Bunt, bunt, bunt sind alle meine Farben

Alles wird bunt

Bevor es hier nun endgültig sommerlich wird, möchte ich euch heute noch eines meiner absoluten Langarm-Lieblingsshirts des vergangenen Winters zeigen. Ganz nach dem Motto, bunt, bunt, bunt sind alle meine Farben, ist dieses Shirt im oft grauen Winter ein echtes Highlight für mich gewesen.

Diesen herrlichen Biobaumwolljersey von Lillestoff hatte ich euch ja schon in meinem Beitrag Syys meets Mandala vorgestellt. Und bereits schon beim Nähen meines Kleides kribbelte es mir ja gehörig in den Fingern, die Mandalas richtig schön bunt anzumalen. Aber ich entschied mich das Kleid in Schwarz-Weiß zu lassen, was ich letztendlich auch keinesfalls bereut habe.

Außerdem ist mir ja noch ein kleiner Rest vom Mandela-Stoff übrig geblieben, den ich mir zu diesem Langarmshirt vernäht habe. Vor dem Zusammennähen habe ich mir aber noch ein Mandala am Vorderteil herausgepickt, um ihm ordentlich Farbe zu verpassen. Wie das genau funktioniert hat, welche Stoffmalstifte ich verwendet habe und was es zu beachten gibt, könnt ihr euch auf meinem Instagram-Account unter den archivierten Stories ansehen.

Wiederholungstäter

Genäht habe ich mir nochmals das Geneva Raglan Tee von Named, weil, wie ich finde, es mir ausgesprochen gut passt. Da dieses Langarmshirt zweifarbig besonders gut zur Geltung kommt und ich ohnehin nur mehr für Vorder- und Rückenteil Stoff übrig hatte, habe ich die Ärmel in schlichtem Schwarz gehalten.

Die Covernähte stimmte ich mit dem Mandala in einem kräftigten Royalblau ab. Da ich keine farblich passende Garnrolle zur Hand hatte, stöberte ich meine Stickgarne durch und wurde fündig. Stickgarne kamen bei mir schon öfters beim Covern zum Einsatz. Ich mag sie besonders gern, weil sie so einen schönen Glanz haben. Das wirkt sehr edel.

So, nun bin ich schon wieder am Ende meines Beitrages angelangt. Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit mit diesem traumhaften Frühlingswetter. Wir genießen diese herrlich warmen Temperaturen momentan am liebsten draußen im Garten. Habt es fein, ihr Lieben. Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Geneva Raglan Tee von Named – auch im Lillestoffshop erhätlich

Stoff: Biobaumwolljersey Mandala, Design: enemenemeins – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 20.04.2018)

Pretty me

Kaum bin ich zurück aus unserem Skiurlaub, hat mich der Alltag auch schon wieder fest im Griff, sodass ich mich schon nach ein paar Tagen frage, wann endlich der nächste Urlaub in Sicht ist. Ich denke, jetzt nach den Weihnachtsferien wird es wohl vielen von euch ähnlich ergehen. Da jammern bekanntlich auch nicht weiterhilft, starte ich heute mit meinem Beitrag “Pretty me” in den Donnerstag.

Das Shirt

Das Schnittmuster des Shirts heißt Frau Marlene und  kommt aus dem Hause Schnittreif. Viele von euch werden sich dieses Shirt bestimmt schon mal genäht haben, denn irgendwie gehört es schon zu den Klassikern unter den Schnittmustern. Schon seit längerem lag das E-Book auf meinem Rechner und nach 2 Anläufen im vergangenen Spätsommer, konnte ich dann endlich das Marlene-Shirt in den Händen halten, so wie ich es mir vorgestellt hatte.

Das Problem

Das lag aber nur teilweise am Schnittmuster. Lediglich mein erster missglückter Versuch war darauf zurückzuführen, dass mir die oberen Ausschnittkante durch das knappkantige Absteppen beim Tragen permanent nach außen klappten. Nun gut, das hätte ich mir eigentlich auch vorher denken können. Hier wären mindestens 2 cm Saumzugabe notwendig gewesen, was mir aber angesichts der wunderschönen Schulterecken etwas schwierig in der Umsetzung schien.

Die Lösung

Da mir das Shirt aber in der Größe 146/152 (unglaublich, aber wahr) ansonsten perfekt passte, startete ich gleich den zweiten Versuch. Dieses Mal schnitt ich mir allerdings einen Beleg zu und das war die Lösung für mich! Dafür braucht man nur einen ca. 3, 5 cm breiten Streifen vom Vorder- und Rückteil des Schnittmusters abschneiden und sich daraus separat die Belege zuschneiden. Diese werden dann einfach an die oberen Kanten des jeweiligen Shirtteils angenäht. Dazwischen befinden sich an den markierten Stellen die gut fixierten Schulterecken. Ist alles ordentlich zusammengenäht, braucht man die Belege nur noch nach innen schlagen, die Kanten ausbügeln und anschließend entlang der Belegkanten die Belege knappkantig an das jeweilige Shirtteil steppen. Sieht super aus und die Ausschnittkanten können garantiert nicht mehr nach außen klappen.

Hier bei diesem Shirt bin ich noch einen Schritt weitergegangen. Ich habe auch die oberen 3,5 cm  vom Schnittmuster abgetrennt und aus einem anderen Stoff, in diesem Fall aus dem Kuschelsweat Senfgelb meliert, zugeschnitten. Anschließend wurden diese Streifen zum Komplettieren wieder an das Vorder- bzw. Rückenteil angenäht.

Die Stoffe

Ich mag diese Optik vor allem in Verbindung mit den gleichartigen Ärmelbündchen sehr. Die Schulterecken und Ärmelbündchen sind jeweils aus dem passenden Bündchenstoff. Dieser stammt so wie der Kuschelsweat in Senfgelb meliert von Lillestoff. Es ist einfach grandios, wie perfekt diese beiden Stoffe aufeinander abgestimmt sind – es ist wirklich kein Unterschied erkennbar.

Grandios finde ich auch diesen traumhaften Biobaumwolljersey Dreiecke-Kombi von Lillestoff nach dem Design von Susalabim. Er eignet sich bestens zum Kombinieren mit vielen anderen Unistoffen, wie z.B. mit Senfgelb oder Dunkelblau. Andererseits funktioniert dieser wunderbare Stoff auch als Einzelstoff ganz hervorragend.

 

Pretty me

Pretty me – so heißt nicht nur mein heutiger Blogbeitrag, so heißt auch das Januar-Freebie von Kommplott! Zugegebenermaßen hätte ich möglicherweise für den Dreiecke-Kombi eine kräftigere Farbe für meinen Plott ins Spiel bringen können. Auch hätte er etwas großer werden können, aber meine bescheidene Größe lässt mir da nicht allzu viel Spielraum.

Ich muss gestehen, ich bin ein absoluter Fan sämtlicher Plotts von Kommplott! Aber nicht nur ich, sondern auch mein Sonnyboy steht total auf dieses Design. Regelmäßig durchstöbere ich mit ihm die Kommplott-Dateien, um damit das eine oder andere T-Shirt für ihn aufzuhübschen. Leider schaffen es diese Shirts mangels Tragefotos kaum noch auf meinen Blog. Aber ich hoffe sehr, dass sich das bald ändern wird.

Der Rock

Der Rock ist ein schlichter, aber sehr schöner A-Linien-Rock nach dem Schnittmuster-Freebie von Kluntjebunt. Optional kann bei diesem Schnittmuster ausgesucht werden, ob man den Rock mit oder ohne Passe und/oder mit oder ohne mittige Teilung nähen möchte. Ich habe mich für die Passe und die mittige Teilung entschieden. Der Aufwand hält sich im Vergleich zur entstanden Optik absolut in Grenzen.

Verwendet habe ich für meinen Rock den Kuschelsweat in Senfgelb, ebenfalls aus dem Hause Lillestoff. Er ist von der selben kuscheligen Qualität, wie der Kuschelsweat in Senfgelb meliert, und lässt sich ganz hervorragend verarbeiten. Komplettiert wird die Optik des Rockes durch schwarz Covernähte. Ja, ich muss sie wieder loben, meine Coverlock!

Ui, heute ist mein Blogbeitrag Jahr wohl etwas länger geworden.

Habt noch einen wunderschönen, wenn auch enorm frostigen Donnerstag!

Alles Liebe! Eure Janine

Kurz zusammengefasst:

Stoff Shirt: Dreiecke Kombi (Design von Susalabim) – Dieser Stoff erschien am 07.01.2017 bei Lillestoff und wurde mir gratis zum Vernähen zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster: Frau Marlene von Schnittreif

Plott: Januar-Freebie “Pretty me” von Kommplott!

Stoff Rock: Kuschelsweat in Senfgelb – Dieser Stoff erschien am 07.01.2017 bei Lillestoff und wurde mir gratis zum Vernähen zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster: Rock-Schnittmuster-Freebie von Kluntjebunt

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 13.01.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

 

 

 

 

Herbststurm im Frühling

Heute möchte ich meine “Shirt-Serie” fortsetzen und euch ein weiteres Modell, das ich für mich ausprobiert habe, vorstellen. Es handelt sich um die MAjuna von kibadoo, wobei  im Schnittmuster auch Tunika- und Kleiderlängen vorhanden sind. Fürs Erste bleibe ich mal beim Shirt, das mir persönlich aufgrund der sportlichen Schulterpasse und des Rollkragens besonders gut gefällt. Allerdings muss ich einwenden, dass ich beim Annähen des Kragens zweimal ansetzen musste, da ich beim ersten Mal die Käuselung am vorderen Ausschnitt nicht auf Anhieb in der entsprechend richtigen Weite hinbekam. Was zur Folge hatte, dass die Weite des Ausschnitts nicht mehr mit der Weite des Rollkragens übereinstimmte.  Aber nach einer kleinen Nachjustierung passte alles bestens.

Majuna 1Majuna 2Majuna 3

Der von mir ausgewählte Jersey von Lillestoff namens Herbststurm mit dem Design von Susalabim gefällt mir ganz wunderbar zu meiner MAjuna. Da er trotz des Drucks sehr weich und angenehm zu tragen ist, bauscht sich die Raffung im vorderen Ausschnittbereich nicht zu sehr auf. Denn ich musste hier recht viel einhalten, was bedeutet, dass sich in diesem Bereich naturgemäß auch mehr Stoff ansammelt.

Weiterlesen