Poppies meets Kjole

-Werbung-

Poppies, die Leuchtenden

Bereits vor ein paar Tagen hatte ich euch in meinen Instagram-Stories ein paar Bilder gezeigt, auf denen bereits dieses Kleid zu sehen war. Selten habe ich mich so schwer getan Bilder herauszusuchen, denn mir gefielen leider viel zu viele.

Aber der Modal Poppies von Lillestoff hatte es mir dieses Mal ganz besonders angetan. Dieses leuchtende Rot der Mohnblumen und der Hintergrund aus Petrol sind einfach nur schön. Ich konnte gar nicht aufhören, den Stoff anzuschauen, zu streicheln und zu bewundern.

Dieses mega schöne Design ist von Deborah von de Leijgraaf, besser bekannt auch unter dem Label Bora. Deborah entwirft schon seit vielen Jahren Stoffe für Lillestoff. Sie ist also eine Designerin der ersten Stunde. Unglaublich viele schöne Designs von Deborah wurden bereits auf Lillestoffen verewigt, so auch die Poppies.

Manchmal sitze ich vor einem Stoff und ich weiß nicht sofort, was ich daraus nähen möchte. Oder ich hatte schon Pläne, die ich bei näherem Betrachten des Schnittmuster wieder verwerfen musste. Nicht jeder Stoff bzw. nicht jedes Design ist kompatibel mit jedem Schnittmuster. Aber bei den Poppies wusste ich gleich, was es werden sollte. Ein Kleid, was sonst! Allerdings nicht irgendein Kleid, sondern Kjole.

Kjole, die Besondere

Bei Kjole handelt es sich um ein Schnittmuster aus dem neuen Lillestoff-Magazin Nr. 2/2018, das gewiss etwas Näherfahrung voraussetzt. Auch, wenn man für dieses Kleid etwas mehr Zeit aufbringen muss, so hält man am Ende ein Kleid in seinen Händen, das schon etwas Besonderes ist.

Im Speziellen gefallen mir die Bindebänder sehr gut. Durch diese Bänder lässt sich das Kleid besonders gut an die jeweilige Figur anpassen. Grundsätzlich habe ich am Schnittmuster nichts verändert. Lediglich die Ärmel habe ich noch etwas verlängert. Eigentlich ist beim Ärmelsaum vorgesehen, einen Tunnel zu nähen, um ein Gummiband einzuziehen. Darauf habe ich allerdings verzichtet, und die Ärmel einfach so gelassen. Sie haben nämlich von Haus aus diese Trompetenform, und genau das ist es, was mir so gut gefällt.

Den Rockteil habe ich wieder mit einem glatten, dehnbaren Futterstoff unterfüttert. Leider ist es bei uns quasi über Nacht richtig kalt geworden, und da braucht frau unbedingt eine Strumpfhose. Dank des Futterstoffes bleibt der Modal nicht auf der Strumpfhose kleben. Ganz abgesehen davon hält so ein Futter angenehm warm und lässt keine unerwünschten (Durch-)Blicke zu.

Übrigens erscheinen die Poppies auch noch in der Farbe Coral. Auch diese Farbmischung finde ich ganz toll, aber seht selbst. Am Samstag werden die Poppies in den Lillestoff-Shop Einzug halten, und ich glaube, dass man echt schnell sein muss, um ihn nicht zu verpassen.

Ich wünsche euch jedenfalls noch einen schönen Donnerstag, ihr Lieben. Ich hole jetzt mal meine Kuscheldecke raus. Mir ist nämlich kalt.

Bis bald, ihr Lieben.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Kleid Kjole aus dem Lillestoff-Magazin Nr. 2/2018

Stoff: Modal Poppies in Petrol, Design by Bora – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und erscheint am 29.09.2018

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 28.09.2018)

I made my clothes

Who made your clothes?

I made my clothes. Who made your clothes? Das ist das diesjährige Motto der Fashionrevolutionweek. In Gedenken an die 1.153 Menschen, die vor 5 Jahren beim Einsturz einer illegal aufgestockten Fabrikshalle “Rana Plaza” nahe Dhaka in Bangladesh ihr Leben verloren.

Auch wenn die Rana-Plaza-Tragödie ein Weckruf war, sind bis heute noch nicht alle Fabriken sicher. Es wurden zwar viele Standards ausgearbeitet und einige Fabriken in sichere Gebäude umgesiedelt, aber es ist bis heute nicht gelungen, flächendeckend Sicherheitsstandards bei allen Fabriken einzuführen.

Aber was können wir als Konsumenten beitragen, um diese Situation zu verbessern? Zum einen können wir Informationen zur Herstellung von den Labels einfordern. So können Standards besser eingehalten werden. Außerdem sollte der Konsument sich überlegen, wenn Mode sich ständig verändern muss, entsteht dadurch natürlich Druck. Und genau dieser Druck erhöht den Arbeitsdruck in den Herstellerländern.

Ich lasse das jetzt mal so stehen, denn ich denke, jeder hat dazu seine eigenen Gedanken. Aber eines war für mich nach diesen Geschehnissen klar, dass ich mir meine Kleidung, so weit es mir möglich ist, tatsächlich selber nähen werde. Genau das mache ich nun schon seit genau dieser Zeit, wohl auch weil ich es kann, und bereue diesen Entschluss keine Sekunde. Denn ich werde nicht nur mit jedem fertigen Stück durch Einmaligkeit belohnt, sondern kann eben mit guten Gewissen sagen: I made my clothes!

Glada meets Unikko

Und was habe ich heute Schönes für euch? Heute gibt es etwas ganz Neues – eine Kombi aus einem super schicken Rock mit einem frechen Bindeshirt. Beide Schnittmuster findet ihr im neuen Lillestoff-Magazin 01/2018, das ich wirklich großartig finde.

Bei Glada handelt es sich um einen Rock mit Wickeloptik. Ich habe meine Glada übrigens in Midilänge genäht. Dieser traumhaftschöne Stoff ist natürlich auch von Lillestoff und heißt Flor del Mar und trägt die Handschrift der großartigen Pamela Frank alias enemenemeins.

Das freche Bindeshirt Unikko habe ich aus dem schicken Metallicjersey in Weiß-Gold genäht und ist schon sehr sommerlich. Beides zusammen finde ich jedenfalls super, wenn da bloß nicht dieses Schuhproblem wäre! Tragen konnte ich dieses Kombi dennoch schon, denn dieser April macht mit Temperaturen bis 28 Grad schon total auf Sommer. Was war eigentlich mit dem Frühling?

Und jetzt bin ich schon ganz gespannt, was ihr davon haltet und wünsche euch noch eine tolle Fashionrevolutionweek. Einige Schnittmusterersteller haben aus diesem Anlass Gratis-Schnittmuster erstellt. Bei Schnittchen habe ich für euch einen besonders tollen Rock namens Margo gefunden. Der schreit quasi nach mir!

Bis bald, eure Janine

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Rock: Glada in Midelänge aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018
Stoff: Biobaumwolljersey Flor del Mar, Design: enemenemeins – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Schnittmuster Bindeshirt: Unikko aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018
Stoff: Metallicjersey in Weiß-Gold von Lillestoff – aus meinem Lieblingsladen Tommy & Lilly

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 27.04.2018)

 

Clara von Lilly by Lillestoff

Das Schnittmuster

Bei Clara von Lilly by Lillestoff handelt es sich um ein zauberhaftes, kurzgeschnittenes Retrojäckchen mit Bubikragen. Im Besonderen stechen die breiten Bündchen bei den Ärmeln und am Saum hervor. Abnäher im Rückenbereich garantieren eine perfekte Passform.

Clara kann offen getragen oder wie in meinem Fall mit Haken und Ösen geschlossen werden. Diese wunderschönen Haken und Ösen können übrigens entweder in Schwarz oder Braun direkt bei Lillestoff geordert werden. Das finde ich richtig klasse, denn so hat man mit dem Stoff auch gleich das passende Zubehör.

Das Schnittmuster wird, wie bei Lillestoff üblich, wieder als Papierschnittmuster erhältlich sein. Es beinhaltet die Größen 32-54 und ist für dehnbare Stoffe, wie z.B. Sweat, Jersey, Wolljersey, Interlock usw. ausgelegt.

Passend zum Schnittmuster wird es auf dem Lillestoff-Kanal ein neues Youtube Video geben, in dem die wichtigsten Schritte, wie das Nähen der Belege oder des Wendesaums, detailliert erklärt werden. So gelingt es garantiert!

Der Stoff

Für meine Clara habe ich mich für roten Sweat entschieden, der natürlich auch aus dem Hause Lillestoff kommt. Der Sweat trägt sich ganz hervorranged und ist für dieses Schnittmuster perfekt geeignet.

Um ein schönes Ergebnis bei den vorderen Kanten der Vorderteile zu erhalten, ist die Verwendung von Vliesline erforderlich. Es stabilisiert den Sweat und nimmt ihm die Elastizität, wobei ich Vliesline H 200 verwendet habe.

Das Look-Book

So, wie schon bei allen anderen Lillestoff-Schnittmustern, gibt es auch für Clara ein traumhaft schönes Look-Book. Es zeigt ganz beeindruckend die vielen wunderbaren Modelle der einzelnen Designnäherinnen. Es ist wirklich eine Jacke schöner als die andere!

So, heute heißt es für mich Koffer packen und früh schlafen gehen, denn ich werde das kommende Wochenende auf der H+H Cologne verbringen. Wobei ich gestehen muss, dass mit dem Früh-Schlafen-Gehen klappt bei mir zumeist nicht.

Jedenfalls freue ich mich schon sehr darauf und wünsche euch noch ein angenehmes Wochenende. Alles Liebe! Janine

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Clara von Lilly by Lillestoff – ab 01.04.2017 als Papierschnittmuster bei Lillestoff-Schnittmuster erhältlich!

Stoff: Sweat rot – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 31.03.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***