Sukha, die Zweite

Eigentlich wollte ich euch heute ein Winterkleid aus dem wunderbar kuscheligem Jacquard Stracciatella zeigen. Aber da fiel mir ein, dass der lilleMaAGsewalong für Sukha und Luz noch bis Ende der Woche läuft. Darum möchte ich euch unbedingt noch dieses Sukha-Luz-Set zeigen.

Die Anleitung für Sukha findet ihr hier und für Luz hier bei der lieben Simone Von Mäusen und Nähten.

Bei diesem Set habe ich ein paar Kleinigkeiten geändert. Da ich dieses Sportoutfit nicht nur für Yoga oder Pilates verwenden möchte, sondern auch für meine Cardioeinheiten, habe ich bei den Stulpen die Füßlinge weggelassen.

Dazu habe ich einfach das Schnittteil 10.4 doppelt zugeschnitten und die Schnittteile 10.3 und 10.5 durch das Schnittteil 10.4 ersetzt. So kann ich ganz bequem Socken und Sportschuhe dazu tragen.

Außerdem habe ich mir Luz erheblich gekürzt und anschließend ein Bauchbündchen am unteren Ende angebracht. Diese Cropped-Luz finde ich super praktisch, denn für schweißtreibende Dance-Stunden kann es auch im Winter gar nicht luftig genug für mich sein.

Bei der Stoffsuche hatte ich ganz besonders viel Glück. Im vergangenen Herbst gab es hier einen kleinen aber feinen Stoffflohmarkt. Dort fand ich für Sukha dieses Stoffschätzchen aus Sommerjersey von Lillestoff namens Cherry Blossem.

Aus diesem wunderhübschen Stoff hatte ich mir schon im Jahr 2016 eine Lieblings-Lupita genäht. Das ist ja nun doch schon eine ganze Weile her. Daher war die Freude um so größer, als ich diesen Stoff bei der lieben Christine alias Krispi’s Katz am Stoffflohmarkt fand. Kombiniert habe ich die Hose mit Sommerjersey in Schwarz.

Für meine Cropped-Luz hatte ich noch einen passenden rosa Baumwolljersey auf Lager. Die Ausschnitte habe ich dieses Mal mit schwarzem Einfassgummi versäubert. Die kleinen Zacken finde ich besonders hübsch.

Wie auf den Bildern zu sehen, habe ich dieses Set schon oft auf Herz und Nieren getestet. Von der Bequemlichkeit bin ich jedenfalls total begeistert. Ein weiteres Sukha-Luz-Set habe ich hier noch liegen. Das war eigentlich das erste Set, das entstanden ist. Auch das werde ich euch bald zeigen.

In diesem Sinne schicke ich euch sportliche Grüße und wünsche euch noch einen schönen Abend. Bis bald!

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster Hose: Sukha 
Stoffe: Sommerjersey Cherry Blossom von Lillestoff, Design: Verena Münstermann, schwarzer Biobaumwolljeresey von Lillestoff, bei Biostoffe.at geshoppt

Schnittmuster Top: Luz
Stoff: rosa Baumwolljersey

Beide Schnittmuster findet ihr im Lillestoff-Magazin 04/2019 – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und ist auch bei Biostoffe.at erhältlich

Fotos von:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten

Mein Kleid meets Oxford

Momentan kann man mich zu Recht als Workaholic bezeichnen. Es ist wirklich eine ziemlich arbeitsreiche Zeit. Aber leider muss ich wegen der vielen Arbeit, den täglichen Terminen und Veranstaltungen Abstriche machen. Ich komme einfach nicht zum Schreiben und auch das Nähen geht zur Zeit nur schleppend voran.

Eigentlich wollte ich euch dieses Outfit von meinem ersten Tag auf dem diesjährigen Lillestoff-Festival schon längst zeigen, aber ich bin einfach noch nicht dazugekommen. Doch dieses Kleid kann und will ich euch nicht vorenthalten.

Schon so lange lag dieser mega coole Stoff bei mir und wartete darauf, endlich zu Mein Kleid Nr. 1 vernäht zu werden. Das Schnittmuster passt einfach perfekt zu diesen Karos. Entworfen wurde dieses Schotten-Design von der wunderbaren Michelle von Wunderpop. Dieses Design gibt es auch noch in anderen Farbstellungen. Produziert wurden diese tollen Biobaumwollstoffe natürlich von Lillestoff.

Den Rock des Kleides musste ich etwas kürzen, damit die hübschen Katzengesichter von meiner Strumpfhose gut zu sehen sind. Diese niedliche Strumpfhose gibt es übrigens bei Calzedonia. Dort kaufe ich besonders gerne meine Strumpfis.

