Franzi

Wer ist Franzi?

Natürlich ist Franzi ein ganz wundervoller Biobaumwolljersey von Lillestoff. Entworfen wurde er von der wundervollen Katrin Riedl alias et voilà. Leider ist er im Lillestoff-Shop auch schon vergriffen. Kein Wunder! Tanzen die vielen kleinen, leuchtend roten Blüten doch so schön vor dem dunkelblauen Hintergrund. Einfach herrlich!

Franzi ist wirklich sehr vielseitig einsetzbar. Kleider, Röcke, Shirts uvm. lassen sich daraus perfekt nähen. Ich habe mich für ein Shirt mit besonderen Einblicken  entscheiden.

Wer ist Aurinka?

Nun ja, Aurinka ist ein ganz bezauberndes Shirt aus dem 1. Lillestoff-Magazin. Ich habe es allerdings etwas abgeändert. Die Bindebänder auf den Schultern finde ich zwar extrem entzückend, aber ich hatte Angst, dass mich die Knoten beim Tragen einer Tasche oder eines Rucksacks eventuell stören könnten. Also habe ich sie weggelassen und die obere Schulternaht einfach zusammengenäht.

Die Cuts bei den Schultern und den Halsausschnitt habe ich mittels Bandeinfasser versäubert. Endlich! Endlich hat es geklappt! Dank des Bandeinfassers von der Firma Nahttechnik bin ich endlich zu einem perfekten Ergebnis gekommen. Hier habe ich den einfachen Bandeinfasser verwendet. Der Doppelschrägbandeinfasser wurde von mir auch schon getestet, und auch der funktioniert einwandfrei.

Sobald ich mehr Muße zum Schreiben und so weiter habe, werde ich darüber noch ausführlich berichten. Leider bin ich momentan im Chillax-Modus, weil Urlaub und Ferien mich irgendwie anderweitig schwer beschäftigen.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich momentan viel lieber Neues ausprobiere und herumtüftele als Blogbeiträge zu schreiben. Wird sich wohl hoffentlich bald wieder ändern. Bis dahin bleibt es hier eher kurz und bündig.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag, ihr Lieben. Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Aurinka aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018

Stoff: Biobaumwolljersey Franzi, Design Katrin Riedl/et voilà – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 20.07.2018)

Inge

Zeitlose Eleganz

Inge ist wieder ein ganz wunderbares Design von Katrin Riedl/et voilà, das mich von Anfang an in seinem Bann hatte. Diese weißen Blumen mit diesem herrlichen Sonnengelb auf Rauchblau schrien förmlich nach einem Kleid für mich, aber nicht so schnell.

Inge kam zwar schon vor vielen Wochen zu mir, ging dann aber wieder auf Wanderschaft. Erst im zweiten Anlauf blieb sie dann samt passendem Kombistoff bei mir. Ach, ist dieser Stoff nicht eine wahre Schönheit, voll zeitloser Eleganz? Ja, ich bin verliebt, verliebt in diesen Stoff und in mein neues Kleid.

Das Kleid ohne Namen

Mittlerweile ist dieses Kleid schon das dritte dieser Art und ich habe noch immer keinen Namen dafür. Aber ihr wisst das ja noch gar nicht. Meine Vorläufermodelle hatten allerdings noch keine Taschen und keine Unterteilung. Ich glaube, beim nächsten Modell versuche ich es noch mit einer Knopfleiste. Finde ich ja auch so klassisch schön.

Mein Kleid habe ich an den Ausschnittkanten im Hals- und Armbereich mit Streifenversäuberung eingefasst. Meine neuen Bandeinfasser für meine Coverlock sind gestern geliefert worden. Ich bin schon gespannt, ob ich es damit schaffe, mein nächstes Projekt ordentlich zu verzaubern. Bislang hatte ich mit meinen Bandeinfassern kein Glück. Nun, die Hoffnung stirbt zuletzt, und ich werde wieder berichten.

Beim Zuschneiden des Inge-Kleides hatte ich doch tatsächlich die Nahtzugabe im Schulterbereich vergessen, was ich auf dem Umstand zurückführe, dass ich die Hals- und Armausschnittkanten ja ohne Nahtzugabe zuschnitt. Dieses Versehen brachte mich nur kurz ins Schwitzen, denn ich ergänzte die fehlende Nahtzugabe einfach mit einem Stück aus dem Kombistoff. Was soll ich sagen? Das gefällt mir ziemlich gut und könnte ein dauerhaftes Versehen werden, wenn ihr versteht, was ich meine.

Demnächst werde ich euch auch noch die beiden anderen Modelle zeigen. Sie bestechen weniger durch Details, als vor allem durch die von mir verwendeten Stoffe.

Das passt perfekt dazu!

Neulich auf der Jagd nach Glumanda stolperte ich in Graz über den entzückenden Laden Glücksfaden. Dieser kleine, feine Lade hatte jede Menge von diesem herrlichen Farbverlaufsgarn von Garnmanufaktur. Das musste ich einfach mitnehmen und schon war ich im absoluten Häkelfieber! Bereits schon 1 1/2 Tage später war dieses traumhaft schöne Häkeltuch fertig. Es passt so wunderbar auch zu meinem Inge-Kleid!

Ein zweiter Bobbel wartet schon auf mich und sobald ich wieder etwas Luft habe, wird der auch verarbeitet. Ein passendes Projekt habe ich mir schon herausgesucht. Ich werde euch wieder über die Insta-Storries zum weiteren Entstehen am Laufenden halten.

Was gibt es neues?

Heute ist Donnerstag und Feiertag! Die Sonne lacht vom Himmel und ich mit ihr um die Wette! Warum? Nach dem Schock der letzten Woche als Rums recht unerwartet verkündete, das letzte Mal seine Linkparty für uns Blogger am Donnerstag aufzusperren, gibt es nun gute Neuigkeiten! Ab heute gibt es bei naehfrosch.de eine neue Linkparty für uns Selbermachen mit dem Titel “Du für dich am Donnerstag”. Hier sind alle Selbermacher herzlich eingeladen, ihre selbstgemachten Projekte, welche sie in einem Donnerstag-Blogpost präsentieren, zu zeigen. Ganz neu ist auch, dass nun alle mitmachen können, somit auch Männer. Bei Rums ging es ja “Rund ums Weib”. Finde ich großartig und da bin ich natürlich gerne mit dabei! Ich hoffe, dass ganz viele Blogger diesem Ruf folgen werden.

Oh, was für ein toller Tag!! Habt noch einen schönen Feiertag, ihr Lieben! Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kleid: mein eigenes (Name muss noch gefunden werden)
Stoff: Biobaumwolljersey Inge, Design: Katrin Riedl/et voilà – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Häkeltuch: Farbverlaufsgarn von Garnmanufaktur – bei Glücksfaden in Graz gekauft!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 01.06.2018)

Mit Norsk vår und Ethnoliebe in den Frühling starten

Wolljersey Norsk vår

Heute gibt es eine ordentliche Portion Sonne von mir mit Wolljersey in Senf! Jetzt werden sich bestimmt einige von euch fragen: “Aber steht Wolljersey nicht eigentlich im Widerspruch zu Frühling oder Sommer?” Ich kann das ganz klar mit “Nein!” beantworten. Dieser Wolljersey ist so herrlich angenehm zu tragen und leichte Strickware für Frühling/Sommer ist ja schon seit Jahren ein Dauerbrenner. Also absolut kein Widerspruch – mit Norsk vår und Ethnoliebe in den Frühling starten.

Ganz abgesehen von der Farbe Senf mag ich besonders dieses tolle Design Norsk vår. Es wurde von Katrin Riedl alias et voilà für Lillestoff entworfen, wobei es sich um ihr Debütdesign handelt. Und ich muss sagen, es ist wirklich großartig geworden! Bereits am vergangenen Wochenende sind schon mehrere Farben und Muster dieses Rapportstoffes (ein Rapport ist ca. 0,80 m lang) in den Lillestoff-Shop eingezogen und am kommenden Samstag werden Senf, Rauchblau und Dunkelgrau/Petrol diese Kollektion noch komplettieren.

Ja, so ein nordischer Frühling, der kann schon was! Dennoch was wäre der schönste Stoff ohne das passende Schnittmuster? Als ich diesen Stoff das erste Mal sah, wusste ich sofort, was ich mir daraus nähen wollte. Es handelt sich zwar zugegebenermaßen um ein recht sommerliches Kleidchen, aber mit schönen Stiefeln und passender Jacke ist es durchaus auch schon im Frühling tragbar.

Ethnoliebe

Kenner unter euch werden das Schnittmuster sofort erkannt haben! Es ist die Ethnoliebe von Jojolino. Bereits vergangenen Spätsommer hatte ich mir schon eine Ethnoliebe aus dem grandiosen Diamonds genäht und war begeistert von diesem Schnitt.

Ursprünglich wollte ich die Fransen aus einfärbigem Baumwolljersey gestalten, aber nach näherer Betrachtung fand ich es viel besser, einfach aus dem gemusterten Teil des Norsk vår die Fransen zuzuschneiden. Da der Stoff ja zu 90 % aus Biobaumwolljersey besteht, drehen sich die Fransen, sobald man daran zieht oder sie etwas mit Dampf aus dem Bügeleisen befeuchtet, genau so schön ein, wie jene aus 100 % Baumwolljersey.

Den Rockteil habe ich auch dieses Mal wieder mit einem dehnbaren Futterstoff unterfüttert. Ergänzend kam dieses Mal nur noch der Tunnelzug mit Durchzugsband dazu, was das Kleid deutlich sportlicher wirken lässt.

Mit diesem sonnigen Teilchen verabschiede ich mich nun für heute und wünsche euch einen ganz tollen Frühlingsbeginn!! Alles Liebe! ❤️ Janine

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Ethnoliebe als Kleid von jojolinohier erhältlich

Stoff: Wolljersey Norsk vår in Senf – Design von Katrin Riedl alias et voilà – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und erscheint am 18.03.2017

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 17.03.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***