Mädchen mögen Jako

Schon in meinem letzten Blogpost habe ich euch ja verraten, dass ich bereits mehr als die Hälfte aller Schnittmuster aus dem letzten Lille-Mag No. 04/2019 genäht habe. Heute zeige ich euch: Mädchen mögen Jako.

Jako ist ein richtig lässiges Langarmshirt. Dieses Shirt hat echt das Potential zum Superstar. Es hat eine tolle Passform und ist schnell genäht. Der kleine Rollkragen ist für die kalte Jahreszeit besonders angenehm.

Jako kann in zwei unterschiedlichen Varianten genäht werden. Die einfache, absolut anfängertaugliche Variante seht ihr hier. Die zweite Variante besitzt eine versetzte Teilung im Vorderteil. Das ist besonders raffiniert. Ich zeige euch diese Variante demnächst. Eine tolle Nähanleitung findet ihr hier bei Selber machen macht glücklich.

Je nachdem, für welche Stoffart du dich für Jako entscheidest, sitzt das Shirt entweder locker lässig oder etwas enger. Ich habe mich für diesen wunderschönen Sommerjacquard entschieden. Dadurch fällt mein Jako etwas lockerer, aber so gefällt es mir ziemlich gut.

Dieser herrliche Sommerjacquard war ein Geschenk von Biostoffe.at, genauer gesagt, war dieser Stoff im Goodiebag vom Messebesuch auf “Die Stoff” Mitte Oktober 2019 in Wien. Obwohl er etwas dünner und leichter ist als normaler Jacquard, ist er kuschelig weich und wärmt super.

Das Design ist von der großartigen Susalabim. Ich mag dieses schwarz-weiße Mädchen-Design ganz besonders. Einerseits weil man es mit vielen anderen Farben kombinieren kann, und andererseits weil es trotz der Regelmäßigkeit in keinster Weise langweilig wirkt. Natürlich wurde auch dieser Jacquard in feinster Bioqualität von Lillestoff produziert.

Am Wochenende ist schon der dritte Advent, die Zeit rennt und ich habe noch kaum Geschenke. Nur gut, dass ich ein paar Tage vor Weihnachten frei habe. Wie ist das bei euch? Habt ihr schon alle Geschenke? Oder seid ihr auch im Team “Auf den letzten Drücker”?. Ich wünsche euch jedenfalls noch eine schöne Zeit im Advent. Habt es fein und bis bald, eure Janine.

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Jako aus dem Lillestoff-Magazin 04/2019 – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt – auch bei Biostoffe.at erhältlich

Stoff: Sommerjacquard Mädchen von Lillestoff – wurde mir von Biostoffe.at überlassen

Fotos:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten

Cropped Hoodie

In meinem letzten Beitrag hatte ich euch bereits einen Cropped Hoodie, allerdings ohne Kapuze, von nude-collective gezeigt. Natürlich hatte dieser schwarze Kurzpulli einen Vorgänger, da ich ja für mein Skyd-Projekt sicher gehen musste, dass alles gut passt.

Vernäht habe ich für diesen Cropped Hoodie den unglaublich kuscheligen Sherpa lime von Lillestoff. Auch den Sherpa hatte ich bereits schon vernäht und zwar in Jeansschwarz zum Kurzmantel Lara. Ich bin total begeistert von der Qualität. Dieser Stoff ist super warm, aber lässt sich dennoch ganz einfach verarbeiten.

Kombiniert habe ich diese Knallerfarbe mit schlichtem Schwarz. Für die Bündchen nahm ich schwarze Grobstrickbündchen. Die finde ich besonders passend für meinen sportlichen Winterlook. Die Meterware Grobstrickbündchen habe ich bei Stoffkids geshoppt.

Optisch mag ich diese Art Bündchen, aber die Verarbeitung finde ich etwas anstrengend. Der Stoff bröckelt ziemlich aus und überall hinterlässt er vom Anschnitt weg bis zum Vernähen seine Spuren. Außerdem ist er auch noch ziemlich dick. In Verbindung mit dem Sherpa hatte ich Sorge, dass das Vernähen schwierig werden könnte, vor allem in den Kreuzungsbereichen. Aber es hat alles gut geklappt.

Die schwarze Breitkordel hatte ich noch vorrätig. Da ich keine passenden Kordelenden hatte, habe ich mir welche aus grauem Snap-Pap gebastelt. Auf Ösen bei der Kapuze habe ich verzichtet und stattdessen einfach schwarze Knopflöcher genäht. Der Aufnäher/Patch ist ebenfalls ein Fundus aus meinem Vorrat. Den hatte ich mir vergangenen Sommer aus Italien mitgebracht. Dort bekommt man so tolle Dinge in vielen Boutiquen. Ähnliches findet ihr aber sicherlich auch bei Wunderpop.

Ich muss ehrlich gestehen, obwohl ich recht gerne Ski fahre, bin ich dennoch kein Freund vom kalten Winter. Aber mit diesem Teil freue ich mich jetzt schon auf Schnee & Co.

Habt ihr euch auch schon solche Kuschelteile genäht? Ich habe da noch so einiges in Planung, aber das ist eine andere Geschichte. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag, bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Sherpa Sweat lime von Lillestoff – wurde mich von Lillestoff gratis zur Verfügung – auch bei Biostoffe.at erhältlich!

Bündchen: Grobstrickbündchen in Schwarz – bei Stoffkids.at geshoppt

Schnittmuster: Copped Hoodie von nude-collective

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Fotos von:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten

Streifen für den Herbst?

Streifen für den Herbst? Na klar, warum nicht! Denn mit diesem tollen Streifenmuster, entworfen von der großartigen Susalabim, in den Farben Taupe und Orange liege ich gewiss auch im Herbst voll im Trend. Und dass sich dieser tolle Biobaumwolljersey natürlich von Lillestoff auch angenehm trägt, versteht sich von selbst.

Genäht habe ich mir das Langarmshirt Marika aus dem zweiten Lillestoff-Magazin. Es hat eine fantastische Passform und der V-Ausschnitt ist ohnehin ein lässiges Highlight. Allerdings habe ich keine Manschetten genäht, sondern ein Bündchen im passenden Farbverlauf an die Ärmelenden angebracht.

Eine Anleitung zum Nähen inklusive Manschetten und V-Ausschnitt findet ihr bei Selbermachen macht glücklich. Im Zuge des zweiten LilleMagSewalong entstand diese tolle Nähanleitung. Damit sollten auch Nähbeginner gut zurechtkommen. Außerdem beinhaltet sie noch jede Menge wunderhübscher Nähbeispiele.

Als ich vor ein paar Tagen nun das vierte Lille-Mag durchblätterte, sah ich das Rollkragenshirt Jako aus diesem Jersey. Ähnlich wie bei meiner Marika wurde auch bei Jako mit den Streifen gespielt. Mit solchen schönen Blockstreifen geht das ziemlich gut and macht einfach Spaß.

Ich habe das Vorderteil von Marika an der Bruchlinie in einem 45-Grad-Winkel zum Streifenmuster zugeschnitten, anschließend mit der Overlock versäubert und der Genauigkeit wegen zuerst alles mit Stecknadeln Streifen für Streifen abgesteckt und dann erst mit der Nähmaschine zusammengenäht. So verrutscht fast nichts und die Streifen treffen recht präzise aufeinander.

Die Ärmel habe ich dann im normalen Verlauf zugeschnitten, wobei ich hier von der unteren Achselkante ausging. Da für das Rückenteil im waagerechten Streifenverlauf nicht mehr genug Stoff übrig war, habe ich es kurzer Hand im senkrechten Verlauf zugeschnitten. Das ist ja aufgrund der bielastischen Qualität des Jerseys auch gar kein Problem.

Zugegebenermaßen nimmt diese Methode etwas mehr Zeit in Anspruch, aber das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Mein Outfit habe ich noch mit meiner Haremshose aus Modal Zartesso und einer Beanie aus Bündchenstoff komplettiert.

So, ich habe mir mal vom 4. Lille-Mag schon einige Schnitte herausgesucht, die ich gerne nähen möchte. Natürlich bin ich auch wieder als Teamleader beim LilleMagSewalong dabei. Macht ihr wieder mit? Ich freu mich schon darauf.

Bis bald, ihr Lieben, Eure Janine

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Biobaumwolljersey Streifenmuster in Taupe/Orange von Lillestoff, Design von Susalabim, wurde mir zum Designnähen von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Tipp: Für alle aus Österreich – dieser Biobaumwolljersey ist auch bei Biostoffe.at erhältlich!

Schnittmuster: Langarmshirt Marika aus dem Lillestoff-Magazin Nr. 2

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Fotos von:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten