Vienna

Schande über mein Haupt, dass ich euch dieses mega tolle Design namens Vienna erst heut vorstelle! Dabei ist Vienna bereits vorige Woche schon erschienen. Aber manchmal gelingt es mir einfach nicht, alle Termine unter einen Hut zubringen.

Dass ich erst heute über Vienna schreibe, liegt im Speziellen auch daran, dass ich vom Entstehen des Ausschnittes Bilder für eine Anleitung machte. In der Anleitung geht es um den derzeit so angesagten Karreeausschnitt. Ich zeige in der Anleitung, wie ihr euch ganz einfach diesen Ausschnitt mittels Patternhack nachnähen könnt. Die umfangreiche Anleitung dazu findet ihr im Beitrag Karreeausschnitt nähen mit Patternhack für den Bernina-Blog.

Als Schnittmuster für diesen Patternhack diente mir wieder das Kleid Menina aus dem Lillestoff-Magazin No. 3. Ein ähnliches Kleid nähte ich mir schon einmal. Den Blogpost dazu findet ihr hier. Das Vienna-Kleid ist jedoch mit simplen Flügelärmeln ausgestattet, welche den hochsommerlichen Look meines Kleides vervollständigen.

Nun aber zurück zu diesem wunderschönen Stoff von Lillestoff. Ist das nicht eine wunderbare Blumenpracht? Die liebe Pamela alias enemenemeins hat sich mit diesem floralen Design wieder einmal selbst übertroffen. Um so größer war die Freude, als ich diesen so schönen Baumwolljersey zum Vernähen zugesandt bekam.

Im Shop von Lillestoff habt ihr wieder die Wahl der Qual, denn ihr könnt euch Vienna auf Webware, Summersweat oder Jersey jeweils in feinster Bioqualität drucken lassen. Da sollten keine Nähwünsche mehr offen bleiben!

Ich wünsche euch viel Freude mit meiner Anleitung! Falls ihr Fragen dazu habt, dann lasst es mich wissen und schreibt mir in den Kommentaren.

Alles Liebe und bis bald, eure Janine.

-Werbung-

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Biobaumwolljersey Vienna, Design enemenemeins – wurde mir von Lillestoff zum Designnähen gratis zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Menina aus dem Lillestoff-Magazin No. 3

Fotos: Fotogeschichten Gerl

Große Frauen

Das Design

Große Frauen ist ein Design, das ich schon einmal vernähte. Damals war dieses Design in Blau auf Modal gedruckt und ich nähte mir daraus einen aufregenden Jumper. Für die Neuauflage des Designs hat die großartige Susalabim ihre großen Frauen mit Farbverläufen spielen lassen und herausgekommen sind zwei tolle Farbstellungen, nämlich blaupink und blaugrün.

Für mich gab es blaupink. Diese Farbstellung mag ich ganz besonders. Ihr könnt euch dieses Design in beiden Farbstellungen ganz nach Belieben wieder auf vier verschiedene Stoffqualitäten drucken lassen – entweder auf Micromodal, Baumwolljersey, Summersweat oder auf Baumwollwebware. Und auch dieses Wochenende (26.06./27.06.2021) bekommt ihr mit meinem Promocode JAFI10 10 % Rabatt auf das Design Große Frauen. Viel Freude beim Shoppen und natürlich beim Vernähen! 

Das Schnittmuster

Da mein Andruck auf Summersweat war, entschied ich mich für dieses tolle Schnittmuster aus der Fibre Mood 14 namens Vera. Das Besondere an diesem Shirt ist der Ausschnitt. In der Vorlage war der Ausschnitt zumeist aus Bündchenstoff oder aus anderen Stoffqualitäten in der gleichen Farbe. Das wäre in meinem Fall nicht möglich gewesen. Also musste ich mir einen passenden Farbton raussuchen, der mit Blaupink harmoniert.

Ich kramte viele verschiedene Bündchenstoffe aus meinem Fundus hervor, bis ich bei diesem Beerenton hängen blieb. Mir gefällt das Endergebnis außerordentlich gut. Und wer sagt denn eigentlich, dass dieses Schnittmuster nur aus einfärbigen Stoffen funktioniert? Das kann ich in diesem Fall ganz eindeutig widerlegen. Manchmal muss man einfach experimentieren, um über sich hinauswachsen zu können. Na gut, ganz so pathetisch war es nun doch nicht, dennoch grundsätzlich eine richtige Philosophie.

Die Nähphilisophie

Und welcher Philosophie folgt ihr beim Nähen? Immer munter drauflos, ohne Rücksicht auf Verluste? Oder lieber überlegt und zurückhaltend? Manchmal vielleicht entscheidungsfreudig und mutig, manchmal eingeschüchtert und ängstlich? Für jedes Projekt, sei es noch so klein oder groß, benötigt man die richtigen Kniffe. Es gilt kleine oder große Herausforderungen zu meistern und genau aus diesem Grund mag ich das Nähen so. Es ist so vielseitig, erfordert ein gewisses Maß an Geduld sowie Genauigkeit und es ist niemals langweilig.

Habt noch ein schönes Wochenende, ihr Lieben! Bis bald! 👋🏻💕

– Werbung –

KURZ ZUSAMMENGEFASST:

Stoff: Summersweat Große Frauen in Blaupink, Design Susalabim – erscheint am 26.06.2021 und wurde mir von Lillestoff zum Designnähen gratis zur Verfügung gestellt

Schnittmuster:
Shirt Vera: Fibre Mood

Fotos:
Fotogeschichten Gerl

Revna

April, April, der macht, was er will! Also ehrlich, vorgestern Sommer, gestern Winter und heute Frühling. Ja, das nervt und ich bin froh, wenn es endlich wieder richtig schön warm ist. Ich möchte nämlich meine frühlingshafte Bluse mit dem klangvollen Namen Revna ausführen, und zwar ohne sie unter einer dicken Jacke verstecken zu müssen.

Ich bin total verliebt in meine neue Bluse! Das Schnittmuster ist sehr extravagant und wirkt richtig voluminös. Revna verfügt nicht nur über geraffte Halsausschnitte am Vorder- und Rückenteil, auch die Raglanärmel sind beidseitig gekräuselt.

Als Verschluss dienen am hinteren Rückenausschnitt lange Bindebänder. Optional können die Bindebänder auch durch einen Knopf samt Knopflochschlaufe ersetzt werden. Meine frühlingshafte Revna wird mit Bindebändern geschlossen, da ich diese Variante sehr hübsch finde.

Die Ärmelabschlüsse habe ich mittels Smoknähte erstellt. Auf diese Art und Weise dehnbare Bündchen zu erstellen, ist auch gar nicht weiter schwer. Auf dem Bernina-Blog findet ihr von mir den Beitrag “Frühlingshafte Bluse nähen – Kräuseln und Smoken mit der Nähmaschine“, in dem ich euch Schritt für Schritt alle meine Arbeitsschritte zum Entstehen meiner Revna zeige. Am Ende des Beitrages findet ihr auch ein detailliertes Video zum Thema Smoken mit der Nähmaschine.

Zugegebenermaßen ist Revna kein Projekt für zwischendurch und erfordert etwas Geduld. Aber am Ende hält man ein ganz besonderes Kleidungsstück in der Hand, bei dem man weiß, das es sich ausgezahlt hat.

Natürlich macht ein Schnittmuster allein noch keine Frühlingsbluse, da muss auch der passende Stoff her. Schon Anfang Februar fand ich diesen wundervollen Voile aus Biobaumwolle bei Biostoffe.at. Die liebe Petra und ich nutzten die Gunst der Stunde zwischen den Lockdowns und fuhren nach Wien, um endlich unsere Weihnachtsgutscheine einzulösen.

Luberon

Natürlich hätten wir das auch online erledigen können. Aber wir lieben es halt die Stoffe vor Ort auszusuchen, sie zu berühren und zu streicheln, bevor wir sie dann mit zu uns nach Hause nehmen. Ganz abgesehen davon ist Biostoffe.at allemal eine Reise wert. Eine unglaublich große Auswahl an Biostoffen und liebevolles Personal, das mit Rat und Tat beim Stoffkauf freundlich zur Seite steht, machen Stoffshopping zu einen richtigen Erlebnis.

Luberon nennt sich der Voile von C. Pauli, den ich mir für meine Revna ausgesucht hatte. Wie schon anfangs erwähnt ist der Voile zu 100 % aus Biobaumwolle. Der Stoff ist 160 cm breit und mit 70 pro Quadratmeter federleicht. Das Design ist so wunderschön und macht richtig Lust auf Frühling.

Und wenn ihr euch auch eine Revna blouse nähen wollt, dann klickt doch mal auf den Bernina-Blog. Dort findet ihr eine von mir geschriebene, ausführliche Anleitung mit besonderem Hauptaugenmerk auf die Themen “Kräuseln und Smoken mit der Nähmaschine”.

Jetzt fehlen zum Tragen eigentlich nur noch die richtigen Temperaturen! Und was habt ihr euch schon Besonderes für den Frühling genäht?

Habt noch ein schönes Wochenende und bleibt schön gesund! Bis bald, Janine.

-Werbung-

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Revna blouse von Juni Design

Stoff: Voile Luberon von C. Pauli – bei Biostoffe.at geshoppt