Libellen für mich

Vorige Woche hat Lillestoff ja zum 2. Mal zum lille.MAGsewalong aufgerufen. Und da ich das Team Kjole betreue, möchte ich euch heute unbedingt noch eine weitere Kjole zeigen. Eigentlich ist diese Kjole vollkommen gleich, wie die Kjole aus dem Modal Poppies. Auch dieses Mal habe ich mich wieder für Modal und die weiten Ärmel entschieden. Dennoch sieht dieses Kleid so ganz anders aus, als das Kleid aus den Poppies.

Dieses Mal gab es Libellen für mich. Der von mir verwendete Modal von Lillestoff namens Libelle (Design von Susalabim) hat eine völlig andere Wirkung, aber er ist jedenfalls auch eher kleingemustert. Denn Stoffe mit kleineren Mustern und/bzw. Motiven eignen sich für Kjole definitiv am besten. Weniger empfehlen kann ich Rapportstoffe bzw. Stoffe mit sehr großen Mustern, da Kjole ja aus mehreren Schnittmusterteilen besteht. Hier besteht die Gefahr, dass vom Muster bzw. Design im Endeffekt nichts mehr zu sehen ist. Ganz besonders gut könnte ich mir Kjole auch aus unifarbigen Stoffen vorstellen.

Stofftechnisch ist Modal für Kjole sicherlich der perfekte Partner. Ich denke aber, dass sich Viskosejerseys, dünne Strickstoffe und natürlich auch Baumwolljerseys ebenso bestens eignen. Damit jetzt in der kühleren Jahreszeit nicht der Stoff des Rockteils an der Strumpfhose haften bleibt, unterfüttere ich ja so gut wie alle meine Kleider bzw. Röcke. Wie das geht, zeige ich euch natürlich auch gerne beim Sewalong.

Ich werde bei meiner nächsten Kjole jeden meiner Arbeitsschritte fotografieren bzw. eventuell auch kleine Videos davon machen. So sollte es eigentlich jedem von euch gelingen, seine Wunsch-Kjole zu zaubern.

In der Facebook-Gruppe zum Sewalong habe ich in das entsprechende Album auch ein paar Bilder von der lieben Melanie alias Blaukariertes für euch abgespeichert. Dort könnt ihr sehen, dass sie ihre wundervolle Kjole mit den originalen Ärmeln, also mit Gummizug genäht hat. Das sieht auch ganz klasse aus.

So, ihr Lieben, jetzt seid ihr dran! Macht mit beim lille.MAGsewalong no. 2 und näht mit mir Kjole! Ich freue mich auf jede Einzelne von euch! Ach ja, jetzt muss ich mich dann wirklich mal für einen Stoff entscheiden …

Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Kleid Kjole aus dem Lillestoff-Magazin Nr. 2/2018

Stoff: Modal Libelle, Design by Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 19.10.2018)

Ginkgo forever

Der letzte Sommer

Heute zeige ich euch ein Outfit, das bereits schon ziemlich genau vor einem Jahr entstanden ist. Warum ich es erst heute zeige? Ach, irgendwie kamen so viele andere Sachen dazwischen und dann war der Sommer auch schon wieder vorbei. Somit verstaubten die Bilder vorerst mal auf einer externen Festplatte. Na, ihr wisst ja, aus den Augen, aus dem Sinn!

Aber ich finde, dass dieses Outfit auch diesen Sommer absolut passend ist. Und außerdem wäre es viel zu schade, diese Teile nicht zu zeigen, nur weil sie vom vorigen Jahr sind. Oder was meint ihr?

Bambus

Der Stoff, aus dem der Rock und das Tuch sind, ist Bambus-Musselin und natürlich von Lillestoff. Ein perfekter Stoff für hübsche Sommersachen. Dieser Musselin hat einen herrlichen Glanz und trägt sich wunderbar leicht. Das Design ist ein guter, alter Bekannter – Ginkgo von der wundervollen Susalabim. Bereits schon mehrmals habe ich dieses Design, allerdings aus jeweils verschiedenen Stoffarten, vernäht, und jedes Mal war ich mehr als begeistert.

Leider ist dieser Ginkgo-Musselin nicht mehr verfügbar. Dafür findet ihr im Shop aber noch ein anderes wunderbares Design auf dunkelblauem Musselin. Das Design nennt sich Leoflowers und wurde von Franziska Damerau/Nestgezwitscher entworfen.

Romy

Beim Schnittmuster für den Rock entschied ich mich für Romy. Der Rock Romy ist für mich ein absoluter Klassiker von Pattydoo, den ich schon sehr oft genäht hatte. Romy wird aus Webware genäht, daher war dieses Schnittmuster perfekt für Musselin.

Beim Rock habe ich zum Aufpeppen Paspel- und Spitzenband verwendet. Für das Tuch nahm ich weiße Bommelborte. All diese Dinge sind natürlich etwas aufwendig in der Verarbeitung, aber machen dann auch dementsprechend viel her.

Da der Musselin doch recht zart in der Beschaffenheit ist, habe ich ihn mit dunkelblauem Futterstoff unterfüttert. Bei der Passe habe ich einfach die linke Seite des Stoffes verwendet, da sie im Grunde genommen genau so aussieht, wie die rechte Seite, nur eben nicht bedruckt ist.

So, ihr Lieben, das war es heute auch schon! Mal sehen, ob ich noch etwas vom vorigen Sommer finde. Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Rock Romy von Pattydoo

Stoff: Bambus-Musselin Ginkgo, Design Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 17.08.2018)

Carmen und Lace Lines

-Werbung-

Zu Carmen und Lace Lines gibt es eine ganz besondere Geschichte:

Es trug sich zu, dass einmal eine ganz liebe Freundin ihrer Freundin eine besonders nette Überraschung bereiten wollte. Die Freundin wusste, dass ihre Freundin es überhaupt nicht gerne mochte, A4-Seiten zu einem Schnittmuster zusammenzukleben. Daraufhin klebte sie es zusammen und gab es anschließend der Freundin, die sich darüber mächtig freute.

Diese Freundin nahm das zusammengeklebte Schnittmuster und scannte es ein, denn so konnte sie es sich auf A0-Papier ausdrucken, wann immer sie wollte und gab das geklebte Schnittmuster wieder ihrer Freundin zurück. Natürlich hatte sich die Freundin das E-Book auch gekauft, und da es dafür keine A0-Datei gab, war sie so glücklich, es nicht selbst kleben zu müssen.

Bei der Rückgabe wies die liebe Freundin allerdings noch darauf hin, dass es beim Ausdruck des E-Books zu einem kleinen Fehler kam. Statt 10 mm hätten die kleine Kästchen nur 9 mm, worauf die andere Freundin lapidar meinte, dass das gar kein Problem sei, denn sie könne es ja beim Ausdrucken der A0-Datei wieder auf die richtige Größe korrigieren.

Es verging ein wenig Zeit und die eine Freundin druckte sich das Schnittmuster Carmen aus, wobei sie aber auf die 10 %ige Korrektur vergaß. Voller Eifer machte sie sich ans Werk und bemerkte diesen Fehler nicht. Erst als schon fast alle Teile zugeschnitten waren, fiel ihr diese Tatsache auf. Oh nein, was für ein Schreck! Aber nun war es zu spät!

Mit Schweißtropfen auf der Stirn wurde jedes Teil akribisch nachgemessen in der Hoffnung, dass es trotz der 10 %igen Verkleinerung passen würde. Und sie wusste, es wird knapp! Stoff für eine neuen Zuschnitt war nicht mehr genug da, also hasardierte die Freundin und nähte munter drauf los.

Ja, die Freundin hatte unendliches Glück. Dank des großzügigen Schnittmusters, das unter anderem auch für Webware ausgelegt ist, und des Modalstoffes passte alles perfekt! Diesen wundervollen Modalstoff, der von Nestgezwitscher entworfen wurde, hatte die Freundin von Lillestoff zum Vernähen bekommen. Eine wahrhaft zart besaitete Seele hat dieser Modal, ganz wundervoll.

Unendlich glücklich und zufrieden konnte die Freundin nun wunderschöne Bilder von ihrer Carmenbluse machen.

-Ende-

Ich hoffe, ihr hattet Spaß mit meiner kleinen, wahren Geschichte. Bis bald, ihr Lieben, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Carmen Shirt/Bluse von Pattydoo (um 10 % unfreiwillig verkleinert)

Stoff: Modal Lace Lines, Design Nestgezwitscher – erscheint am 07.07.2018 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 06.07.2018)