Poppies meets Kjole

-Werbung-

Poppies, die Leuchtenden

Bereits vor ein paar Tagen hatte ich euch in meinen Instagram-Stories ein paar Bilder gezeigt, auf denen bereits dieses Kleid zu sehen war. Selten habe ich mich so schwer getan Bilder herauszusuchen, denn mir gefielen leider viel zu viele.

Aber der Modal Poppies von Lillestoff hatte es mir dieses Mal ganz besonders angetan. Dieses leuchtende Rot der Mohnblumen und der Hintergrund aus Petrol sind einfach nur schön. Ich konnte gar nicht aufhören, den Stoff anzuschauen, zu streicheln und zu bewundern.

Dieses mega schöne Design ist von Deborah von de Leijgraaf, besser bekannt auch unter dem Label Bora. Deborah entwirft schon seit vielen Jahren Stoffe für Lillestoff. Sie ist also eine Designerin der ersten Stunde. Unglaublich viele schöne Designs von Deborah wurden bereits auf Lillestoffen verewigt, so auch die Poppies.

Manchmal sitze ich vor einem Stoff und ich weiß nicht sofort, was ich daraus nähen möchte. Oder ich hatte schon Pläne, die ich bei näherem Betrachten des Schnittmuster wieder verwerfen musste. Nicht jeder Stoff bzw. nicht jedes Design ist kompatibel mit jedem Schnittmuster. Aber bei den Poppies wusste ich gleich, was es werden sollte. Ein Kleid, was sonst! Allerdings nicht irgendein Kleid, sondern Kjole.

Kjole, die Besondere

Bei Kjole handelt es sich um ein Schnittmuster aus dem neuen Lillestoff-Magazin Nr. 2/2018, das gewiss etwas Näherfahrung voraussetzt. Auch, wenn man für dieses Kleid etwas mehr Zeit aufbringen muss, so hält man am Ende ein Kleid in seinen Händen, das schon etwas Besonderes ist.

Im Speziellen gefallen mir die Bindebänder sehr gut. Durch diese Bänder lässt sich das Kleid besonders gut an die jeweilige Figur anpassen. Grundsätzlich habe ich am Schnittmuster nichts verändert. Lediglich die Ärmel habe ich noch etwas verlängert. Eigentlich ist beim Ärmelsaum vorgesehen, einen Tunnel zu nähen, um ein Gummiband einzuziehen. Darauf habe ich allerdings verzichtet, und die Ärmel einfach so gelassen. Sie haben nämlich von Haus aus diese Trompetenform, und genau das ist es, was mir so gut gefällt.

Den Rockteil habe ich wieder mit einem glatten, dehnbaren Futterstoff unterfüttert. Leider ist es bei uns quasi über Nacht richtig kalt geworden, und da braucht frau unbedingt eine Strumpfhose. Dank des Futterstoffes bleibt der Modal nicht auf der Strumpfhose kleben. Ganz abgesehen davon hält so ein Futter angenehm warm und lässt keine unerwünschten (Durch-)Blicke zu.

Übrigens erscheinen die Poppies auch noch in der Farbe Coral. Auch diese Farbmischung finde ich ganz toll, aber seht selbst. Am Samstag werden die Poppies in den Lillestoff-Shop Einzug halten, und ich glaube, dass man echt schnell sein muss, um ihn nicht zu verpassen.

Ich wünsche euch jedenfalls noch einen schönen Donnerstag, ihr Lieben. Ich hole jetzt mal meine Kuscheldecke raus. Mir ist nämlich kalt.

Bis bald, ihr Lieben.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Kleid Kjole aus dem Lillestoff-Magazin Nr. 2/2018

Stoff: Modal Poppies in Petrol, Design by Bora – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und erscheint am 29.09.2018

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 28.09.2018)

Carmen und Lace Lines

-Werbung-

Zu Carmen und Lace Lines gibt es eine ganz besondere Geschichte:

Es trug sich zu, dass einmal eine ganz liebe Freundin ihrer Freundin eine besonders nette Überraschung bereiten wollte. Die Freundin wusste, dass ihre Freundin es überhaupt nicht gerne mochte, A4-Seiten zu einem Schnittmuster zusammenzukleben. Daraufhin klebte sie es zusammen und gab es anschließend der Freundin, die sich darüber mächtig freute.

Diese Freundin nahm das zusammengeklebte Schnittmuster und scannte es ein, denn so konnte sie es sich auf A0-Papier ausdrucken, wann immer sie wollte und gab das geklebte Schnittmuster wieder ihrer Freundin zurück. Natürlich hatte sich die Freundin das E-Book auch gekauft, und da es dafür keine A0-Datei gab, war sie so glücklich, es nicht selbst kleben zu müssen.

