Wahre Nähliebe

-Werbung-

Gibt es wahre Näheliebe? Und wenn ja, was ist das genau? In meinem Fall dreht es sich gleich zweimal um dieses Thema, nämlich stoff- und nähtechnisch.

Nähliebe ist einerseits der Name dieses wunderbaren Biobaumwolljerseys von Lillestoff. Andererseits erforderte das von mir verwendete Schnittmuster ebenso wahre Näheliebe. Aber darauf komme ich noch später zurück.

Ich habe mich so sehr gefreut, diesen Stoff, welcher von der großartigen Susalabim entworfen wurde, vernähen zu können. Das Design spricht mir wieder voll und ganz aus der Seele. Nichts wurde zum Thema Nähliebe vergessen. Vom Maßband über Schnittmuster bis hin zur Nähmaschine sowie hübsche Mädchen mit ihren Kleidern, ist alles dabei. Aber seht selbst!

Zum Kombinieren habe ich mich für Schwarz entschieden. Allerdings hatte ich auch schon passendes Senfgelb in der Hand, das sicherlich auch super dazu gepasst hätte. Dennoch blieb es beim senfgelben Dreieckstuch, das ich mir schon vor einiger Zeit aus Wolljersey genäht hatte. Finde ich als Kontrast genau richtig.

Beim Schnittmuster handelt es sich um Uma-B von B-Patterns. Dieses Schnittmuster ist sicherlich etwas aufwendiger zu nähen. Auch das Bügeln kommt hier nicht zu kurz. Knopfleiste und Kragen werden mit Vliesline verstärkt, was das präzise Nähen wesentlich erleichtert.

Beim den Ärmelabschlüssen habe ich mir Manschetten dazu gebastelt, was ich sehr fein finde. Aber auch einfach gesäumt oder mit einem Bündchen sehen die Ärmel sehr schön aus. Besonders gut gefallen mir an der Uma-B die runden Saumabschlüsse mit den seitlichen Schlitzen. Auch hier heißt es – bügeln, stecken und genau nähen. Eine guttransportierende Nähmaschine für Jerseystoffe ist hier sicherlich besonders hilfreich. Ich hatte mir schon überlegt, meinen Obertransporterfuß bei meiner Nähmaschine anzubringen, aber es klappte auch ohne ganz wunderbar.

Alles in allem bin ich richtig glücklich mit diesem Kleid, das viele von euch auch schon auf dem letzten Lillestoff-Festival sahen. Es hat mich durch den ersten Festivaltag bis spät abends begleitet. Also auch ein Hoch auf die Bequemlichkeit!

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag. Ich genieße weiterhin diese herrlich warmen Herbsttage. Bis bald, ihr Lieben!

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Kleid Uma-B – wurde mir gratis von B-Patterns zur Verfügung gestellt

Stoff: Biobaumwolljersey Nähliebe, Design: Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und ist bereits seit 06.10.2018 im Shop erhältlich

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 12.10.2018)

Ginkgo forever

Der letzte Sommer

Heute zeige ich euch ein Outfit, das bereits schon ziemlich genau vor einem Jahr entstanden ist. Warum ich es erst heute zeige? Ach, irgendwie kamen so viele andere Sachen dazwischen und dann war der Sommer auch schon wieder vorbei. Somit verstaubten die Bilder vorerst mal auf einer externen Festplatte. Na, ihr wisst ja, aus den Augen, aus dem Sinn!

Aber ich finde, dass dieses Outfit auch diesen Sommer absolut passend ist. Und außerdem wäre es viel zu schade, diese Teile nicht zu zeigen, nur weil sie vom vorigen Jahr sind. Oder was meint ihr?

Bambus

Der Stoff, aus dem der Rock und das Tuch sind, ist Bambus-Musselin und natürlich von Lillestoff. Ein perfekter Stoff für hübsche Sommersachen. Dieser Musselin hat einen herrlichen Glanz und trägt sich wunderbar leicht. Das Design ist ein guter, alter Bekannter – Ginkgo von der wundervollen Susalabim. Bereits schon mehrmals habe ich dieses Design, allerdings aus jeweils verschiedenen Stoffarten, vernäht, und jedes Mal war ich mehr als begeistert.

