Stracciatella und Girlboss

Wenn man das Wort Stracciatella googelt, dann bekommt man als Antwort: Milcheis mit Schokoladestückchen. Nun ja, diese Eissorte kennen und lieben wir doch alle. Aber selbstverständlich schreibe ich heute nicht über Eis, sondern, wie sollte es anders sein, über Stoffe und zwar über Stracciatella und Girlboss.

Stracciatella ist der Name dieses zeitlosen Kuscheljacquards in Schwarz-Weiß. Wie alle Kuscheljacquards von Lillestoff macht auch dieser Biobaumwollstoff seinem Namen alle Ehre. Er ist ausgesprochen kuschelig und trägt sich einfach wunderbar. Perfekt für den Winter! Ganz abgesehen davon, lässt er sich auch noch hervorragend verarbeiten.

Kombiniert habe ich Stracciatella mit Girlboss, der ebenfalls aus Kuscheljacquard produziert wurde. Passend dazu hatte ich mir vergangenen Herbst dieses lässigen Bänder von Wunderpop gesichert. Die Qualität dieser Bänder ist wirklich großartig. Selbst nach vielen Wasch- und Trocknergängen sehen sie noch immer aus wie neu.

Schon öfters habe ich mir das Kleid Nieke von Fadenkäfer genäht, wie z.B. hier zu sehen ist. Es ist ein tolles Winterkleid, dass man in verschiedenen Varianten nähen kann. Jedoch hatte ich meine Nieke-Kleider noch nie mit Kapuze ausgestattet. Die bietet sich allerdings bestens an, um die Girlboss-Bänder bestens in Szene zu setzen.

Die unteren Enden des Kapuzenrandes habe ich jeweils mit 3 Knopflöchern ausgestattet. Den Abstand zwischen den ersten zwei Öffnungen habe ich so gewählt, dass der Schriftzug #Girlboss exakt hineinpasst. Damit das Band nicht verrutscht, habe ich es an der hinteren Mitte noch mit ein paar Stichen fixiert. 

Eines unterscheidet diese Nieke jedoch von den anderen. Ich habe mir erlaubt, die aufgesetzten Taschen durch seitliche Eingriffstaschen mit Eingriffslöchern zu ersetzen. Diese Lösung mag ich wirklich sehr – ein weiteres Highlight für mein Kuschelkleid.

Diese Nieke trage ich, so oft es geht, weil sie so wunderbar bequem und angenehm zu tragen ist. Allerdings wird es jetzt angesichts der frühlingshaften Temperaturen schon bald zu warm dafür. Eigentlich schade, denn es ist doch erst Mitte Februar.

Ich freue mich zwar über den Frühling, dennoch wäre es viel zu früh dafür. Der Klimawandel macht mich schon sehr nachdenklich. Eine weiß verschneite Stadt hatten wir schon lange nicht mehr. Dabei mag ich es sehr, wenn alles in Watte gepackt ist.

Habt noch einen entspannten Donnerstag, ihr Lieben! Bis bald, eure Janine.

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Kurz zusammengefasst:

Stoffe:
Kuscheljacquard Stracciatella von Lillestoff – wurde mir von Lillestoff zum Designnähen gratis zur Verfügung gestellt (leider nicht mehr erhältlich)
Kuscheljacquard Girlboss von Lillestoff, Design: Michelle Pohl/Wunderpop – bei Biostoffe.at geshoppt

Bänder Girlboss bei Wunderpop geshoppt

Schnittmuster: Nieke von Fadenkäfer

Fotos:

Logo Gerl
Fotos: Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten

Weihnachten kann kommen

Metallicjersey meets Kjole

Dieses Jahr war mein Feiertagskleid wirklich sehr, sehr früh fertig, was natürlich am lille.MAGsewalong No. 2 lag. Im Zuge des Sewalongs hatte ich für euch eine komplette Anleitung auf meinem Blog verfasst – lille.MAGsewalong no. 02 – Team Kjole #Step 2 – Wir nähen. Hier könnt ihr gerne nochmal alles nachlesen. Und genau für diese Anleitung hatte ich dieses Kleid genäht. Aber die Bilder vom Shooting haben die meisten von euch noch nicht gesehen.

Den von mir verwendeten Metallicjersey von Lillestoff hatte ich mir schon voriges Jahr  bei Tommy & Lilly gekauft. Leider ist er nicht mehr erhältlich, was ich sehr schade finde, denn er sieht nicht nur grandios aus, sondern lässt sich auch hervorragend verarbeiten. Ich hoffe sehr, dass es nochmals eine Neuauflage geben wird. 

Nachdem ich nur noch eine kleine Menge von diesem Metallicjersey hatte, musste ich die Ärmel dementsprechend abändern. Daher hat diese Kjole nur 3/4 lange Ärmel, was mich aber nicht stört. Im Winter brauche ich ohnehin noch eine Jacke bzw. Cardigan dazu.

Zsazsa und die großen Mädchen

Und da wären wir auch schon beim nächsten Thema, denn als ich diesen tollen Kuscheljacquard beim Lillestoff-Festival sah, wusste ich sofort, was ich mir daraus nähe. Natürlich musste es ein Zsazsa-Mantel sein!

Ich mag dieses Schnittmuster sehr, denn Zsazsa ist flott genäht und so vielseitig einsetzbar. Das Schnittmuster und das Design des Jacquards sind beide von der grandiosen Susalabim. Mein Zsaza-Mantel sieht nicht nur zu meinem Glitzerkleid schön aus, sondern passt auch perfekt zur Hose/Jeans. 

Taschen und Druckknöpfe komplettieren dieses kuschelige Teil. Bei den Taschen habe ich wieder ganz simple Bullaugentaschen genäht, wobei ich auf Rücksicht des Designs ein wenig nach unten gerutscht bin. 

Ich bin jedenfalls total zufrieden mit meinem diesjährigen Feiertagsoutfit. Es ist elegant und schick, aber dennoch bleibt der Wohlfühlfaktor nicht auf der Strecke. So mag ich das!

So, ihr Lieben, ich wünsche euch auf diesem Weg ein wundervolles Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Ich bin auch schon ganz gespannt, was ihr euch so für die Feiertage gezaubert habt. Habt es fein und genießt die ruhigen Tage! Bis bald, Janine.


Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kleid: Kjole mit geänderten Ärmeln aus dem Lillestoffmagazin No. 2/2018
Stoff: Metallicjersey in Silber von Lillestoff – leider nicht mehr erhältlich

Schnittmuster Cardigan: Mantel Zsazsa von Susalabim – Lillestoff
Stoff: Kuscheljacquard Große Mädchen von Lillestoff, Design Susalabim


Logo Gerl

Fotos:  Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten
biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich
Lieblinks-Collage

 (ab 21.12.2018)