Franzi

Wer ist Franzi?

Natürlich ist Franzi ein ganz wundervoller Biobaumwolljersey von Lillestoff. Entworfen wurde er von der wundervollen Katrin Riedl alias et voilà. Leider ist er im Lillestoff-Shop auch schon vergriffen. Kein Wunder! Tanzen die vielen kleinen, leuchtend roten Blüten doch so schön vor dem dunkelblauen Hintergrund. Einfach herrlich!

Franzi ist wirklich sehr vielseitig einsetzbar. Kleider, Röcke, Shirts uvm. lassen sich daraus perfekt nähen. Ich habe mich für ein Shirt mit besonderen Einblicken  entscheiden.

Wer ist Aurinka?

Nun ja, Aurinka ist ein ganz bezauberndes Shirt aus dem 1. Lillestoff-Magazin. Ich habe es allerdings etwas abgeändert. Die Bindebänder auf den Schultern finde ich zwar extrem entzückend, aber ich hatte Angst, dass mich die Knoten beim Tragen einer Tasche oder eines Rucksacks eventuell stören könnten. Also habe ich sie weggelassen und die obere Schulternaht einfach zusammengenäht.

Die Cuts bei den Schultern und den Halsausschnitt habe ich mittels Bandeinfasser versäubert. Endlich! Endlich hat es geklappt! Dank des Bandeinfassers von der Firma Nahttechnik bin ich endlich zu einem perfekten Ergebnis gekommen. Hier habe ich den einfachen Bandeinfasser verwendet. Der Doppelschrägbandeinfasser wurde von mir auch schon getestet, und auch der funktioniert einwandfrei.

Sobald ich mehr Muße zum Schreiben und so weiter habe, werde ich darüber noch ausführlich berichten. Leider bin ich momentan im Chillax-Modus, weil Urlaub und Ferien mich irgendwie anderweitig schwer beschäftigen.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich momentan viel lieber Neues ausprobiere und herumtüftele als Blogbeiträge zu schreiben. Wird sich wohl hoffentlich bald wieder ändern. Bis dahin bleibt es hier eher kurz und bündig.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag, ihr Lieben. Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Aurinka aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018

Stoff: Biobaumwolljersey Franzi, Design Katrin Riedl/et voilà – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 20.07.2018)

Dreamteam Hylsa und Modal Aphrodite

Lille-Magazin

Aus dem Lille-Mag (01/2018) hatte ich mir schon einige hübsche Sachen genäht, aber das Shirt Hylsa ließ auf sich warten. Ich war mir nämlich nicht ganz sicher, ob das was für mich ist. Ich bin ja nicht so die typische Hosen-Shirt-Trägerin. Röcke und Kleider sind da eher meine ständigen Begleiter. Aber mich hat das Dreamteam Hylsa und Modal Aphrodite total überzeugt!

Hylsa ist ein schlichtes Shirt mit 3/4-Ärmeln und Bindebändern, bei denen ich mir anfangs auch nicht sicher war, ob mich die Knoten nicht stören würden. Aber, nein! Trotz oder gerade wegen seiner Schlichtheit sitzt das Shirt einfach perfekt und die Ärmel-Knoten sind in einer angenehmen Höhe angebracht.

Die Belege meiner Hylsa steppte ich mit der Coverlock ab, wobei man für die Rundungen schon etwas Übung braucht. Mit dem Ergebnis bin ich jedenfalls sehr zufrieden.

 

Aphrodite

Dieser Modal mit dem klangvollen Namen Aphrodite von Lillestoff, welcher von der grandiosen enemenemeins entworfen wurde, überzeugte mich auf Anhieb. So ein schöner Stoff, der selbstverständlich auch besonders gut für weit schwingende Maxikleider und -röcke geeignet ist. Einfach herrlich!

Mein Hylsa-Shirt habe ich mit passend rotem Baumwolljersey kombiniert, wobei der dazu passende Aphrodite Kombistoff in hellem Rosa mindestens genauso schön zum Kombinieren gewesen wäre. Durch das Rot bekommt mein Shirt jedoch eine farblich sehr kräftige Note, was ich besonders mag.

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Modal für den Sommer einfach perfekt finde? Ja, das habe ich bestimmt schon mal gesagt! Aber es trägt sich halt wirklich so klasse und macht heiße Tage einfach erträglicher.

Puh, ich kann es selbst kaum glauben! Ich habe es geschafft, meinen Beitrag mal früher als in den letzten Wochen fertigzustellen. So soll es sein, so kann es bleiben! Habt noch einen schönen Donnerstag, auch wenn es heute wettertechnisch gerade nicht berauschend ist. Der nächste heiße Sommertag steht schon in den Starlöchern. Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Shirt Hylsa aus dem Lille-Magazin 01/2018

Stoff: Modal Aphrodite, Design enemenemeins – erschien am 23.06.2018 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 29.06.2018)

Stella und der Patternhack

*Werbung*

Wie kam es zu “Stella und der Patternhack”?

Ich hatte in letzter Zeit so step by step meine Kleiderschränke gründlich entrümpelt. Nun befindet sich bis auf einige Sportsachen (Skijacke udgl.) und Hosen fast gar keine Kaufkleidung mehr in meinen Schränken. Unter anderem mussten auch sehr viele Oberteile aus Alters- und (un)modischen Gründen daran glauben.

Das veranlasste mich logischerweise dazu, mir meinen Vorrat an neuen Oberteilen wieder etwas aufzufüllen. Da kam mir der Andruck von Stella wie gerufen. Stella ist ein wundervoller Biobaumwolljersey, natürlich von Lillestoff, der von wundervollen Natalie Zart designt wurde.

Dieses geometrische Design in Blautönen legt sich nicht fest und lässt es dem Betrachter übrig zu entscheiden, was er damit anfangen möchte. Was ich damit meine, ist ganz einfach. Aus diesem Design lässt sich nahezu für jeden etwas nähen! Vom Baby bis hin zum Papa ist hier einfach jeder gut bedient.

So, nun aber wieder zurück zu meinem Shirt und dem Patternhack. Schon des Öfteren hatte ich solche ähnlichen Ausschnitte gesehen, und eigentlich war mir auch völlig klar, wie es funktioniert, wenn da nicht dieser Knoten im Kopf gewesen wäre.

Wie funktioniert der Patterhack?

Zuerst nahm ich mir das Schnittmuster meines Lieblingsshirts (Holly(day) von Konfettipatterns) und markierte mir in 8 cm Abstand von den Halsausschnittlinien ausgehend eine neue Linie für die Belege. Danach nahm ich einen Zirkel und markierte die Halbkreise und zwar so, dass am Vorderteil im Endeffekt 3 und am Rückenteil 2 Stück entstanden.

Anschließend schnitt ich die Halbkreise am Schnittmuster aus. Nun konnte ich das Vorder- und Rückenteil mit Nahtzugabe dementsprechend zuschneiden. Danach schnitt ich den von mir markierten Beleg vom Schnittmuster ab und verwendete ihn für den Zuschnitt der Belege. Die Belege habe ich nicht nur aus dem Jersey zugeschnitten, sondern auch aus Vlieseline H200, welche ich auf die Belege bügelte.

Jetzt brauchte ich nur die Schulternähte des Shirts und der Belege schließen und alles rechts auf rechts an den Ausschnittkanten zusammennähen. Da ich aber einen Tunnel für das Bindeband brauchte, musste ich ganz akribisch beim Zusammennähen darauf achten, dass ich immer kurz vor den oberen Enden der Halbkreise meine Naht beendete, und sie erst im ganz oberen Bereich wieder fortsetzte. Nur so konnte der Tunnel innerhalb des Beleges entstehen.

Etwas kompliziert! Ich hätte eigentlich auch einfach nur die oberen Ecken nach innen einschlagen und absteppen können. Auf diese Art wäre dann auch ein Tunnel entstanden. Naja, vielleicht mache ich es ja beim nächsten Shirt so. Jedenfalls habe ich noch vor der Fertigstellung der Seitennähte den unteren Rand der Belege an das Shirt festgesteppt. Dann musst ich nur noch das Bindeband mit Hilfe einer Sicherheitsnadel durch den Tunnelzug ziehen und fertig war meine Shirt mit dem ungewöhnlichen Ausschnitt.

Ich werde euch demnächst noch weitere schöne Oberteile zeigen, da, wie ich eingangs schon sagte, mein Vorrat an Oberteilen etwas aufgefüllt werden musste.

Warum immer so spät?!

So, es ist schon wieder bald kurz vor Mitternacht! Mal sehen, ob ich es ab nächster Woche wieder mal auf die Reihe bekomme, meinen Blogpost am Mittwoch zu schreiben, damit er pünktlich am Donnerstag online geht. Es ist in letzter Zeit wie verhext, immer kommt irgendetwas dazwischen und dann schaffe ich es erst mit Mühe und Not donnerstags abends meinen Blogpost online zu bringen.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Nacht! Bis bald, eure Janine!

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Holly(day) von Konfettipattern mit Ausschnitt-Patternhack

Stoff: Biobaumwolljersey Stella, Design: Natalie Zart – erscheint am 23.06.2018 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 22.06.2018)