Blousons meets Stepper in Knit Optik

Das doppelte Lottchen

Ja, ihr seht richtig! Heute bin ich nicht allein! Ganz nach dem Motto, gemeinsam statt einsam, hat mir dieses Mal meine allerliebste Monika von Tommy & Lilly beim Fotoshooting Gesellschaft geleistet. Man könnte fast meinen, wir sind das doppelte Lottchen. Wenn auch nicht optisch, so sind wir in gewisser Weise im Geiste Zwillinge.

Beinahe zwillingshaft sind aber unsere Blousons – das gleiche Schnittmuster, der gleiche Stoff – nur eine andere Farbe. Wir haben uns beide für den Lillestoff-Stepper in Knit Optik entschieden. Monika nahm den naturweißen und ich den weinroten Stepper.

Die Stoffe sind einfach perfekt für dieses Blouson, denn sie verfügen über die richtige Haptik, sind wunderbar warm und absolut angenehm zu tragen. Unsere Blousons meets Stepper in Knit Optik haben auch noch einen weiteren Vorteil. Die Innenseite des Steppstoffes ist komplett in Schwarz gehalten, was ich sehr edel finde. Aber ganz abgesehen davon, konnten wir somit auf die Belege verzichten, da das Innenleben der Jacke auch ohne Belege perfekt aussieht.

Doppelt hält besser

Wenn ich mal von einem Schnittmuster überzeugt bin, dann nähe ich meistens gleich mehrere Exemplare davon. So ist es jedenfalls auch beim Blouson von Lenipepunkt. Letzte Woche habe ich euch schon mein Blouson aus dem Kleeblatt-Jersey gezeigt. Den Beitrag dazu findet ihr hier. Gut möglich, dass meine beiden Blousons nochmal Zuwachs bekommen.

Von meiner Begeisterung angesteckt, hat Monika mit mir gemeinsam ihr tolles Blouson genäht. Dabei haben wir wieder einmal festgestellt, wieviel Spaß es uns macht gemeinsam zu nähen. Und genau diese Begeisterung werden wir demnächst auch wieder in einem unserer Workshops weitergeben. In diesem Workshop können sich Nähbegeisterte gemeinsam mit unserer tatkräftigen Unterstützung auch so ein Blouson oder eine Sweatjacke an einem Tag nähen. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt darauf. Nähere Infos dazu gibt es auf der Workshop-Seite von Tommy & Lilly.

Ich hoffe sehr, dass Monika und ich so ein Double-Shooting ganz bald wiederholen können. Spaß hatten wir jedenfalls eine Menge – beim Nähen ebenso wie beim Fotografieren. 

So, ihr Lieben, für heute bin ich schon am Ende meines Beitrages angelangt. Vielleicht habt ihr ja auch jemanden mit dem ihr gerne gemeinsam näht. Dann wünsche ich euch eine schöne gemeinsame Zeit, denn es heißt ja nicht umsonst: Nähen verbindet!

Alles Liebe, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Blouson/Jacke  – von Lenipepunkt

Stoffe: Stepper in Knit Optik in weinrot und naturweiß von Lillestoff –  aus meinem Lieblingsladen Tommy & Lilly

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 06.04.2018)

Dotties Roses

Rosen treffen Punkte

Auch wenn es draußen derzeit Minusgrade im zweistelligen Bereich hat, bin ich schon voll und ganz auf Frühling eingestellt. Das liegt an diesem Stoff – Dotties Roses! Dotties Roses ist ein ganz wundervoller Biobaumwolljersey von Lillestoff, der einen kleinen femininen Hauch der 50iger Jahre versprüht. Wunderschön gezeichnete Rosen treffen auf große weiße Punkte und das Ganze auf dunkelblauem Untergrund – einfach perfekt!

Dieses herrliche Design wurde von der wunderbaren Pamela Frank alias enemenemeins entworfen. Zeitgleich erscheint diesen Samstag noch ein weiteres rosiges Design von ihr namens Northern Roses. Diese Stoffe sind perfekt für Shirts, Blusen, Röcke und natürlich auch für Kleider. Wobei wir schon beim nächsten Thema wären.

Tulpenrockkleid Cloe

Zu diesem bezaubernden Stoff passt das Tulpenrockkleid Cloe von Pattydoo einfach hervorragend. Ich hatte mir ja schon eine Cloe aus Romanitjersey genäht, daher wusste ich, dass mir das Schnittmuster sehr gut passt. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob dieses Schnittmuster auch mit Baumwolljersey kompatibel ist.

Aber meine Sorge war unbegründet. Dennoch habe ich mich dazu entschieden, den Tulpenrock mit einem dünnen, dehnbaren Futter zu versehen. Dazu habe ich einfach das hintere Rockteil zweimal zugeschnitten und zusammengenäht. Anschließend habe ich den Futterrock an den Oberrock genäht und diese beiden Teile wiederum mit dem Oberteil verbunden.

So kann ich das Kleid auch problemlos mit einer Feinstrumpfhose tragen, ohne Angst haben zu müssen, dass der Rock an der Feinstrumpfhose kleben bleibt und nach oben krabbelt. Außerdem habe ich mir den Rock wieder um ca. 4 cm mittels eines Bündchens verlängert. So ist die Länge für mich jedenfalls komfortabler.

So, meine Lieben, das war es heute auch schon von mir! Nach dieser extremen Kälte soll es ja am kommenden Wochenende wieder wärmer werden. Darüber bin ich ziemlich froh, denn vielleicht kann sich der Frühling nun doch endlich durchsetzen.

Ich wünsche euch noch einen schönen, wenn auch frostigen Donnerstag! Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Tulpenrockkleid Cloe von Pattydoo

Stoff: Biobaumwolljersey Dotties Roses, Design: enemenemeins – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und erscheint am 03.03.2018!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

 

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 02.03.2018)

 

 

Mein erstes Geneva Raglan Tee

Passt genau zu mir

Sicherlich kennen einige von euch dieses Problem. Da sieht man ein Schnittmuster und braucht es natürlich, am besten sofort, am besten gleich. Aber dann, wer weiß, was auch immer dazwischen gekommen ist, bleibt dieses Schnittmuster auf der Festplatte.

Dort bleibt es dann auch und wird beinahe vergessen. Ja, so war es auch bei mir mit dem Geneva Raglan Tee von Named. Plötzlich sah ich es wieder bei der lieben Isabelle Wistuba von Hannapurzel. Und nun wusste ich, dass ich mir mein erstes Geneva Raglan Tee nähen werde.

Dieses Schnittmuster passt genau! Also worauf hatte ich denn solange gewartet? Das Shirt lässt sich recht einfach nähen und unter Verwendung von zwei verschiedenen Stoffen kommen die Konturen der Sattelärmel richtig schön zur Geltung.

Passt perfekt zusammen

Die Stoffe für mein Raglanshirt sind die Kombistoffe des Jacquardsweat Chrysanthema von Lillestoff. Es handelt sich um die Farben berry und rauchblau. Diese beiden Farben harmonieren ganz wundervoll und machen auch als Einzelstoffe eine gute Figur. Der Tragekomfort dieser Stoffe ist enorm hoch – genau meins.

Die Raglan- und Saumnähte habe ich mit Covernähten in weißer Farbe gemacht. Dadurch wirkt das Shirt sehr sportlich. Ebenso passt zum sportlichen Stil auch noch dieser kleine, aber feine Plott mit den Bergen dazu. Bei dieser Plottdatei handelt es sich um ein Freebie von Prülla. Hier ist der passende Link zum Herunterladen.

Da noch ein wenig Stoff in Berry übrig war, musste noch schnell eine lässige Ballonmütze her. Alledings habe ich mir beim Nähen ziemlich schwer getan, wobei ich jetzt nicht genau sagen könnte, woran es lag. Aber Ende gut, alles gut, alles passt perfekt zusammen! Oder was meint ihr?

So, Ihr Lieben, das war es auch schon für heute! Ich wünsche euch noch eine wunderbaren Donnerstag! Bleibt schön gesund und bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Geneva Raglan Tee von Named – auch im Lillestoffshop erhätlich

Schnittmuster: Ballonmütze Queen  Misia von Fadenfactory

Plottdatei: Freebie von Prülla

Stoff Shirt und Ballonmütze: Jacquardsweat in Berry und Rauchblau – wurde mit von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl„Fotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 19.01.2018)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben. ***