Leider ist dieser Ginkgo-Musselin nicht mehr verfügbar. Dafür findet ihr im Shop aber noch ein anderes wunderbares Design auf dunkelblauem Musselin. Das Design nennt sich Leoflowers und wurde von Franziska Damerau/Nestgezwitscher entworfen.

Romy

Beim Schnittmuster für den Rock entschied ich mich für Romy. Der Rock Romy ist für mich ein absoluter Klassiker von Pattydoo, den ich schon sehr oft genäht hatte. Romy wird aus Webware genäht, daher war dieses Schnittmuster perfekt für Musselin.

Beim Rock habe ich zum Aufpeppen Paspel- und Spitzenband verwendet. Für das Tuch nahm ich weiße Bommelborte. All diese Dinge sind natürlich etwas aufwendig in der Verarbeitung, aber machen dann auch dementsprechend viel her.

Da der Musselin doch recht zart in der Beschaffenheit ist, habe ich ihn mit dunkelblauem Futterstoff unterfüttert. Bei der Passe habe ich einfach die linke Seite des Stoffes verwendet, da sie im Grunde genommen genau so aussieht, wie die rechte Seite, nur eben nicht bedruckt ist.

So, ihr Lieben, das war es heute auch schon! Mal sehen, ob ich noch etwas vom vorigen Sommer finde. Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Rock Romy von Pattydoo

Stoff: Bambus-Musselin Ginkgo, Design Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 17.08.2018)

Belonna aus Buntstiftstreifen

Aus den Augen, aus dem Sinn

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit (genauer gesagt seit April d.J.) hatte ich mir dieses Latzkleid nach dem Schnittmuster Belonna von Schnittgeflüster genäht. Aber wo waren nur die Bilder? Verschwunden, einfach weg?! Keineswegs, sie waren sicher verwahrt auf einer externen Festplatte. Allerdings hatte ich auf diese aber seit eines Updates keinen Zugriff mehr. Die Festplatte wurde einfach nicht erkannt.

Es dauerte ein wenig, aber dieses Problem konnte ich dann doch irgendwann lösen, oder löste es ich beim nächsten Update von selbst? Ach, wer weiß das schon so genau. Diese Technik! Trotzdem waren die Bilder noch immer dort und nicht hier. Klarer Fall von: Aus den Augen, aus dem Sinn! Bis heute, wenn da nicht diese liebevolle, mega tolle Facebook-Gruppe wäre, in der wir Lillestoff-Designmädels untergebracht sind.

Dort sah ich die Buntstiftstreifen als Kombistoff bei einem ganz entzückenden Shirt. Und plötzlich fiel es mit wieder ein! Da war doch noch etwas …

Auch wenn schon Monate vergangen sind, so passt meine Belonna heute perfekt zu den sommerlichen Temperaturen. Ursprünglich wollte ich mir statt des Rockteiles eine Short dazu nähen, aber die passte mir nicht besonders gut. Aber Dank des Baukastenprinzips war das kein Problem und so wurde an das Oberteil statt der Short einfach der Rock angenäht.

Wie gemalt

Den tollen Biobaumwolljersey von Lillestoff  gibt es in verschiedenen Farbvarianten, und zwar in grün meliert, orange-blau meliert, türkis-rot meliert und in rot-orange meliert. Aus letzterer Farbvariante ist meine Belonna. Entworfen wurden diese tollen Stoffe von der großartigen Susanne Bochem/ SUSAlabim.

Ich finde diese Farbmischungen richtig toll, da man sie mit allen möglichen Farben kombinieren kann. Da konnte ich mich nach Herzenslust austoben. Also habe ich ganz frech pink, gelb und orange dazu gemixt. Passt!

Ich genieße jedenfalls sehr diesen schon recht lang andauernden Sommer und kann es kaum glauben, dass schon fast Mitte August ist. Obwohl ich weiß, dass viele von euch dem Ende der Hitze entgegenfiebernd, hoffe ich sehr, dass es noch einige Zeit so schön warm bleibt, denn ich habe noch so viel vor!!

Ich wünsche euch noch einen schönen, sommerlichen Donnerstag! Geht es euch übrigens auch so? Aus den Augen, aus dem Sinn?

Alles Liebe und bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Latzkleid Belonna von Schnittgeflüster

Stoff: Biobaumwolljersey Buntstiftstreifen orange-rot meliert, Design Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 10.08.2018)