I made my clothes

Who made your clothes?

I made my clothes. Who made your clothes? Das ist das diesjährige Motto der Fashionrevolutionweek. In Gedenken an die 1.153 Menschen, die vor 5 Jahren beim Einsturz einer illegal aufgestockten Fabrikshalle “Rana Plaza” nahe Dhaka in Bangladesh ihr Leben verloren.

Auch wenn die Rana-Plaza-Tragödie ein Weckruf war, sind bis heute noch nicht alle Fabriken sicher. Es wurden zwar viele Standards ausgearbeitet und einige Fabriken in sichere Gebäude umgesiedelt, aber es ist bis heute nicht gelungen, flächendeckend Sicherheitsstandards bei allen Fabriken einzuführen.

Aber was können wir als Konsumenten beitragen, um diese Situation zu verbessern? Zum einen können wir Informationen zur Herstellung von den Labels einfordern. So können Standards besser eingehalten werden. Außerdem sollte der Konsument sich überlegen, wenn Mode sich ständig verändern muss, entsteht dadurch natürlich Druck. Und genau dieser Druck erhöht den Arbeitsdruck in den Herstellerländern.

Ich lasse das jetzt mal so stehen, denn ich denke, jeder hat dazu seine eigenen Gedanken. Aber eines war für mich nach diesen Geschehnissen klar, dass ich mir meine Kleidung, so weit es mir möglich ist, tatsächlich selber nähen werde. Genau das mache ich nun schon seit genau dieser Zeit, wohl auch weil ich es kann, und bereue diesen Entschluss keine Sekunde. Denn ich werde nicht nur mit jedem fertigen Stück durch Einmaligkeit belohnt, sondern kann eben mit guten Gewissen sagen: I made my clothes!

Glada meets Unikko

Und was habe ich heute Schönes für euch? Heute gibt es etwas ganz Neues – eine Kombi aus einem super schicken Rock mit einem frechen Bindeshirt. Beide Schnittmuster findet ihr im neuen Lillestoff-Magazin 01/2018, das ich wirklich großartig finde.

Bei Glada handelt es sich um einen Rock mit Wickeloptik. Ich habe meine Glada übrigens in Midilänge genäht. Dieser traumhaftschöne Stoff ist natürlich auch von Lillestoff und heißt Flor del Mar und trägt die Handschrift der großartigen Pamela Frank alias enemenemeins.

Das freche Bindeshirt Unikko habe ich aus dem schicken Metallicjersey in Weiß-Gold genäht und ist schon sehr sommerlich. Beides zusammen finde ich jedenfalls super, wenn da bloß nicht dieses Schuhproblem wäre! Tragen konnte ich dieses Kombi dennoch schon, denn dieser April macht mit Temperaturen bis 28 Grad schon total auf Sommer. Was war eigentlich mit dem Frühling?

Und jetzt bin ich schon ganz gespannt, was ihr davon haltet und wünsche euch noch eine tolle Fashionrevolutionweek. Einige Schnittmusterersteller haben aus diesem Anlass Gratis-Schnittmuster erstellt. Bei Schnittchen habe ich für euch einen besonders tollen Rock namens Margo gefunden. Der schreit quasi nach mir!

Bis bald, eure Janine

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Rock: Glada in Midelänge aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018
Stoff: Biobaumwolljersey Flor del Mar, Design: enemenemeins – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Schnittmuster Bindeshirt: Unikko aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018
Stoff: Metallicjersey in Weiß-Gold von Lillestoff – aus meinem Lieblingsladen Tommy & Lilly

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 27.04.2018)

 

So happy together

Kleeblatt, Hasenschule und Hasenringel – So happy together

Was habe ich mich gefreut, als ich von Lillestoff diesen wundervollen Biobaumwolljersey namens Kleeblatt bekam! Ich hatte ja auch schon ganz konkrete Vorstellungen, was ich mir daraus nähen würde. Dazu aber später mehr.

Als ich dann noch von meiner allerliebsten Monika von Tommy & Lilly hörte, dass sie auch noch die Hasenschule und den passenden Hasenringel bestellt hat, wusste ich sofort, dass ich mit diesen beiden Stoffen meine Hasenschulen-Kollektion vervollständigen musste. Ich finde, diese wundervollen Stoffe, welche von der großartigen Susalabim entworfen wurden, gehören einfach zusammen. So happy together!

So summt nun dieser Song aus vergangenen Tagen in meinen Ohren!

So happy together
I can’t see me lovin’ nobody but you
For all my life
When you’re with me, baby the skies will be blue
For all my life …

Vielleicht kennt ihn ja nicht jede/r von euch. Hier habe ich eine nette Version für euch zum Anhören, Mitsummen, -singen und Mitlesen gefunden.

Das Blouson

Ein Blouson konnte ich mir von Anfang an aus dem Kleeblatt-Stoff extrem gut vorstellen. Ich entschied mich abermals für ein Schnittmuster von Lenipepunkt – das Blouson! Für die Bündchen griff ich zu einem sehr dunklen Braun. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um Bündchenstoff, sondern um Baumwolljersey.

Da Baumwolljersey nicht so dehnbar ist wie Bündchenware, gab ich beim Kragen ca. 2,5 cm in der Länge dazu. Auch beim Saumbündchen musste ich die Länge etwas anpassen. Aber sonst habe ich keine Änderungen vorgenommen. Dieses Blouson passt mir jedenfalls perfekt, sodass es auch nicht nur bei diesem einen Exemplar blieb. Aber das ist eine andere Geschichte …

Ein Hasenschulenshirt für mich

Passend dazu nähte ich mir noch schnell ein neues Lieblingsshirt aus Hasenschule und Hasenringel.  Es musste natürlich eine zweigeteilte Holly von Konfettipatterns sein. Komplettiert habe ich mein zugegebenermaßen recht sportlich und lässig gehaltenes Oster-Outfit mit einer dunkelbraunen Haremshose.

So, ihr Lieben! Ich wünsche euch wundervolle Osterfeiertage und schickt mal den Frühling zu mir! Habt es fein, ihr Lieben und bis bald, eure Janine. In diesem Sinne – Yeah, Ostern! Ich komme!

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Blouson/Jacke  – von Lenipepunkt
Stoff: Biobaumwolljersey Kleeblatt, Design von Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Shirt Holly – Konfettipatterns
Stoff: Biobaumwolljersey Hasenschule und Hasenringel , Design von Susalabim, von Lillestoff – in meinem Lieblingsladen Tommy & Lilly gekauft

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 30.03.2018)

Lady Ophelia meets Impulsino

Eine wahre Lady

Lady Ophelia von Mialuna ist sicherlich eines meiner absoluten Lieblingsschnittmuster für Kleider und Shirts. Der amerikanische Ausschnit macht es zu etwas ganz Besonderem und die leichte A-Linie des Rockteils ist wie für mich gemacht. Meine Lady Ophelia meets Impulsino habe ich noch ein bisschen aufgepimpt.

Zum einen habe ich eine Hüftpasse eingearbeitet. Dafür habe ich einfach vom Oberteil einen ca. 4 cm bereiten Streifen abgeschnitten. Zum anderen habe ich unterhalb der Hüftpasse Klappentaschen angebracht, die haben zwar keine echte Funktion, sehen aber recht fein aus. Die Ärmel habe ich mit Manschetten ausgestattet. Schöne silberne Hohlnieten am Ausschnitt, an den Klappentaschen und Manschetten runden den schicken Look ab.

Damit meine Lady Ophelia aber ein richtig tolles Winterkleid werden konnte, brauchte es natürlich noch den richtigen Stoff.

Impulsino

Der Jacquardsweat Impulsino von Lillestoff ist für mich ein wahrer Winterschatz. Der Stoff ist herrlich angenehm zu tragen und bitte verzeiht, wenn ich mich wiederhole, aber es stimmt nun mal. Das tolle Design von raxn trifft voll und ganz meinen Geschmack – dunkelblau mit zarten Linien – einfach hinreißend.

Den perfekt passenden Kombistoff habe ich bei meiner allerliebsten Monika von Tommy & Lilly gefunden.

Und mit diesen Bildern verabschiede ich mich heute und wünsche euch noch einen schönen, winterlichen Donnerstag!

Alles Liebe und bis bald, eure Janine!

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Lady Ophelia von Mialuna

Stoff: Jacquardsweat Impulsino, Design von raxn – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl„Fotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 26.01.2018)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben. ***