Shibori

Bei Shibori handelt es sich um eine traditionelle japanische Textilgestaltungs- bzw. Färbetechnik. Shibori ist die japanische Art für eine spezielle Behandlung von Stoffen vor dem Färben (shiboru heißt „wringen, pressen, drücken“).

Die Optik dieser wundervollen Batiktechnik hat die großartige Gisela Dürr alias Tante Gisi aufgegriffen und dieses traumhafte Stoffdesign entworfen. Dass das Ganze auch noch in schwarz-weiß gehalten ist, macht diesen Summersweat von Lillestoff so unglaublich toll.

Wie gut, dass ich mir diesen Summersweat bei Biostoffe.at schon im vergangenen Herbst mitgenommen hatte. Das ist einfach so ein Stoff, an den ich nicht vorbeikommen konnte, auch wenn er etwas auf seine Bestimmung warten musste.

Genäht habe ich mir die Miss HoodyLoo von Katjuschka. Mir gefielen besonders die Unterteilungen am Vorder- und Rückenteil. Um dem ganzen mehr Ausdruck zu verleihen, habe ich diese Unterteilungen zusätzlich noch mit rotem Paspelband unterlegt und alles in Weiß abgesteppt. Auch die Tascheneingriffe habe ich ebenfalls paspeliert.

Bei Wunderpop hatte ich mir auch schon im vergangenen Herbst diese tollen Bänder mit Bienen und goldenen Nieten bestellt. Die passen farblich perfekt auf die Ärmel. Damit die Nieten beim Nähen nicht stören, musste ich allerdings am Anfang bzw. Ende ein paar entfernen. Das ist aber nicht schwierig, da sich die Nieten ganz leicht herausnehmen lassen.

Alles in allem ist dieses Hoodykleid ein absolut bequemes Teil mit ganz speziellen Highlights geworden. Die Farbkombi mit Rot ist sowieso ein absoluter Dauerbrenner. Demnach werde ich an diesem Kleid bestimmt noch viel Freude haben.

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag. Habt es fein und genießt die sonnigen Tage auch dem Sturm.

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: HoodyLoo von Katjuschka

Stoff: Summersweat Shibori von Lillestoff, Design Tante Gisi, bei Biostoffe.at geshoppt

Bänder: ÖSENZ – Rot schwarz mit Bienen von Wunderpop

Fotos:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten

Leandra und Unikko

Wenn alles passt!

Leandra und Unikko, sind zwei Schnittmuster, die wirklich richtig gut zusammenpassen, zumindest kann ich das für mich behaupten. Leandra habe ich vor Kurzem bei Textilsucht entdeckt. Eigentlich ist dieses Schnittmuster eher für Webware gedacht, aber auch für dehnbare Stoffe möglich.

Im E-Book wird allerdings darauf verwiesen, dass man bei der Verwendung von dehnbaren Stoffen auf die Taschen verzichten sollte. Die Taschen sind allerdings genau das, auf das ich in keinem Fall verzichten wollte. Da ich mir meinen Hosenrock aus dem dehnbaren Jeansjersey Free von Lillestoff nähen wollte, musste eine Lösung her.

So stöberte ich meine Schachtel mit Paspelbändern durch und entdeckte dieses Paspelband mit silbernem Glitzer. Fein, das passt super und die Elastizität ist durch die Verwendung des Paspelbandes bei den Tascheneingriffen gestoppt. Um auf Nummer sicher zu gehen, bügelte ich auf der Gegenseite des Tascheneingriffs auch noch einen Streifen Vlieseline auf.

Auf einen Reißverschluss konnte ich verzichten und als oberen Abschluss nähte ich mir einfach ein normales Bündchen an meinen Hosenrock und fertig! Ich bin begeistert und der nächste Hosenrock ist schon in Planung.

Passend für den Sommer

Unikko ist ein Schnittmuster aus dem Lillestoff-Magazin 1/2018, das ich mir mittlerweile schon dreimal genäht habe. Ist ein absolutes Sommerlieblingsteil geworden, weil erstens ist es super schnell genäht, und zweitens sieht es toll aus.

Dieses Unikko-Shirt habe ich mir aus dem Biobaumwolljersey Hasenringel von Lillestoff genäht. Der Ringeljersey wirkt sehr maritim, was ich ganz besonders mag. Ganz abgesehen davon tragen sich beide Stoffe einfach herrlich. Der Jeansjersey Free hat eine ganz spezielle Haptik und der Ringeljersey ist besonders weich und anschmiegsam.

Alles in allem haben hier zwei Schnittmuster und zwei Stoffe zueinander gefunden, die für sich allein schon eine großartige Wirkung haben, aber zusammen bilden sie einfach das perfekte Paar.

So, genug der Schwärmerei! Ab mit meinem Blogbeitrag zu “Du für dich am Donnerstag”, bevor es zu spät ist!

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstagabend! Alles Liebe und bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Oberteil: Unikko aus dem Lillestoff-Magazin 1/2018
Stoff: Biobaumwolljersey Hasenringel von Lillestoff – bei Tommy & Lilly gekauft!

Schnittmuster Hosenrock: Leandra von Textilsucht
Stoff: Summerjeans Free, Design von enemenemeins, von Lillestoff – bei Tommy & Lilly gekauft!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 08.06.2018)

Inge

Zeitlose Eleganz

Inge ist wieder ein ganz wunderbares Design von Katrin Riedl/et voilà, das mich von Anfang an in seinem Bann hatte. Diese weißen Blumen mit diesem herrlichen Sonnengelb auf Rauchblau schrien förmlich nach einem Kleid für mich, aber nicht so schnell.

Inge kam zwar schon vor vielen Wochen zu mir, ging dann aber wieder auf Wanderschaft. Erst im zweiten Anlauf blieb sie dann samt passendem Kombistoff bei mir. Ach, ist dieser Stoff nicht eine wahre Schönheit, voll zeitloser Eleganz? Ja, ich bin verliebt, verliebt in diesen Stoff und in mein neues Kleid.

Das Kleid ohne Namen

Mittlerweile ist dieses Kleid schon das dritte dieser Art und ich habe noch immer keinen Namen dafür. Aber ihr wisst das ja noch gar nicht. Meine Vorläufermodelle hatten allerdings noch keine Taschen und keine Unterteilung. Ich glaube, beim nächsten Modell versuche ich es noch mit einer Knopfleiste. Finde ich ja auch so klassisch schön.

Mein Kleid habe ich an den Ausschnittkanten im Hals- und Armbereich mit Streifenversäuberung eingefasst. Meine neuen Bandeinfasser für meine Coverlock sind gestern geliefert worden. Ich bin schon gespannt, ob ich es damit schaffe, mein nächstes Projekt ordentlich zu verzaubern. Bislang hatte ich mit meinen Bandeinfassern kein Glück. Nun, die Hoffnung stirbt zuletzt, und ich werde wieder berichten.

Beim Zuschneiden des Inge-Kleides hatte ich doch tatsächlich die Nahtzugabe im Schulterbereich vergessen, was ich auf dem Umstand zurückführe, dass ich die Hals- und Armausschnittkanten ja ohne Nahtzugabe zuschnitt. Dieses Versehen brachte mich nur kurz ins Schwitzen, denn ich ergänzte die fehlende Nahtzugabe einfach mit einem Stück aus dem Kombistoff. Was soll ich sagen? Das gefällt mir ziemlich gut und könnte ein dauerhaftes Versehen werden, wenn ihr versteht, was ich meine.

Demnächst werde ich euch auch noch die beiden anderen Modelle zeigen. Sie bestechen weniger durch Details, als vor allem durch die von mir verwendeten Stoffe.

Das passt perfekt dazu!

Neulich auf der Jagd nach Glumanda stolperte ich in Graz über den entzückenden Laden Glücksfaden. Dieser kleine, feine Lade hatte jede Menge von diesem herrlichen Farbverlaufsgarn von Garnmanufaktur. Das musste ich einfach mitnehmen und schon war ich im absoluten Häkelfieber! Bereits schon 1 1/2 Tage später war dieses traumhaft schöne Häkeltuch fertig. Es passt so wunderbar auch zu meinem Inge-Kleid!

Ein zweiter Bobbel wartet schon auf mich und sobald ich wieder etwas Luft habe, wird der auch verarbeitet. Ein passendes Projekt habe ich mir schon herausgesucht. Ich werde euch wieder über die Insta-Storries zum weiteren Entstehen am Laufenden halten.

Was gibt es neues?

Heute ist Donnerstag und Feiertag! Die Sonne lacht vom Himmel und ich mit ihr um die Wette! Warum? Nach dem Schock der letzten Woche als Rums recht unerwartet verkündete, das letzte Mal seine Linkparty für uns Blogger am Donnerstag aufzusperren, gibt es nun gute Neuigkeiten! Ab heute gibt es bei naehfrosch.de eine neue Linkparty für uns Selbermachen mit dem Titel “Du für dich am Donnerstag”. Hier sind alle Selbermacher herzlich eingeladen, ihre selbstgemachten Projekte, welche sie in einem Donnerstag-Blogpost präsentieren, zu zeigen. Ganz neu ist auch, dass nun alle mitmachen können, somit auch Männer. Bei Rums ging es ja “Rund ums Weib”. Finde ich großartig und da bin ich natürlich gerne mit dabei! Ich hoffe, dass ganz viele Blogger diesem Ruf folgen werden.

Oh, was für ein toller Tag!! Habt noch einen schönen Feiertag, ihr Lieben! Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kleid: mein eigenes (Name muss noch gefunden werden)
Stoff: Biobaumwolljersey Inge, Design: Katrin Riedl/et voilà – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Häkeltuch: Farbverlaufsgarn von Garnmanufaktur – bei Glücksfaden in Graz gekauft!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 01.06.2018)