Ach, was soll ich sagen, Mein Kleid Nr. 1 ist einfach mein Kleid! Damit fühle ich mich den ganzen Tag pudelwohl, so auch auf dem diesjährigen Lillestoff-Festival. Es war wieder so ein tolles Fest für uns nähverrückte Mädels. So schön, alle wieder zu sehen, mit ihnen zu plaudern, zu lachen und natürlich zu nähen.

Demnächst möchte ich euch noch unbedingt mein Outfit vom zweiten Festivaltag zeigen. Auch dieses Kleid hat mich ganz wunderbar durch diesen erlebnisreichen Tag bzw. durch die Nacht gebracht. Aber davon erzähle ich euch dann beim nächsten Mal mehr.

Wenn es die Zeit zulässt, dann sollte ich noch ein paar Stunden im Freien verbringen. Eine ungewöhnliche Wetterlage beschert uns gerade Temperaturen um die 25 Grad, was für Ende Oktober selbst für unsere Breitengrade zu warm ist.

Solltet ihr auch so einen goldenen Oktober haben, dann genießt ihn und habt einen schönen Tag. Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Biobaumwolljersey Oxford in Grün von Lillestoff, Design von Wunderpop

Tipp: Für alle aus Österreich – dieser Biobaumwolljersey ist auch bei Biostoffe.at erhältlich!

Schnittmuster: Mein Kleid Nr. 1 – hier erhältlich

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Fotos von:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten

Streifen für den Herbst?

Streifen für den Herbst? Na klar, warum nicht! Denn mit diesem tollen Streifenmuster, entworfen von der großartigen Susalabim, in den Farben Taupe und Orange liege ich gewiss auch im Herbst voll im Trend. Und dass sich dieser tolle Biobaumwolljersey natürlich von Lillestoff auch angenehm trägt, versteht sich von selbst.

Genäht habe ich mir das Langarmshirt Marika aus dem zweiten Lillestoff-Magazin. Es hat eine fantastische Passform und der V-Ausschnitt ist ohnehin ein lässiges Highlight. Allerdings habe ich keine Manschetten genäht, sondern ein Bündchen im passenden Farbverlauf an die Ärmelenden angebracht.

Eine Anleitung zum Nähen inklusive Manschetten und V-Ausschnitt findet ihr bei Selbermachen macht glücklich. Im Zuge des zweiten LilleMagSewalong entstand diese tolle Nähanleitung. Damit sollten auch Nähbeginner gut zurechtkommen. Außerdem beinhaltet sie noch jede Menge wunderhübscher Nähbeispiele.

Als ich vor ein paar Tagen nun das vierte Lille-Mag durchblätterte, sah ich das Rollkragenshirt Jako aus diesem Jersey. Ähnlich wie bei meiner Marika wurde auch bei Jako mit den Streifen gespielt. Mit solchen schönen Blockstreifen geht das ziemlich gut and macht einfach Spaß.

Ich habe das Vorderteil von Marika an der Bruchlinie in einem 45-Grad-Winkel zum Streifenmuster zugeschnitten, anschließend mit der Overlock versäubert und der Genauigkeit wegen zuerst alles mit Stecknadeln Streifen für Streifen abgesteckt und dann erst mit der Nähmaschine zusammengenäht. So verrutscht fast nichts und die Streifen treffen recht präzise aufeinander.

Die Ärmel habe ich dann im normalen Verlauf zugeschnitten, wobei ich hier von der unteren Achselkante ausging. Da für das Rückenteil im waagerechten Streifenverlauf nicht mehr genug Stoff übrig war, habe ich es kurzer Hand im senkrechten Verlauf zugeschnitten. Das ist ja aufgrund der bielastischen Qualität des Jerseys auch gar kein Problem.

Zugegebenermaßen nimmt diese Methode etwas mehr Zeit in Anspruch, aber das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Mein Outfit habe ich noch mit meiner Haremshose aus Modal Zartesso und einer Beanie aus Bündchenstoff komplettiert.

So, ich habe mir mal vom 4. Lille-Mag schon einige Schnitte herausgesucht, die ich gerne nähen möchte. Natürlich bin ich auch wieder als Teamleader beim LilleMagSewalong dabei. Macht ihr wieder mit? Ich freu mich schon darauf.

Bis bald, ihr Lieben, Eure Janine

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Biobaumwolljersey Streifenmuster in Taupe/Orange von Lillestoff, Design von Susalabim, wurde mir zum Designnähen von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Tipp: Für alle aus Österreich – dieser Biobaumwolljersey ist auch bei Biostoffe.at erhältlich!

Schnittmuster: Langarmshirt Marika aus dem Lillestoff-Magazin Nr. 2

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Fotos von:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten