Mady und Pam

Schon seit Langem nähe ich mir auch meine Sportkleidung selber. Mady und Pam, beides Schnittmuster von Pattydoo, sind dafür ein tolles, sportliches Team. Mady, die High-Waist-Leggings, sitzt unglaublich gut. Und Pam, das Tanktop, ist bequem und lässig zugleich. Beide Schnittmuster begeistern mich total – das perfekte Duo für meinen Sport – egal ob beim Dance Workout, Yoga oder Pilates.

Aber eine Kleinigkeit musste ich dem Duo Mady und Pam noch hinzufügen. Schon vor einiger Zeit sah ich im Netz eine Sportleggings mit einem Hüftrock bzw. Hüftschmeichler, der in eine Sporthose integriert, also mit dem Bund verbunden war. Das fand ich super schick und praktisch zugleich. Und nach kurzer Überlegung kam ich zu dem Schluss, dass ich mir das Schnittmuster für diesen Hüftrock eigentlich ganz einfach selbst erstellen kann.

Und wenn ihr euch jetzt fragt, wie ich das gemacht habe, dann klickt doch mal auf den Bernina-Blog. Dort findet ihr von mir einen ausführlichen Beitrag mit dem Titel “Hüftrock nähen für eine Sport-Tights“. In diesem Beitrag zeige ich euch Schritt für Schritt, wie man das Schnittmuster dazu erstellt und wie alles genäht wird. Solltet ihr Fragen dazu haben, dann schreibt mir einfach in den Kommentaren. Entweder hier oder auf dem Bernina-Blog. Ich werde sie schnellst möglich beantworten.

Die von mir vernähten Stoffe sind Performance Activewear Jerseys von Albstoffe, die ich bereits schon Anfang des Sommers bei Biostoffe.at kaufte. Hier seht ihr das Design Safari Pink von Hamburger Liebe, das ich mit der Farbe Beere kombinierte. Die Kombi finde ich richtig schön!

Da ich pro Woche doch mehrere Sportoutfits benötige, deckte ich mich vorsichtshalber noch mit weiteren Stoffschönheiten der Performance Active Jerseys ein.

Näht ihr euch eure Sportkleidung auch selber? Ich mag auch beim Sport die Individualität, vor allem sitzt bei mir alles viel besser als Sportswear von der Stange.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! Bis bald, Janine.

-Werbung-

Short facts:

Schnittmuster Sport Tights: Mady von Pattydoo
Schnittmuster Oberteil: Pam von Pattydoo

Stoffe: Performance Active Jerseys von Albstoffe in Safari Pink und Beere
Design: Hamburger Liebe
geshoppt bei: Biostoffe.at

Fotos:

Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

Masters of terrifying witchcraft

Als ich den Namen dieses Designs “Masters of terrifiying witchcraft” das erste Mal las, musste ich tatsächlich schmunzeln. Denn mal ganz ehrlich, dieser entzückende Hexenmeister mit seiner gemütlich aussehenden Mieze sieht doch keineswegs furchterregend aus. Ich bin jedenfalls ein großer Fan von ihm. Besonders hübsch finde ich die kleinen Schleifchen, welche in der Luft herumwirbeln. Damit hat er mich jedenfalls verzaubert.

Masters of terrifying witchcraft ist ein Design von Moozoriki, natürlich für Lillestoff. Eines ihrer Designs namens “My heart” hatte ich schon einmal zu meinem Kleid Nr. 1 vernäht, das ich in diesem Sommer auch sehr gerne getragen habe. Allerdings hat es dieses wunderbare Design nicht auf meinen Blog geschafft. Leider ist es für mich momentan nicht immer machbar, alles Genähte und alle Designs auch zu verbloggen. Vor allem meistens dann nicht, wenn zwei Designs, die ich vernähen durfte, an ein und demselben Wochenende erscheinen. Aber auf meinem Instagramaccount findet ihr immer alle Designs, welche ich vernäht habe.

Und damit ich es nicht vergesse: Natürlich könnt ihr euch auch an diesem Wochenende (18.09./19.09.2021) auf das Design “Masters of terrifying witchcraft” 10 % Rabatt sichern. Dazu braucht ihr nur den Promocode JAFI10 bei eurer Bestellung anzuführen. Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Shoppen!

Da ich zu jeder Jahreszeit Kurzarmshirts brauche, habe ich mir aus dem kleinen Hexenmeister ein einfaches Shirt mit überschnittenen Schultern genäht. Das Schnittmuster ist hier schon seit Jahren ein Dauerbrenner. Mittlerweile habe ich mir davon schon eine Menge aus den unterschiedlichsten Stoffen und Designs genäht, oder manchmal auch ganz schlicht belassen. Das Schnittmuster ist die Holly(day) von Konfettipatterns.

Aufgepeppt habe ich mein Shirt mit sogenannten roten “Rolled edges” und mit schwarzen Covernähten. Auch diese Art und Weise mag ich sehr und findet bei mir immer wieder Anwendung. Bei einem der Detailbilder könnt ihr gut erkennen, wie sich der angenähte Streifen nach außen kringelt. Nach dem Annähen des Streifens brauchte ich nur etwas Dampf vom Bügeleisen darüber sprühen und schon rollte sich der Jersey nach außen.

Weniger erfreulich finde ich den Umstand, dass mich mein Hexenmeister-Shirt mit ins Krankenhaus begleiten musste. Seit einigen Tagen liege ich flach, da mir der Blindarm heraus operiert wurde. Kennt ihr das? Alles läuft nach Plan. Erste Schulwoche, tausend Verpflichtungen und dann Bähm! Nix, nada, aus und Ende! Mmh, das ist äußerst unangenehm, zumal ich ja noch nicht genau abschätzen kann, wann ich wieder voll fit sein werde. Auch wenn alles soweit gut verlaufen ist, würde ich doch am liebsten schon gestern wieder durchstarten. Geduld ist halt nicht so meine Stärke.

Aber wenn ich Glück habe, dann darf ich heute schon das Krankenhaus verlassen. Hach, was freue ich mich schon auf mein eigenes Bett.

Habt noch ein schönes Wochenende! Bis bald, eure Janine.

-Werbung-

SHORT FACTS:

Stoff – Biobaumwolljersey von Lillestoff 
Design – Masters of terrifying witchcraft von Moozoriki

Dieser Stoff wurde mir zum Designnähen von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster – Holly(day) von Konfettipatterns

Fotos: Fotogeschichten Gerl

Pilze

Lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis es endlich wieder frische Pilze aus dem Wald gibt. Ganz besonders mag ich Pfifferlinge bzw. Eierschwammerl, wie sie bei uns heißen. Dieser wunderbare Geschmack und dieser schöne Gelbton sind schon etwas ganz Spezielles.

Ganz speziell finde ich auch das neue Design von Et Voila. Dieses Pilze-Design passt genau in mein Beuteschema! Die Farben Grau, Schwarz, Weiß und dazu noch dieses herrliche Senfgelb – Herz, was willst du mehr! Pilze gibt es auch noch in der Farbstellung Karamell, was auch richtig klasse aussieht.

Ein Schnittmuster zur Hose kann ich euch nicht nennen – da ich es mir selbst erstellt habe. Eigentlich wollte ich mir eine etwas weitere Culotte zeichnen, aber da war ich wohl nicht mutig genug. Letztendlich ist es diese, also sagen wir mal “Clulotte light” geworden.

Sie gefällt mir dennoch richtig gut und ich denke, dass wird bestimmt nicht die letzte dieser Art sein. Schöne Umschläge haben noch die Abschlüsse der Hosenbeine bekommen, die meine Culotte light noch ein bisschen lässiger wirken lassen. Dazu gibt es noch schräge Eingriffstaschen und einen gesmokten Hosenbund.

Heute habe ich eine Menge Bilder für euch. Selten gefallen mir so viele Bilder nach einem Shooting. Darum konnte ich mich so schlecht entscheiden, welche Bilder ich nehmen sollte und welche nicht. Also gibt es heute reichlich davon.

Das war es auch schon wieder! Ich genieße die herrlichen Spätsommertage auf meinem Supboard. Habt es fein und bis bald!

Short Facts:

Stoff – Biobaumwolljersey von Lillestoff
Design – Pilze in Senf von Et voila

Dieser Stoff wurde mir zum Designnähen von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster – selfmade

Fotos: Fotogeschichten Gerl