Regenbogenstreifen

– Werbung –

Stoffe machen glücklich …

Das ist einfach so, und ganz besonders dieser hier namens Regenbogenstreifen. Lebensfreude pur! Da kann man doch gar nicht anders als fröhlich zu sein.

Ganz schön lange musstet ihr auf die Regenbogenstreifen warten, aber am Samstag ist es dann soweit. Bereits schon Anfang Mai habe ich euch auf Instagram ein #dienstagsdetail und beim #flatlayfridiy diesen wundervollen Biobaumwolljeresey von Lillestoff gezeigt.

Das tolle Design ist wieder von der großartigen Susanne Bochem/Susalabim und versprüht gute Laune mit jedem seiner Streifen. Bei diesem Stoff handelt es sich um einen Rapportstoff, der sich ca. alle 80 cm wiederholt. Selbst, wenn man keine Lust auf die Regenbogenstreifen hat, macht der Teil des Stoff mit den grau-blauen Streifen ordentlich was her.

… nähen auch

Hier seht ihr die absolute Rohfassung von meinem Kleid, wofür ich noch immer keinen Namen habe. Wenn ihr dieses Kleid mit meiner Inge vergleicht, lässt sich unschwer erkennen, das ich das Schnittmuster mittlerweile um Eingriffstaschen und eine Teilung erweitert habe. Auch habe ich bei Inge noch kleinere Anpassungen vorgenommen, die hier optisch aber kaum zum Tragen kommen.

Dennoch mag ich dieses Kleid ganz besonders gern, obwohl es für mich noch kein vollendetes Werk war. Aber das war mir bei diesem Kleid auch nicht so wichtig. Vielmehr kam ich mit diesem Schnittmuster genau dort hin, wo ich hin wollte. Nämlich zu einem Kleid, das genauso sportiv wie elegant sein kann, je nachdem für welchen Stoff man sich entscheidet, und wie detailverliebt man sein möchte.

Dieses Kleid ist für mich gute Laune satt! Ich fühle mich total wohl damit, und es hat mich jetzt schon durch viele schöne, sommerliche Tage begleitet. Selbst eine kleine Radtour macht das Kleid aufgrund der Kellerfalte im vorderen Rockteil problemlos mit. Das sind so meine Prioritäten an Kleidungsstücke: praktisch, aber dennoch fesch zugleich und tragbar den ganzen Tag. Und genau diese Eigenschaften erfüllt dieses Kleid für mich. Genau aus diesem Grund werden sicherlich noch einige Modelle folgen. Ob und wann es auch für euch das Schnittmuster geben wird, steht jetzt noch nicht fest. Es gibt da noch einige Hürden zu überwinden und vor allem mangelt es mir an der nötigen Zeit. Aber bald sind hier Ferien und dann, ja dann …

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstagabend, ihr Lieben. Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kleid: mein eigenes (Name muss noch gefunden werden)
Stoff: Biobaumwolljersey Regenbogenstreifen, Design: Susalabim – erscheint am 16.06.2018 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 15.06.2018)

Spitzen-Suzinka

Hauptsache geplottet

Oh, auf diesen Tag habe ich mich schon sehr gefreut! Denn heute kann ich euch nun endlich meine Spitzen-Suzinka zeigen. Bereits vor kurzem habe ich euch in meinem Beitrag “Bubikragenshirt meets Bubikragenspitze” schon einen Teil des Spitzen-Sets 1 von Kommplott gezeigt. Gestern ging nun auch das Spitzen-Set 2 an den Start, das traumhaft schöne Rückenspitzen beinhaltet.

Und da jede Spitze aus diesen Sets schöner ist als die andere, habe ich meine royalblaue Suzinka nicht nur beim vorderen Ausschnitt beplottet, sondern auch im Rückenbereich und den unteren Saum. Die Spitze des vorderen Ausschnitts und die Bordüre am Saum beinhaltet u.a. das Spitzen-Set 1 und die rückwärtige Spitze ist u.a. Bestandteil des Spitzen-Sets 2.

Verwendet habe ich für meine Spitzen-Plotts schwarze Flexfolie aus dem Hause Himmelgrau. Auch wenn das Entgittern etwas zeitintensiv war, hat es sich absolut gelohnt. Natürlich hätte sich Glitzerfolie auch sehr gut gemacht, aber so ist meine Spitzen-Suzinka auf jeden Fall alltagstauglich.

Hauptsache Lillestoff

Dieser wunderschöne royalblaue Biobaumwolljersey kommt natürlich aus dem Hause Lillestoff. Im Lillestoff-Shop unter der Rubrik “Jersey uni” befinden sich viele einfärbige Jerseys, die sich hervorragend zum Kombinieren oder wie in meinem Fall zum Pimpen eignen.

Das Schnittmuster des Kleides Suzinka ist ebenso ein Lillestoff-Produkt aus der Rubrik “Lillestoff-Schnittmuster” und ist als Papierschnittmuster erhältlich. Suzinka habe ich euch bereits schon in meinem Beitrag Ginko-Déjà-vu vorgestellt. In diesem Beitrag hatte ich schon erwähnt, dass ich mir ein passendes Unterkleid, aber ohne Falten dazu genäht habe. Also habe ich ein paar Bilder zur Präparierung des Schnittmuster-Vorderteils mitgeknipst, die ich euch nun zeigen möchte.

Das Unterkleid

Zuerst werden alle Falten genauso wie am Stoff auch am Schnittmuster des Vorderteils gefaltet und …

… anschließend mit Klebeband fixiert.

 

Die so entstandenen Falten werden nun glatt gestrichen. Ich habe dazu mein großes Schneidelineal benutzt.

 

Das so derart präparierte Schnittmuster des Vorderteils kann nun auf den dehnbaren Futterstoff gelegt und anschließend zugeschnitten werden.

Ebenso werden die Brustabnäher vom Schnittmuster übertragen und naturgemäß auch genau so genäht.

So sieht das Vorderteil nun fertig zugeschnitten aus dem Futterstoff aus.

 

Genäht wird dieses Unterkleid aus dehnbarem Futterstoff, vorzugsweise aus bielastischem. Das Rückenteil wird genauso zugeschnitten, wie beim eigentlichen Kleid. Lediglich die Nahtzugaben am oberen Ausschnitt sowie an den Armausschnitten können weggelassen werden, da ich beispielsweise diese Kanten nur mit der Overlockmaschine versäubere. Der untere Saum sollte mindestens 2 cm kürzer sein als die eigentliche Suzinka.

Ich hoffe, ich konnte euch auf diese Art gut erklären, wie ihr euch nun ein passendes Unterkleid für eure Suzinka nähen könnt. Falls ihr noch Fragen dazu habt, dann hinterlasst mir einfach einen dementsprechenden Kommentar.

Ich wünsche euch noch einen spitzen Mittwoch! Habt es fein und macht es gut! Heute bin ich mal wieder beim Afterworksewing dabei und bin schon neugierig auf all die vielen interessanten Beiträge.

Alles Liebe! Janine

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Suzinka – Design von Susalabim für Lillestoff – als Papierschnittmuster bei Lillestoff erhältlich

Stoff – Biobaumwolljersey in Royalblau – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Plottdatei: Spitze Set 1 und Spitze Set 2 von Komplott – derzeit zum Einfrührungspreis erhältlich

Flexfolie in Schwarz – hier erhältlich

Fotos: Logo Gerl„Fotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei

logo-versuch3 quadrat

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 03.03.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Winter in Paris

Die Stoffe

Ja, einmal im Winter in Paris zu sein, hat bestimmt seinen Reiz! Wobei ich gestehen muss, dass ich jetzt nicht so ein Fan von Städtereisen in den kälteren Monaten bin. Das habe ich zwar auch schon gemacht, aber ganz ehrlich, finde ich es weitaus netter, an einem schönen Sommertag gemütlich im Freien eines Cafés zu sitzen, Eis zu schlecken und die Schönheiten einer noch unbekannten Stadt zu bewundern, als vor lauter Kälte Eisfüße beim Sightseeing zu bekommen.

Dennoch wirken dieses herrlichen Biobaumwolljerseys mit den Namen “Winter in Paris” und “Winter in Paris Kombi” von Lillestoff ganz und gar nicht ungemütlich. Die Farbgebung mit Grau, Weiß, Rot und Blau und natürlich die Motive mit den Wahrzeichen von Paris, wie z.B. Eiffelturm, Kathedrale Notre Dame, Triumphbogen, in Verbindung mit hübschen Damen, welche schöne Kleider im 50-iger Jahrestil tragen und die von kleinen Pudeln an der Leine begleitet werden, laden zum näheren Verweilen ein. Winter in Paris ist ein Stoff, der mein Sewing-Herz höher schlagen lässt, denn er ist alles andere als langweilig und lässt sich hervorragend mit einfärbigen Stoffen, wie eben mit Rot oder Blau, kombinieren. Und weil diese Stoffe farblich ja quasi dazu einladen, blieb ich auch gleich bei dieser Farbkombination für mein restliches Outfit.

.

Das Outfit

Mein heutiges Outfit besteht wieder aus einer bekannten Rock-Shirt-Kombi. Das Oberteil ist das Raglan-Fledermaus-Shirt Sukie, das ich euch ja schon in meinen Beiträgen “Sukie aus Nicki” und “Gemütliche Zeit mit Sukie” näher vorgestellt hatte. Allerdings habe ich die Ärmel dieses Mal verlängert, wobei ich sie nach unten hin entsprechend verengt und mit einem Bündchen abgeschlossen habe. Der Kragen meiner Sukie besteht aus 2 verschieden färbigen Stoffen, nämlich aus Weiß und Rot. Die Ärmelnähte und der Halsausschnitt wurden von mir noch mit roten Covernähten verziert.

Da Sukie im Taillenbereich sehr eng geschnitten ist, kann ich sie gut in meinen Rock stecken. Der Rock ist wieder Meine Liv von Meine Herzenswelt. Ein absolutes Lieblingsteil von mir, da dieser Rock nicht nur ruck-zuck genäht ist, sondern auch noch ziemlich hot ausschaut. Beim Material des Rockes, des Kragens und der Bündchen handelt es sich um Romanitjersey, den ich mir schon vor längerer Zeit vom ansässigen Stoffdumper mitgenommen hatte. Da die Farbe perfekt zum Baumwolljersey “Winter in Paris” passt, konnte dieser Romanit nun endlich auch seiner Bestimmung zugeführt werden. Das ist immer ein schönes Gefühl!

So, das war’s eigentlich heute auch schon von mir! Momentan fällt es mir schwer mich neuen Nähprojekten zuzuwenden, da mein Sohn schon die zweite Woche krank ist. Wenn bis morgen keine Besserung eintritt, dann steht seitens der behandelnden Ärztin die Überlegung im Raum, ihn in die Kinderklinik zwecks näherer Abklärung seiner Beschwerden einzuweisen. Aber ich hoffe immer noch, dass das nicht notwendig sein wird.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch gerade kranke Kinder oder Familienmitglieder zu versorgen? Wenn ja, dann wünsche ich auf diesem Wege allen gute Besserung und dass all eure Lieben bald wieder auf den Beinen sind! Das macht einen ja doch ganz schön zu schaffen, vor allem, wenn die Kinder noch recht klein sind.

Habt dennoch einen angenehmen Mittwoch! ❤️ Ich schaue heute mal wieder beim Afterworksewing vorbei und bin schon gespannt auf all die anderen Werke.

Alles Liebe! ❤️ Janine

Kurz zusammengefasst

Stoffe Shirt: Winter in Paris und Winter in Paris Kombi – erschien am 28.01.2017 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Schnittmuster Shirt: Sukie (Design von Susalabim) – erhältlich als Papierschnittmuster bei Lillestoff

Schnittmuster Rock: Meine Liv von Meine Herzenswelt

Fotos: Logo Gerl„Fotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei

logo-versuch3 quadrat

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 03.02.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***