Stracciatella und Girlboss

Wenn man das Wort Stracciatella googelt, dann bekommt man als Antwort: Milcheis mit Schokoladestückchen. Nun ja, diese Eissorte kennen und lieben wir doch alle. Aber selbstverständlich schreibe ich heute nicht über Eis, sondern, wie sollte es anders sein, über Stoffe und zwar über Stracciatella und Girlboss.

Stracciatella ist der Name dieses zeitlosen Kuscheljacquards in Schwarz-Weiß. Wie alle Kuscheljacquards von Lillestoff macht auch dieser Biobaumwollstoff seinem Namen alle Ehre. Er ist ausgesprochen kuschelig und trägt sich einfach wunderbar. Perfekt für den Winter! Ganz abgesehen davon, lässt er sich auch noch hervorragend verarbeiten.

Kombiniert habe ich Stracciatella mit Girlboss, der ebenfalls aus Kuscheljacquard produziert wurde. Passend dazu hatte ich mir vergangenen Herbst dieses lässigen Bänder von Wunderpop gesichert. Die Qualität dieser Bänder ist wirklich großartig. Selbst nach vielen Wasch- und Trocknergängen sehen sie noch immer aus wie neu.

Schon öfters habe ich mir das Kleid Nieke von Fadenkäfer genäht, wie z.B. hier zu sehen ist. Es ist ein tolles Winterkleid, dass man in verschiedenen Varianten nähen kann. Jedoch hatte ich meine Nieke-Kleider noch nie mit Kapuze ausgestattet. Die bietet sich allerdings bestens an, um die Girlboss-Bänder bestens in Szene zu setzen.

Die unteren Enden des Kapuzenrandes habe ich jeweils mit 3 Knopflöchern ausgestattet. Den Abstand zwischen den ersten zwei Öffnungen habe ich so gewählt, dass der Schriftzug #Girlboss exakt hineinpasst. Damit das Band nicht verrutscht, habe ich es an der hinteren Mitte noch mit ein paar Stichen fixiert. 

Eines unterscheidet diese Nieke jedoch von den anderen. Ich habe mir erlaubt, die aufgesetzten Taschen durch seitliche Eingriffstaschen mit Eingriffslöchern zu ersetzen. Diese Lösung mag ich wirklich sehr – ein weiteres Highlight für mein Kuschelkleid.

Diese Nieke trage ich, so oft es geht, weil sie so wunderbar bequem und angenehm zu tragen ist. Allerdings wird es jetzt angesichts der frühlingshaften Temperaturen schon bald zu warm dafür. Eigentlich schade, denn es ist doch erst Mitte Februar.

Ich freue mich zwar über den Frühling, dennoch wäre es viel zu früh dafür. Der Klimawandel macht mich schon sehr nachdenklich. Eine weiß verschneite Stadt hatten wir schon lange nicht mehr. Dabei mag ich es sehr, wenn alles in Watte gepackt ist.

Habt noch einen entspannten Donnerstag, ihr Lieben! Bis bald, eure Janine.

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Kurz zusammengefasst:

Stoffe:
Kuscheljacquard Stracciatella von Lillestoff – wurde mir von Lillestoff zum Designnähen gratis zur Verfügung gestellt (leider nicht mehr erhältlich)
Kuscheljacquard Girlboss von Lillestoff, Design: Michelle Pohl/Wunderpop – bei Biostoffe.at geshoppt

Bänder Girlboss bei Wunderpop geshoppt

Schnittmuster: Nieke von Fadenkäfer

Fotos:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten

Lucida

-Werbung-

Ich jammere ja, so wie die meisten von uns, ab und an über das Wetter. Aber mal ganz ehrlich! Im Moment ist es echt zum Verzweifeln. Schon seit Wochen dieses ständige Auf und Ab. Ein, zwei Tage zeigt es sich von seiner schönen Seite und dann zack wieder Schneefall bis in tiefe Lagen. Echt jetzt? Es ist schon fast Mitte Mai und ich hätte jetzt wirklich gerne frühlingshaftere Temperaturen.

Natürlich hilft jammern nicht, denn das Wetter können wir nicht beeinflussen. Aber als diese Bilder von diesem Kleid entstanden sind, war es Mitte Februar und es war wärmer als am heutigen Tag. Aber genug vom Wetter, kommen wir zu etwas anderem, nämlich zu diesem Kleid. 

Genäht hatte ich mir nochmals Nieke von Fadenkäfer. Ich mag dieses Schnittmuster sehr gern, denn das Kleid sitzt locker, aber ist dennoch figurbetont. Der Ballonrock lässt es verspielt aber nicht kindisch aussehen und ganz abgesehen davon mag ich Taschen bei Kleidern besonders gern. Demnach erfüllt dieses Schnittmuster für mich alle relaventen Kriterien.

Aber eigentlich spielt in diesem Fall der Stoff, aus dem ich mir dieses Kleid genäht habe, auch noch eine ganz große Rolle für mich. Zuerst war ich mir nicht ganz sicher, ob er eigentlich zu mir passt, denn ich bin schon eher der Typ, der gerne mehr Farbe trägt. Aber bei Lucida bin ich trotz des grau-melierten Hintergrunds gut aufgehoben, da dieses wunderschöne Design von Miss Patty sehr viel Spielraum beim Kombinieren zulässt.

Ich habe mich für ein passendes Dunkelblau als Kombistoff entschieden. Dazu lässt sich ganz hervorragend ein kräftiges Dunkelrot tragen und schon bin ich wieder in meinem Farbspektrum, also in meinem Element.

Dass dieser Baumwolljersey, natürlich von Lillestoff, eine besonders tolle Qualität aufweist, brauche ich eigentlich nicht extra erwähnen, denn wo Lillestoff draufsteht, ist Qualität drin. Dieser grau-melierte Baumwolljersey ist sehr weich und trägt sich richtig toll. Somit ist dieses Kleid rundherum ein absolutes Wohlfühlkleid.

Und für alle, die sich jetzt auch so ein Wohlfühlkleid, -shirt, -rock oder – hose nähen wollen, habe ich eine gute Nachricht: Lucida ist ab Samstag im Lillestoff-Shop erhältlich.

Ich wünsche euch allen alles Liebe, bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Nieke von Fadenkäfer

Stoff: Biobaumwolljersey Lucida, Design von Miss Patty – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und ist ab 11.05.2019 im Lillestoff-Shop erhält

http://www.miss-patty.de

https://www.lillestoff.com

Verlinkt bei:

Leoflowers bringen den Frühling

-Werbung-

Au weh! Schon seit einem Monat ist hier kein neuer Beitrag mehr online gegangen. Schande über mein Haupt! Aber im Moment benötigt ein spezielles Projekt meine volle Aufmerksamkeit und dementsprechend wenig Zeit findet sich daher zum Schreiben.

Allerdings habe ich mich schon sehr auf die neue Vorbestellungsrunde von Lillestoff gefreut. Davon möchte ich euch heute einen der Stoffe zeigen, den ich bereits schon während meines Kurzaufenthaltes in Hannover Ende Februar vernähen durfte.

Es handelt sich um Leoflowers, ein Design von enememeins, das auf Modalsweat gedruckt wurde. Ja, ihr habt richtig gelesen: Modalsweat. Ein großartiges Material, das sich nicht nur ganz hervorragend verarbeiten lässt, sondern das sich auch durch seinen hohen Tragkomfort auszeichnet. Darum hoffe ich sehr, dass noch viele schöne Designs auf Modalsweat verewigt werden.


Das Design wird es in verschiedenen Farben geben, und jede Farbe finde ich einfach großartig. Hier seht ihr die Leoflowers in Grün. Dieser Farbton macht richtig gute Laune auf den Frühling.

Genäht habe ich mir die Nieke von Fadenkäfer. Dieses Kleid hatte ich schon länger nicht mehr genäht, aber das Schnittmuster passt perfekt zu diesem Stoff. Ich habe mich für die Ballonrockversion entschieden, da diese Variante so herrlich bequem ist und einfach gut zu mir passt.

Im Moment plagt mich eine fiese Erkältung. Darum bin ich schon froh, wenn es endlich wieder wärmer wird. Ich hoffe euch geht’s gut und ihr müsst euch nicht mit Ähnlichem herumschlagen.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende. Bis bald! Eure Janine

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Modalsweat Leoflowers, Design enemenemeins – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und befindet sich gerade in der Vorbestellung.

Schnittmuster: Nieke von Fadenkäfer

Fotos:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl
biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage