Flora und Fauna

-Werbung-

Wie ich euch im letzten Beitrag schon erzählt habe, gibt es derzeit eine neue Vorbestellungsrunde bei Lillestoff. Im dazugehörigen Lille.Look findet ihr beim Durchblättern noch einen ganz speziellen Stoff. Er heißt Flora und Fauna und wurde von Gisela Dürr alias Tante Gisi kreiert.

Schon beim ersten Anblick war ich ganz hin und weg, denn die Motive sind mit so viel Liebe zum Detail gezeichnet. Dazu mag ich die Farbzusammenstellung mit dieser sanften Harmonie grundiert in Hellblau. Einfach ganz wundervoll!

Allerdings hatte der Andruckstoff einen Rapportfehler. So standen mir zwar eine Menge Stoff zur Verfügung, aber aufgrund des Fehlers konnte ich nur Quadrate in der Größe von ca. 48 x 48 cm verwenden. Was sollte ich denn nun daraus nähen?

Ich wusste, dass sich zumindest ein Kurzarmshirt mit einer Unterteilung ausgehen wird. Das hat auch ganz wunderbar geklappt. Zum Kombinieren und Einfassen des Halsausschnittes und der Armausschnitte habe ich das Randstück des weißen Modalstoffes genommen. Zu guter Letzt coverte ich noch die Nähte mit beigefarbenen Stickgarn nach.

Dieses Shirt trägt sich einfach wundervoll, und weil dieser Modal so schön weich und angenehm ist, lag es irgendwie auf der Hand, die Maße mit ca. 48 x 48 cm für ein Kissen zu nutzen. Da Modal auch sehr gut elastisch ist, war es gar kein Problem, dass mein Inlay mit den Maßen von 50 x 50 cm eigentlich etwas zu groß ist. Mein Kissenbezug hat sich jedenfalls bestens angepasst

Unterwäsche, Socken oder Kniestrümpfe sind eine perfekte Sache, um Stoffreste noch sinnvoll zu verwerten. Ich nähe mir ja sehr gerne das eine oder andere Paar Kniestrümpfe aus noch übrig gebliebenen Lieblingsstoffen. Also wurde auch hier nichts verschwendet und es entstand noch dieses wundervolle Paar Kniestrümpfe. Genäht habe ich mir abermals die Ringelprinzessin von Hillihiltrud.

Alles in allem bin ich im Nachhinein betrachtet total happy mit all meinen Nähergebnissen aus diesem traumhaft schönen Modal. Was auch unter Beweis stellt, wie vielseitig einsetzbar dieser Stoff ist. Bekleidung und Deko – alles ist damit möglich!

So, ihr Lieben, da ich mich auf dem Weg der Besserung befinde, freue ich mich schon sehr, mich am kommenden Wochenende auf den Weg zu einem kleinen, feinen Nähevent namens Nahtlos in Carnuntum zu machen. Dort werde ich meinen Overlock-Workshop abhalten. Darauf freue ich mich schon sehr und auch auf all die nähverrückten Mädels. Womit wieder mal bewiesen ist – Nähen verbindet!

Kommt gut durch den Donnerstag, bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Modal Fauna und Flora, Design Tante Gisi – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und befindet sich gerade in der Vorbestellung.

Schnittmuster Kniestrümpfe: Ringelprinzessin von Hillihiltrud

Fotos:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt mit:

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage

Sealove

-Werbung-

Wow, diese Woche verging wie im Flug! Eigentlich wollte ich euch diesen wundervollen Maxirock schon gestern zeigen, aber ich habe es einfach nicht geschafft.

Dabei wandern morgen zwei so grandiose neue Stoffdesigns von Miss Patty in den Lillestoff-Shop. Es handelt sich um 2 Biobaumwolljerseys namens Citylove und Sealove. Diese Designs sind eine gelungene Mischung aus Handlettering mit starken Sprüchen und hinreißenden Photoprints.

Unverkennbar seht ihr hier natürlich Sealove. Bei diesem Stoff handelt es sich klarerweise um einen Panelstoff, wobei ich denke, dass das Panel ca. 1,10 m hoch ist. Der Photoprint zeigt einen wundervollen Ausblick auf Enten und Schwäne am Maschsee in Hannover. Das wundervolle Handlettering mit der Botschaft “All we have is now” sowie die Blätter und Enten fügen sich harmonisch ins Gesamtbild ein.

Unmöglich schien es mir diesen Stoff zu zerschneiden. Und genau aus diesem Grund entschied ich einen Maxirock daraus zu nähen. Leider bin ich nicht so groß, also musste ich den Rock seitlich etwas raffen. Daher kann man am Ende des Rockes die Schwäne nicht mehr wirklich gut erkennen, aber das finde ich gar nicht so schlimm.

Das Schnittmuster für den Maxirock habe ich mir schon vor längerer Zeit selbst erstellt. Es ist so ausgerichtet, dass sich das Vorder- und Rückenteil des Rockes genau mit der Breite des Stoffes (ca. 1,40 m) ausgehen. Die vordere Mitte des gelben Bauchbündchens habe ich mit Rot versehen. Das finde ich sehr hübsch und harmoniert in dieser Kombination perfekt mit den Blättern von Sealove.

Mein Bolerojäcken ist übrigens aus rotem Wolljersey, natürlich auch von Lillestoff. Der passt ganz hervorragend dazu. Das Schnittmuster ist Aveiro Cardigan von Itch to Stitch. In diesem Schnittmuster sind 4 verschiedene Cardiganlängen von Long bis Bolero enthalten. Und nachdem ich immer wieder sehr gerne Cardigans träge, werde ich bestimmt noch eine andere Länge ausprobieren.

Habt noch einen schönen Freitagabend, ihr Lieben, und ganz in diesem Sinne: All we have is now! Bis bald, eure Janine

Kurz zusammengefasst:

Maxirock
Schnittmuster: selbsterstellt
Stoff: Biobaumwolljersey Sealove (Design Miss Patty) – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und erscheint am 19.01.2019!

Bolerojäckchen
Schnittmuster: Itch to Stitch
Stoff: Wolljersey in Rot – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl
biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage

Stella und der Patternhack

*Werbung*

Wie kam es zu “Stella und der Patternhack”?

Ich hatte in letzter Zeit so step by step meine Kleiderschränke gründlich entrümpelt. Nun befindet sich bis auf einige Sportsachen (Skijacke udgl.) und Hosen fast gar keine Kaufkleidung mehr in meinen Schränken. Unter anderem mussten auch sehr viele Oberteile aus Alters- und (un)modischen Gründen daran glauben.

Das veranlasste mich logischerweise dazu, mir meinen Vorrat an neuen Oberteilen wieder etwas aufzufüllen. Da kam mir der Andruck von Stella wie gerufen. Stella ist ein wundervoller Biobaumwolljersey, natürlich von Lillestoff, der von wundervollen Natalie Zart designt wurde.

Dieses geometrische Design in Blautönen legt sich nicht fest und lässt es dem Betrachter übrig zu entscheiden, was er damit anfangen möchte. Was ich damit meine, ist ganz einfach. Aus diesem Design lässt sich nahezu für jeden etwas nähen! Vom Baby bis hin zum Papa ist hier einfach jeder gut bedient.

So, nun aber wieder zurück zu meinem Shirt und dem Patternhack. Schon des Öfteren hatte ich solche ähnlichen Ausschnitte gesehen, und eigentlich war mir auch völlig klar, wie es funktioniert, wenn da nicht dieser Knoten im Kopf gewesen wäre.

Wie funktioniert der Patterhack?

Zuerst nahm ich mir das Schnittmuster meines Lieblingsshirts (Holly(day) von Konfettipatterns) und markierte mir in 8 cm Abstand von den Halsausschnittlinien ausgehend eine neue Linie für die Belege. Danach nahm ich einen Zirkel und markierte die Halbkreise und zwar so, dass am Vorderteil im Endeffekt 3 und am Rückenteil 2 Stück entstanden.

Anschließend schnitt ich die Halbkreise am Schnittmuster aus. Nun konnte ich das Vorder- und Rückenteil mit Nahtzugabe dementsprechend zuschneiden. Danach schnitt ich den von mir markierten Beleg vom Schnittmuster ab und verwendete ihn für den Zuschnitt der Belege. Die Belege habe ich nicht nur aus dem Jersey zugeschnitten, sondern auch aus Vlieseline H200, welche ich auf die Belege bügelte.

Jetzt brauchte ich nur die Schulternähte des Shirts und der Belege schließen und alles rechts auf rechts an den Ausschnittkanten zusammennähen. Da ich aber einen Tunnel für das Bindeband brauchte, musste ich ganz akribisch beim Zusammennähen darauf achten, dass ich immer kurz vor den oberen Enden der Halbkreise meine Naht beendete, und sie erst im ganz oberen Bereich wieder fortsetzte. Nur so konnte der Tunnel innerhalb des Beleges entstehen.

Etwas kompliziert! Ich hätte eigentlich auch einfach nur die oberen Ecken nach innen einschlagen und absteppen können. Auf diese Art wäre dann auch ein Tunnel entstanden. Naja, vielleicht mache ich es ja beim nächsten Shirt so. Jedenfalls habe ich noch vor der Fertigstellung der Seitennähte den unteren Rand der Belege an das Shirt festgesteppt. Dann musst ich nur noch das Bindeband mit Hilfe einer Sicherheitsnadel durch den Tunnelzug ziehen und fertig war meine Shirt mit dem ungewöhnlichen Ausschnitt.

Ich werde euch demnächst noch weitere schöne Oberteile zeigen, da, wie ich eingangs schon sagte, mein Vorrat an Oberteilen etwas aufgefüllt werden musste.

Warum immer so spät?!

So, es ist schon wieder bald kurz vor Mitternacht! Mal sehen, ob ich es ab nächster Woche wieder mal auf die Reihe bekomme, meinen Blogpost am Mittwoch zu schreiben, damit er pünktlich am Donnerstag online geht. Es ist in letzter Zeit wie verhext, immer kommt irgendetwas dazwischen und dann schaffe ich es erst mit Mühe und Not donnerstags abends meinen Blogpost online zu bringen.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Nacht! Bis bald, eure Janine!

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Holly(day) von Konfettipattern mit Ausschnitt-Patternhack

Stoff: Biobaumwolljersey Stella, Design: Natalie Zart – erscheint am 23.06.2018 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 22.06.2018)