Let the sun in

Ja, das ist das richtige Motto für diesen Sommer! Let the sun in – dieses Design ist einfach mehr als perfekt – perfekt für mich, perfekt für dich, perfekt für alle die kräftige Farben und florale Muster lieben.

In der derzeit aktuellen Vorbestellung findet ihr diesen tollen Stoff auch noch in Gelb. Für mich gab es diesen wundervollen Biobaumwolljersey von Lillestoff in Rot. Diese Farbkombi ist genau meins, wobei ich ganz bestimmt Let the sun in Gelb auch noch für mich vernähen werde.

Entworfen wurde Let the sun in von der großartigen enemenemeins. Pamela versteht es nur zu gut, florale Muster mit kräftigen Farben so miteinander zu vereinen, dass solch ein grandioses Design zum Vorschein kommt. Ich bin jedenfalls total begeistert und wünsche mir mehr davon.

Wie ihr seht, bin ich eine Wiederholungstäterin und habe mir abermals das fesche Wickelkleid Samlet genäht. Für alle die sich dieses tolle Kleid auch nähen wollen, aber es sich vielleicht nicht zutrauen, habe ich einen Tipp.

Ihr findet hier meine komplett bebilderte Anleitung, die euch Schritt für Schritt zeigt, wie dieses Kleid zu nähen ist. Damit ihr auch die letzten Hürden spielend überwinden könnt, habe ich auch kleine Videos für euch hochgeladen.

Also traut euch nur! Ich bin jedenfalls ein riesengroßer Fan von Samlet. Es ist wirklich ein wunderbares Sommerkleid mit dem gewissen Extra, das jede Frau richtig gut aussehen lässt.

Hier warten jedenfalls noch einige tolle Sommerkleider, die ich euch unbedingt noch zeigen muss. Ich hoffe, ich komme bald wieder zum Schreiben, aber ich genieße jetzt das wunderbar warme Sommerwetter und verbringe mit meinem Supboard viel Zeit auf dem See oder auf der Mur.

Ich wünsche euch einen schönen Sommertag, bis bald, ihr Lieben!

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Biobaumwolljersey Let the sun in Rot (Design enemenemeins) – wurde mir von Lillestoff zum Designnähen gratis zur Verfügung gestellt und befindet sich gerade in der Vorbestellung.

Schnittmuster: Wickelkleid Samlet aus dem Lille-Magazin No. 3

Fotos von:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten

Modal Bubbles meets Leinen

Modal Bubbles meets Leinen oder Grau in Grau könnte dieser Beitrag auch heißen. Aber ich finde, dass Grau auch im Sommer durchaus seine Berechtigung hat. Besonders Leinen finde ich im Sommer großartig.

Leinenrock

Für meinen Rock entschied ich mich für das Schnittmuster Finasrock von Finasideen. Dieser Rock ist für Webware ausgelegt, schnell genäht, absolut anfängertauglich und die großen Taschen sind ohnehin total mein Ding. Da der Leinenstoff etwas fester ist, habe ich an den Seitennähten etwas Weite herausgenommen. So staut sich nicht zu viel Stoff beim Gummibund.

Den oberen Rand der Taschen habe ich mit gelber Paspel gepimpt. Das Snappap-Ösen-Ding und mein Snappap-Label verleihen dem Rock noch das gewisse Extra. Auch, wenn ich für diese Kleinigkeiten eine gewisse Zeit investieren musste, so hat sich der Aufwand dennoch bezahlt gemacht.

Der Rock trägt sich ganz wunderbar und ist mir an heißen Tagen ein luftiger Begleiter. Dass Leinen edel knittert, muss man einfach hinnehmen. Das ist eben so, das soll so sein! Aber der Rock allein macht dieses Outfit noch nicht komplett. Mir fehlte noch ein …

Shirt

Genäht habe ich mir wieder eine Holly(day) von Konfettipatterns. Ist und bleibt einfach mein Lieblingsshirt! Als Stoff diente mir der wunderhübsche Modal Bubbles in Grau von Lillestoff. Das Design dieses herrlichen Stoffes ist von enemenemeins, welches bereits schon voriges Jahr in der Farbe Blau erhältlich war. Damals nähte ich mir ein tolles Kleid daraus.

Die vielen verschieden färbigen Bubbles lassen sehr viel Spielraum für eigene Ideen zu. In meinem Fall habe ich den Gelbton aufgegriffen und dem Shirt somit gelbe Covernähte verpasst. Genau aus diesem Grund nahm ich bei den Rocktaschen auch ein passend gelbes Paspelband.

So, das war es auch schon für heute! Ich bin gespannt, wie euch mein sommerliches Grau-in-Grau-Outfit gefällt. Ich selbst mag es total. Und es ist nicht das Letzte seiner Art, aber das ist schon wieder eine andere Geschichte …

Ich wünsche euch einen schönen, sommerlichen Donnerstag! Alles Liebe! Eure Janine

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Rock: Finasrock von Finasideen – Bis 06.o8.2017 sind alle E-Books bei Finasideen um 50 % reduziert!
Stoffe: Leinen Damiel in Grau

Schnittmuster Shirt: Holly(day) von Konfettipatterns
Stoff: Modal Bubbles in Grau, designt von enemenemeins für Lillestoff

Sämtliche Stoffe und Zubehör habe ich in meinem Lieblingsladen Tommy & Lilli gekauft. Bis 21.08.2017 läuft noch der SSV und ihr erhaltet auf sämtliche Stoffe und Zubehör 21 %! Also da lohnt es sich schnell zu sein.

Fotos: Logo Gerl„Fotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 04.08.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Geometric forever

Der Stoff

Oh, ich freu’ mich so, dass eines meiner absoluten Lieblingsstoffdesigns von Lillestoff mit neuen Farben ins Rennen geschickt wurde – Geometric nach dem Design von enemenemeins gibt es nun auch in den Farben choc, green, red und auch wieder in Petrol – yeah, Geometric forever! Ja, ich bin ein ganz großer Fan von diesem Design. Bereits schon zweimal habe ich diese Stoffschönheiten mit ihren verspielten Dreiecken und kleinen Linien vernäht – einmal in Petrol und einmal in Grau und jedes Mal war es ganz große Liebe! ☺️

fullsizeoutput_1f2fullsizeoutput_1f6fullsizeoutput_1f0

Nun durfte ich den Geometric für Lillestoff in diesem leckeren Choc vernähen und zusammen mit dem kräftigen, aber warmen Gelb bekommt das Ganze einen 70iger-Jahre-Retrocharme. Wobei die Stoffe für diesen Retrolook nicht alleine verantwortlich sind, sondern natürlich auch …

fullsizeoutput_1f8 fullsizeoutput_1eefullsizeoutput_1ec

Das Schnittmuster

Es kommt aus dem Hause Kreativlabor Berlin und nennt sich Masha. Schon viel zu lange lag dieses schöne Schnittmuster hier bei mir und wartete sehnlichst darauf, endlich seiner Bestimmung zugeführt zu werden. Masha besticht durch wunderbare Details, welche naturgemäß auch etwas Zeit und Hingabe erfordern. Ich glaube, darum kam dieses Schnittmuster bei mir auch nicht so schnell zum Zug. Dabei gibt es das Schnittmuster auch als A0-Datei, was ich ja so schätze, denn einerseits erspart mir das sehr viel Zeit und andererseits schont es auch noch die Umwelt.

fullsizeoutput_299fullsizeoutput_1fb fullsizeoutput_1ea

Grundsätzlich habe ich mir meine Masha genau nach dem Schnittmuster genäht, lediglich die Ärmel wurden von mir zu langen Ärmeln verlängert. Ein besonderes Highlight ist zweifelsohne der Ausschnitt samt Knopfleiste. Hat man das erst mal geschafft, ist der Rest relativ schnell fertig gestellt.

_erl3150a fullsizeoutput_201

In das Taillenband habe ich kleine Löcher in gleichmäßigen Abständen mit einem Nahtauftrenner geritzt und anschließend ein Bindeband durch diese Löcher gezogen. Durch dieses Band kann ich die geringe Mehrweite des Kleides etwas einhalten, ohne es enger nähen zu müssen.

fullsizeoutput_1e8 fullsizeoutput_1eb fullsizeoutput_1ff

Beim Shooten meines Retrokleides hatten wir jedenfalls eine Menge Spaß, an dem ich euch mit diesen lustigen Bildern gerne teilhaben lassen möchte.

fullsizeoutput_1fd

So, ich kann morgen ausschlafen, da wir in Österreich einen Feiertag haben! Naja, zumindest ist es so ein halber Feiertag, denn der Handel hält morgen großteils seine Läden trotzdem offen. Also in diesem Sinne habt es fein!

Eure Janine <3

Kurz zusammengefasst:

Stoffe: Geometric choc – wurden mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Schnittmuster: Masha von Kreativlabor Berlin

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 09.12.2016)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***