Bei der Rückgabe wies die liebe Freundin allerdings noch darauf hin, dass es beim Ausdruck des E-Books zu einem kleinen Fehler kam. Statt 10 mm hätten die kleine Kästchen nur 9 mm, worauf die andere Freundin lapidar meinte, dass das gar kein Problem sei, denn sie könne es ja beim Ausdrucken der A0-Datei wieder auf die richtige Größe korrigieren.

Es verging ein wenig Zeit und die eine Freundin druckte sich das Schnittmuster Carmen aus, wobei sie aber auf die 10 %ige Korrektur vergaß. Voller Eifer machte sie sich ans Werk und bemerkte diesen Fehler nicht. Erst als schon fast alle Teile zugeschnitten waren, fiel ihr diese Tatsache auf. Oh nein, was für ein Schreck! Aber nun war es zu spät!

Mit Schweißtropfen auf der Stirn wurde jedes Teil akribisch nachgemessen in der Hoffnung, dass es trotz der 10 %igen Verkleinerung passen würde. Und sie wusste, es wird knapp! Stoff für eine neuen Zuschnitt war nicht mehr genug da, also hasardierte die Freundin und nähte munter drauf los.

Ja, die Freundin hatte unendliches Glück. Dank des großzügigen Schnittmusters, das unter anderem auch für Webware ausgelegt ist, und des Modalstoffes passte alles perfekt! Diesen wundervollen Modalstoff, der von Nestgezwitscher entworfen wurde, hatte die Freundin von Lillestoff zum Vernähen bekommen. Eine wahrhaft zart besaitete Seele hat dieser Modal, ganz wundervoll.

Unendlich glücklich und zufrieden konnte die Freundin nun wunderschöne Bilder von ihrer Carmenbluse machen.

-Ende-

Ich hoffe, ihr hattet Spaß mit meiner kleinen, wahren Geschichte. Bis bald, ihr Lieben, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Carmen Shirt/Bluse von Pattydoo (um 10 % unfreiwillig verkleinert)

Stoff: Modal Lace Lines, Design Nestgezwitscher – erscheint am 07.07.2018 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 06.07.2018)

Dreamteam Hylsa und Modal Aphrodite

Lille-Magazin

Aus dem Lille-Mag (01/2018) hatte ich mir schon einige hübsche Sachen genäht, aber das Shirt Hylsa ließ auf sich warten. Ich war mir nämlich nicht ganz sicher, ob das was für mich ist. Ich bin ja nicht so die typische Hosen-Shirt-Trägerin. Röcke und Kleider sind da eher meine ständigen Begleiter. Aber mich hat das Dreamteam Hylsa und Modal Aphrodite total überzeugt!

Hylsa ist ein schlichtes Shirt mit 3/4-Ärmeln und Bindebändern, bei denen ich mir anfangs auch nicht sicher war, ob mich die Knoten nicht stören würden. Aber, nein! Trotz oder gerade wegen seiner Schlichtheit sitzt das Shirt einfach perfekt und die Ärmel-Knoten sind in einer angenehmen Höhe angebracht.

Die Belege meiner Hylsa steppte ich mit der Coverlock ab, wobei man für die Rundungen schon etwas Übung braucht. Mit dem Ergebnis bin ich jedenfalls sehr zufrieden.

 

Aphrodite

Dieser Modal mit dem klangvollen Namen Aphrodite von Lillestoff, welcher von der grandiosen enemenemeins entworfen wurde, überzeugte mich auf Anhieb. So ein schöner Stoff, der selbstverständlich auch besonders gut für weit schwingende Maxikleider und -röcke geeignet ist. Einfach herrlich!

Mein Hylsa-Shirt habe ich mit passend rotem Baumwolljersey kombiniert, wobei der dazu passende Aphrodite Kombistoff in hellem Rosa mindestens genauso schön zum Kombinieren gewesen wäre. Durch das Rot bekommt mein Shirt jedoch eine farblich sehr kräftige Note, was ich besonders mag.

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Modal für den Sommer einfach perfekt finde? Ja, das habe ich bestimmt schon mal gesagt! Aber es trägt sich halt wirklich so klasse und macht heiße Tage einfach erträglicher.

Puh, ich kann es selbst kaum glauben! Ich habe es geschafft, meinen Beitrag mal früher als in den letzten Wochen fertigzustellen. So soll es sein, so kann es bleiben! Habt noch einen schönen Donnerstag, auch wenn es heute wettertechnisch gerade nicht berauschend ist. Der nächste heiße Sommertag steht schon in den Starlöchern. Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Shirt Hylsa aus dem Lille-Magazin 01/2018

Stoff: Modal Aphrodite, Design enemenemeins – erschien am 23.06.2018 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 29.06.2018)