mit oder ohne Passe und/oder mit oder ohne mittige Teilung nähen möchte. Ich habe mich für die Passe und die mittige Teilung entschieden. Der Aufwand hält sich im Vergleich zur entstanden Optik absolut in Grenzen.

Verwendet habe ich für meinen Rock den Kuschelsweat in Senfgelb, ebenfalls aus dem Hause Lillestoff. Er ist von der selben kuscheligen Qualität, wie der Kuschelsweat in Senfgelb meliert, und lässt sich ganz hervorragend verarbeiten. Komplettiert wird die Optik des Rockes durch schwarz Covernähte. Ja, ich muss sie wieder loben, meine Coverlock!

Ui, heute ist mein Blogbeitrag Jahr wohl etwas länger geworden.

Habt noch einen wunderschönen, wenn auch enorm frostigen Donnerstag!

Alles Liebe! Eure Janine

Kurz zusammengefasst:

Stoff Shirt: Dreiecke Kombi (Design von Susalabim) – Dieser Stoff erschien am 07.01.2017 bei Lillestoff und wurde mir gratis zum Vernähen zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster: Frau Marlene von Schnittreif

Plott: Januar-Freebie “Pretty me” von Kommplott!

Stoff Rock: Kuschelsweat in Senfgelb – Dieser Stoff erschien am 07.01.2017 bei Lillestoff und wurde mir gratis zum Vernähen zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster: Rock-Schnittmuster-Freebie von Kluntjebunt

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 13.01.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

 

 

 

 

Nike Nr. 2 aus Dreiecke Stepper

Als ich letzte Woche in meinem Beitrag Nike meets Kuschelsweat schrieb, dass ich mir bestimmt bald noch ein Sweatkleid Nike, allerdings mit geradem Rockteil nähen wolle, wusste ich noch nicht, dass das tatsächlich schon so bald sein wird. Aber als ich diesen Steppstoff von Lillestoff bekam, war mir klar, dass wird meine nächste Nike. Und hier ist sie nun – meine Nike Nr. 2 aus Dreiecke Stepper.

Dreiecke Stepper

Ich muss gestehen, dass ich derartige Stoffe noch nicht allzu oft vernäht hatte. Stepper dieser Art waren für mich noch große Unbekannte. Dennoch genügte ein Griff in diesen weich wattierten, zu 100 % aus Biobaumwolle bestehenden Steppstoff und ich war mir sicher, dass eine Verarbeitung keine Probleme darstellen würde. Obwohl dieser Stoff kein Elastan, wie beispielsweise Jersey beinhaltet, ist er sehr dehnbar.

Besonders gelungen finde ich das Design von Susalabim mit diesen wundervoll schraffierten Dreiecken in verschiedenen Farbnuancen. Da ich auch die linke Seite des Steppstoffes sehr schön finde, entschied ich mich diese cremefärbige Seite, z.B. durch Negativsäume mit ins Spiel zu bringen.

Nike Nr. 2

Meine zweite Nike ist eigentlich komplett gleich wie meine erste, lediglich beim Rockteil handelt es sich um die gerade Variante. Ich habe sie auch wieder in Gr. 32 und auch wieder in der schmalen Variante genäht. Aber wie schon in meinem Blogpost Nike meets Kuschelsweat erwähnt, ist das eigentlich für festere bzw. dickere Materialien nicht ganz richtig, nur für mich passt es so ganz genau.

Ebenso entschied ich mich auch wieder sämtliche Nähte in Schwarz zu covern, was auch dieses Mal sehr gut funktionierte. Um die Covernähte auf den  Negativsäumen sauber zu platzieren, braucht man etwas Geduld. Zuerst steppt man alle Säume mit der Nähmaschine knappkantig auf der Außenseite ab. Ganz ordentlich und am besten natürlich mit einer passenden Farbe. Anschließend näht man mit der Coverlock von der linken Seite genau auf der zuvor abgesteppten Naht. Wirklich sehr genaues Arbeiten ist hier erforderlich und ich muss gestehen, dass ich bei der einen oder anderen Naht schon mehrmals Anlauf nehmen musste, um sie ordentlich hinzubekommen. Dennoch der Aufwand hat sich absolut gelohnt.

Kleine hübsche Details, wie Kordelband, Ösen mit und mein Label aus SnapPap aus meinem Lieblingsladen Tommy & Lilly komplettieren den lässigen Look. Ich muss sagen, ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden, denn meine Nike Nr. 2 aus Dreiecke Stepper sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch absolut bequem und super gemütlich. Somit perfekt für unseren bevorstehenden Skiurlaub.

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag. Die Weihnachtsferien sind ja schon bald vorbei und nächste Woche geht auch hier wieder der Alltag los. Aber bis dahin chill ich noch ein bisschen in meiner  Nike Nr. 2 aus Dreiecke Stepper.

Alles Liebe! Eure Janine ❤️

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Dreiecke Stepper (Design von Susalabim) – Dieser Stoff erscheint am 07.01.2017 bei Lillestoff und wurde mir gratis zum Vernähen zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster: Nike von Fadenkäfer

Zubehör, wie z.B. Kordelband, Ösen, SnapPap sind aus meinem Lieblingsladen Tommy & Lilly

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 06.01.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***