Paradies blue

Ist es nicht so, dass wir im Winter oft vom Sommer träumen und natürlich auch umgekehrt? Bei Paradies blue, diesem traumhaftschönen Stoffdesign von Tante Gisi, fällt es mir definitiv nicht schwer, von Sonne, Strand und Meer zu träumen. Aber seht selbst!

Als ich von Lillestoff diese wunderschöne Webware zum Designnähen bekam, fing es in meinem Kopf ordentlich an zu rattern. Da es sich hier um einen Panelstoff aus feinster Biobaumwolle handelt, musste ich mir gut überlegen, was ich daraus nähe. Ich wollte keineswegs das Panel zu sehr “zerschneiden” und unbedingt alle Facetten des Designs unterbringen.

So habe ich etliche Schnittmuster hin und her gewälzt. Fündig bin ich dann bei einer älteren Burda Easy geworden. (Anmerkung: “Easy”, weil man die Schnittmuster gleich ausschneiden und verwenden kann und es bebilderte Anleitungen gibt. Definitiv nicht, weil die Schnittmuster besonders “easy” zu nähen sind.)

Dieses Blusenkleid wurde von mir allerdings etwas adaptiert. So habe ich dem Kleid seitlich Eingriffstaschen und ca. 10 cm lange Gehschlitze hinzugefügt. Außerdem habe ich es in der für mich passenden Höhe gesmokt. Smoken ist wirklich eine großartige Sache, um Webware mehr Form zu verleihen, ohne dass die Bequemlichkeit darunter leidet.

Da der Ausschnitt komplett mit Belegen genäht ist, kann man die Seiten der Ausschnittschlitze einfach nach außen knicken. Durch einfaches Bügeln mit Dampf habe ich sie dann in Form gebracht. So wirkt der Ausschnitt etwas offenherziger, kann aber nach dem Waschen jederzeit wieder in den Ursprung zurückversetzt werden.

Und jetzt habe ich ganz im Sinne der #lillefamiliy noch eine mega tolle Überraschung für euch!!

Mit meinem Code JAFI10 erhaltet ihr am Samstag, 09.01.2021, und Sonntag, 10.01.2021 10% auf Paradies blue bei Lillestoff. Beeilt euch aber, denn dieser Code ist nur an diesen beiden Tagen gültig. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Shoppen! 

Angesichts der Tatsache, dass nachts hier die Temperaturen einige Grade unter Null fallen, träume ich weiter vom Sommer und wünsche euch noch ein schönes Wochenende! Bis bald, ihr Lieben, und bleibt schön gesund!!

-Werbung-

Facts:

Stoff: Panel Paradies blue, Design von Tante Gisi, aus Biobaumwolle (Webware) – wurde mir gratis zum Designnähen von Lillestoff zur Verfügung gestellt und ist ab 09.01.2021 im Shop erhältlich.

Schnittmuster: Burda Easy HW 2015 – adaptiertes Blusenkleid

Fotos: Fotogeschichten Gerl

Logo Gerl

Lillelimo

Es gibt Designs, in die ich mich auf den ersten Blick verliebe. Genau so war es bei diesem wunderbar sommerlichen Design namens Lillelimo. Hübsche Zitronen tanzen verspielt in Schwarz-Weiß vor meinen Augen herum! So richtig herrlich sommerlich!

Lillelimo ist ein Design von der wunderbaren Pamela alias enemenemeins. Ich bin wieder einmal begeistert, was für ein tolles Gespür die liebe Pamela hat. Frisch und fröhlich, also ganz nach meinem Geschmack. Dieses Design passt einfach absolut zu mir.

Schon seit einiger Zeit druckt Lillestoff viele wunderschöne Designs auch auf Webware, die natürlich ebenso aus feinster Biobaumwolle hergestellt wird. Auch der von mir vernähte Lillelimo wurde auf Popeline gedruckt. Er ist aber auch auf Baumwolljersey erhältlich – man hat also die Wahl!

So hab ich es gemacht

Ein Schnittmuster brauchte ich für dieses Kleid nicht. Es besteht nur aus Rechtecken, die gesmokt, gekräuselt und verziert wurden. Für das Oberteil habe ich den Stoff über die ganze Breite mit der Nähmaschine gesmokt. Dazu wird als Unterfaden ein sogenannter Unterfadengummi händisch auf die Unterfadenspule gewickelt. Wie das genau funktioniert und wie man dann smokt, findet ihr hier in diesem Video von Pattydoo.

Nach dem ich den Stoff für das Oberteil bis zur Taille gesmokt hatte, brauchte ich nur noch die Länge für die zweite Stufe des Kleides festlegen. Für die Breite der zweiten Stufe ging ich von der Breite der ersten Stufe (ca. 1,40 m) aus und multiplizierte dieses Maß mit dem Faktor 1,5. Danach wird die komplette Breite der zweiten Stufe auf die Breite der ersten Stufe gekräuselt und dieser gekräuselte Streifen an die erste Stufe angenäht.

Hier seht ihr die einzelnen Stufen mit meinen Zirkalängen. Die Höhe hängt jeweils von eurer Körpergröße bzw. von euren Maße ab.
Skizze vom gemokten Oberteil mit Stufe 1 und der gekräuselten 2 Stufe.

Bevor ich die rückwärtige Naht schloss, versäuberte ich noch die obere Stoffkante, klappte den Stoff 1 cm um und steppte alles knappkantig ab. Durch den dadurch entstandenen Tunnel habe ich ein 0,7 mm breites Gummiband eingezogen. Für die Träger habe ich jeweils 4 Streifen mit ca. 5 cm Breite und ca. 40 cm Länge zugeschnitten. Bevor ich jeweils 2 Streifen für einen Träger rechts auf rechts zusammennähte, steckte ich noch ein Spitzenband an die Ränder (siehe Skizze).

Skizze Träger

Nach dem Wenden der Träger musste ich diese nur noch am Kleid positionieren und den Saum mit Spitzenbänder verziehen. Durch das Smoken ist alles ganz wunderbar elastisch. Somit ist das Einnähen eines Reißverschlusses nicht notwendig. Den Petticoat habe ich nicht selbst genäht. Der ist ein Fundstück aus einem Secondhand-Shop. Ich musste ihn lediglich etwas kürzen.

Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust bekommen, euch so ein tolles Kleid zu nähen. Schon seitdem ich den Petticoat habe, wollte ich mir etwas Passendes dazu nähen. Und was soll ich sagen, ich bin mega happy mit diesem Ergebnis!

Habt noch einen schönen Donnerstag! Bis bald!

Kurz zusammengefasst:

Stoff:
Webware Popeline aus Biobaumwolle Lillelimo (Design von enemenemeins) – wurde mir gratis von Lillestoff zur Verfügung gestellt

-Dieser Beitrag beinhaltet Werbung-

Verlinkt bei: