#spreadalillelove

Habt ihr diese tolle Aktion beim Lille.Adventskalender von Lillestoff schon gesehen? Nein? Na, dann passt mal auf! Folgendes verbirgt sich dahinter:

“Unser erstes Kalendertürchen liegt uns ganz besonders am Herzen, denn wir möchten zum Ende des Jahres drei weitere Designnäher*innen in unser Team aufnehmen.

Zum Jahresende möchten wir uns noch einmal bei dir für deine Nähbegeisterung bedanken. Und vielleicht möchtest auch du die Gelegenheit nutzen einer lieben Nähfreundin / einem Nähfreund zu sagen wie toll Du sie / ihn findest und ihr / ihm ein großes Kompliment für ihre / seine Nähkünste auszusprechen. 

Bis zum 13.12. hast Du die Möglichkeit bis zu 3 Kandidat*innen für unser Design-Nähteam vorzuschlagen.

Dazu machst du auf deiner Facebook-Seite / deinem Blog / deinem Instagram-Account einen Beitrag, in dem du deine Nähfreundin / deinen Nähfreund mit ein paar Bildern deiner Lieblingswerke von ihr / ihm vorstellst. Schreib bitte außerdem, was Du besonders toll an ihr / ihm und an ihren / seinen Nähwerken findest und warum sie / er die perfekte Ergänzung für unser Nähteam wäre. 

#spreadalillelove – du darfst auch jemanden vorschlagen, der / die schon von jemand anderem vorgeschlagen wurde. Aber viel schöner ist doch, wenn ganz viele großartige Menschen da draußen zu hören bekommen, wie toll du sie findest und ganz nebenbei eine Chance eingeräumt bekommen, von der sehr viele träumen. “

Und wie ihr anhand dieser wundervollen Bilder bestimmt schon erraten habt, schicke ich natürlich meine allerliebste Petra alias Scissor.Sister ins Rennen. Nicht nur, weil sie eine wundervolle (Näh-)Freundin ist, sondern weil ich auch niemanden (außer mir) kenne, der so für Lillestoff und fürs Nähen brennt.

Sie näht und kreiert die tollsten Sachen und scheut keine Mühen. Ob für sich oder ihre Familie – jeder noch so aufwendige Nähwunsch wird erfüllt. Ganz abgesehen davon ist sie ein wandelndes Schnittmuster-Lexikon. Kaum jemand ist so “up to date” und am Laufenden.

Petra würde perfekt zu uns Lille-Mädels passen, denn sie ist ein ganz besonderer Mensch – hilfsbereit, aufgeschlossen, kommunikativ, aber auch wissbegierig und absolut zuverlässig – das sind nur einige ihrer Eigenschaften, die ich so an ihr schätze. Sie ist wahrhaft der Typ “Lieblingsmensch”, ein echter Schatz und ich bin so dankbar, sie durchs Nähen kennengelernt zu haben. Nähen verbindet, das ist einfach so!

Ich hoffe, dass mein Vorschlag in die engere Auswahl kommt, denn ich kenne niemanden, der es mehr verdient hätte, ein Lille-Mädel zu sein und so gut zu uns passen würde. Und falls ihr auch jemanden so Besonderen kennt, der gerne für Lillestoff Designnähen möchte, dann macht doch auch einfach einen Vorschlag.

Habt noch eine schönen Abend, ihr Lieben! Bis bald, eure Janine.

Mein Tutorial Strickstoffe vernähen

Als ich diesen wundervollen Strickstoff von Lillestoff erhielt, war ich hin und weg. Er ist wunderschön und wunderbar weich, aber auch genau deswegen etwas tricky zum Vernähen.

Darum möchte ich euch ein paar Tipps und Tricks mitgeben, was ihr bei der Verarbeitung von Strickstoffen generell und im Speziellen für diesen Strickstoff beachten solltet.

Meine Helferleins

Folgende Dinge sind für das Vernähen von Strickstoffen unerlässlich: flexibles Nahtband z.B. von Vlieseline (alternativ auch aus Vlieseline H200 elastisch zugeschnittene Streifen mit 15 mm Breite), große Stecknadeln oder Clips, Rollschneider, Schere und natürlich passendes Garn.

Richtiges Vorwaschen

Als erstes solltet ihr euren Strickstoff vorwaschen. Um ein Ausfransen des Strickstoffes zu verhindern, müsst ihr ihn an den offenen Kanten unbedingt vor dem Waschen versäubern. Das könnt ihr entweder mit eurer Overlock oder mit einem größeren Zick-Zack-Stich eurer Nähmaschine machen.

Zum Waschen solltet ihr unbedingt Wollwaschmittel verwenden und das Wollwaschprogramm eurer Waschmaschine auswählen. Bitte keinen Weichspüler!

Damit sich der Strickstoff beim Trockenvorgang nicht verzieht oder gar ausleiert, sollte er unbedingt liegend trocknen. Ich habe dafür einen Flügelständer verwendet und den gewaschenen Strickstoff komplett darauf ausgebreitet.

Zuschneiden

Strickstoff lässt sich am besten liegend mit einem Rollschneider zuschneiden. Dazu benötigt man natürlich noch eine passende Schneidematte. Der Einfachheit halber sollten die einzelnen Schnittmusterteile die Naht- und Saumzugaben bereits beinhalten. Natürlich könnt ihr Strickstoff auch mit der Schere zuschneiden. Achtet dann aber darauf, dass der Stoff nicht verrutscht oder sich verzieht!

Nahtband

Für diesen Strickstoff ist das Aufbügeln und die Verwendung von Nahtband unumgänglich. Alternativ kann man auch zugeschnittene Streifen aus Vlieseline H200 verwenden, wobei dann darauf zu achten ist, dass die Streifen so zugeschnitten werden, dass sie elastisch bleiben.

Beim Aufbügeln des Nahtbandes an die Kanten der Schnittteile solltet ihr darauf achten, dass das Nahtband mit der Klebeseite auf den Stoff gelegt wird. Die Klebeseite ist optisch nur schwer erkennbar, aber man kann die raue Seite mit den Klebepunkten des Nahtbandes fühlen.

Besonders wichtig sind die Einstellungen des Bügeleisens. Die Funktion zum Dämpfen sollte ausgeschaltet sein. Gemäß Beschreibung ist die Temperatur des Bügeleisens auf zwei Punkte einzustellen. Das heißt, dass es sich hier um eine mittlere Temperatur handelt, bei der sich das Bügeleisen zwischen 130 und 150 Grad aufheizt. Sollte es zu heiß sein, könnte es leicht sein, dass das Nahtband schmilzt. Bei zu niedriger Temperatur verbinden sich die Klebepunkte des Nahtbandes nicht mit dem Stoff.

Bei längeren Schnittteilen empfiehlt es sich, vor dem Aufbügeln des Nahtbandes Maß an der Vorlage zu nehmen. So wird verhindert, dass die einzelnen Nähte entweder zu lang oder zu kurz werden. Außerdem ist ein Flusenroller recht praktisch, mit dem man vor dem Aufbügeln die Schnitteile säubern kann.

Das Aufbügeln des Nahtbandes erfolgt nicht durch typische Bügelbewegungen, sondern durch leichtes Andrücken bzw. Anpressen des Bügeleisens auf das Nahtband. Die Anpressdauer sollte ca. 6 bis 8 Sekunden betragen. Anschließend sollte das mit Nahtband bebügelte Schnittteil liegend auskühlen.

Einstellungen zum Nähen

Vorweg möchte ich noch erwähnen, dass ich zum Nähen von Strickstoffen grundsätzlich die Overlock verwende. Bevor ihr nun loslegt, müsst ihr allerdings noch die Einstellungen eurer Overlock überprüfen. Dazu nehmt ihr zwei Reststücke eures Strickstoffs und macht eine Probenaht. Meine erste Naht seht ihr auf dem linken Bild. Diese Naht habe ich mit normalen Einstellungen gemacht. Bei der rechten Naht habe ich schon die Einstellungen meiner Overlock angepasst. Zwar war die rechte Naht optisch in Ordnung, aber sobald ich daran zog, leierte sie aus. Demnach war klar, dass sich dieser Strick nicht ohne Nahtband nähen lässt.

Da auch das Nahtband flexibel ist, habe ich an meiner Overlock noch folgende Einstellungen zum Trimmen der Naht vorgenommen:
Differentialtransport auf ca. 1,5 (bei 3 Lagen Strick sogar auf 1,75) erhöht
Füßchendruck gelockert

Solltet ihr bei eurer Overlock zum Verstellen des Füßchendrucks so wie bei meinem Modell nur über einen einfachen Drehknopf ohne Anzeige verfügen, dann solltet ihr unbedingt vor dem Verstellen die derzeitige Höhe des Drehknopfes abmessen und aufschreiben, damit ihr später den Füßchendruck wieder auf genau diese Einstellung zurückdrehen könnt.

Wie ihr seht, passen diese Einstellungen für meine Overlock perfekt. Da aber jede Maschine etwas anders arbeitet, kann es sein, dass ihr geringfügig andere Einstellungen benötigt oder eventuell gar keine Änderungen am Differentialtransport oder beim Füßchendruck vornehmen müsst. Daher ist die Überprüfung anhand eines Reststückes für eure persönlichen Einstellungen unbedingt erforderlich.

Dämpfen

Habt ihr euer Werkstück fertig zusammengenäht und versäubert, dann wird es zu guter Letzt noch von der linken Stoffseite (Innenseite) gut mit Dampf gebügelt. Dazu stellt ihr euer Bügeleisen auf Wolle und schaltet den Dampf ein.

Strick ist für den Herbst/Winter einfach perfekt! Aber ein Kleidungsstück zu stricken dauert ganz schön lange. Viel schneller hat man etwas Schönes aus Strick genäht. Darum hoffe ich sehr, dass euch “Mein Tutorial Strickstoffe vernähen” weiterhilft und dann ziert auch euch bald so ein toller Strickmantel!

Ohne weitere Worte überlasse ich euch nun die Bilder unseres herrlichen Herbstspazierganges, auf den mich mein kuscheliger Strickmantel begleitet hat.

Processed with Focos

“Lebe so, dass du sagen kannst: 
Die Vergangenheit ist Geschichte, 
die Zukunft ist ein Geheimnis, 
doch dieser Augenblick ist ein Geschenk.” (aus dem Vedischen)

Und mit diesen Worten verabschiede ich mich für heute und wünsche euch noch einen guten Start in die Woche! Bleibt gesund und bis bald, eure Janine.

-Werbung-

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Minna von Fadenkäfer
Stoff: Linksstrick in Grün (100 % Biobaumwolle) – wurde mir von Lillestoff zum Designnähen gratis zur Verfügung gestellt und erscheint am 11.11.2020

Mein Kleid Nr. 1 – Gewinnspiele

-Werbung-

Lange hat es gedauert, lange musstet ihr warten, aber jetzt endlich ist es soweit und Mein Kleid Nr. 1, mein erstes Schnittmuster, geht an den Start! Das macht mich so glücklich, und ich bin unendlich dankbar, dass dieser Traum nun Wirklichkeit geworden ist.

Schon vor knapp einem Jahr erblickte der erste Prototyp von Mein Kleid Nr. 1 das Licht der Welt, aber damals hatte diese Kleid noch keinen Namen, noch keine Taschen und auch keine optionale Unterteilung. Aber eines hatte dieses Kleid, und zwar Potential.

Dennoch schlummerte dieses Kleid vor sich hin. Ich nähte dieses Kleid oft für mich, entwickelte es weiter und schnell war es ein Lieblingsteil von mir, das ich Sommer wie Winter trug. Allerdings gefiel auch euch dieses Kleid besonders gut und immer wieder wurden Stimmen laut, dass es so schade sei, dass es dieses Kleid nicht als Schnittmuster für alle gäbe. Ja, auch ich fand das sehr schade.

Und dann passierte etwas Unerwartetes – der Schmetterlingseffekt – eine Sache führte zur anderen und so weiter. Auf einmal war da jemand, der meinen Traum Wirklichkeit werden ließ! Dafür bin ich unendlich dankbar, für die Fügung des Schicksals und dass manchmal einfach Gutes passiert.

Mein ganz besonderer Dank geht daher an Nicole, die die Digitalisierung und Gradierung des Schnittmusters zur Gänze übernommen hat. Ohne sie wäre all das nicht möglich gewesen. Und natürlich bedanke ich mich bei all meinen Probenäherinnen, die mich so großartig unterstützt haben, und die bereits schon in der Testphase so unglaublich schöne Kleider genäht haben. Hier findest du jedes einzelne, und ich muss sagen, eines ist schöner als das andere!

Nun aber zu den Details des Kleides:
Das Schnittmuster ist für dehnbare Stoffe ausgelegt. Vorzugsweise empfehle ich Baumwolljersey, Summersweat, Romanitjersey, Modalsweat und Ähnliches.  “Mein Kleid Nr. 1” ist ein absoluter Figurschmeichler. Abnäher im Brustbereich und die rückwärtige Teilung sorgen für den perfekten Sitz des Oberteiles, und die Kellerfalte des Rockteiles sorgt für optimale Bewegungsfreiheit.

Das Schnittmuster enthält die Größen 34-46. Die Anleitung ist umfangreich bebildert und alle Arbeitsschritte sind ausführlich erklärt. Zusätzlich zum E-Book und der A4-Datei des Schnittmusters gibt es noch eine A0-Datei, welche in einem Copyshop ausgedruckt werden kann. Das spart nicht nur Zeit, da man sich das Zusammenkleben der einzelnen A4-Seiten erspart, sondern ist auch wesentlich umweltfreundlicher. Das E-Book erhaltet ihr hier.

Bei den Bildern, die ich euch hier zeige, handelt es sich um Mein Kleid Nr. 1 aus der Anleitung. Es ist wirklich eines meiner absoluten Lieblingsteile, das ich mir aus dem traumhaften Summersweat Jördis, natürlich von Lillestoff genäht habe. Jördis ist ein Design von der großartigen Katrin Riedl/et voilà. Leider ist dieser Summersweat im Shop nicht mehr verfügbar. Dafür gibt es aber mittlerweile eine sommerliche Variante aus Biobaumwolljersey namens Jördis Maritim, den ich auch ganz großartig finde.

So, und jetzt seid ihr dran, näht euch euer Kleid, ganz nach euren Vorstellungen! Das Kleid könnt ihr euch ganz nach euren Vorstellungen mit Taschen oder ohne Taschen, mit optionaler Teilung oder ohne optionaler Teilung nähen. Ich würde mich jedenfalls riesig freuen, wenn ihr mir eure Kleider in den sozialen Medien mit dem Hashtag #jafimeinkleidnr1 zeigt. Ich bin schon so gespannt auf eure Werke!

Nun aber zu etwas anderem wirklich Großartigem. Lillestoff hat mir für euch ein Stoffpaket zur Verfügung gestellt, und das könnt ihr gewinnen! Was müsst ihr dafür tun? Ganz einfach!

Verratet mir in den Kommentaren, in welcher Variante ihr euch euer Kleid nähen wollt (mit Taschen, ohne Taschen usw.), und schon nehmt ihr an der Verlosung teil!

Aus allen Kommentaren zu diesem Beitrag und zu den Posts auf Facebook & Instagram verlose ich am 14.04.2019 um 20 Uhr den glücklichen Gewinner des tollen Stoffpakets und gebe ihn hier im Blog, auf Facebook und auf Instagram bekannt.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen ab dem 18. Lebensjahr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt. Der Gewinner muss sich innerhalb von 2 Tagen nach Gewinnerbekanntgabe bei mir melden, ansonsten verfällt der Gewinn, und es erfolgt eine neue Ziehung. Für die Dauer des Gewinnspiels werden die Daten gespeichert. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, im Gewinnfall namentlich auf meinem Blog/meiner Facebook- und Instagramseite veröffentlicht zu werden.

Aber das ist noch nicht alles! Meine wunderbaren Mädels aus dem Probenähteam dürfen alle mein E-Book verlosen! Also schaut unbedingt bei folgenden Seiten vorbei!

Angelinascreativecke, Black rocking Swan, Blaukariertes, Catwienettbloggt, Das Mäxchen, Der grüne Faden, Faden Frida, Fadenterror, Fälckchen, GÜL’s Näh-Meditation, Hummelherz, Knopfkönigin, Krispy’s Katz, Mellis Kleidersalat, Mialoma, Nic-made, Nina näht, Paulina näht, Prinzessin Ladaa, Selbermachen macht glücklich, sissor sisters_, Stofftraum, Traumnaht, VonDaniElageschenkt, Von Mäusen und Nähten

Ich wünsche euch jedenfalls ganz viel Glück und drück euch ganz fest die Daumen! Habt noch einen schönen Donnerstag, ihr Lieben! Ich geh dann mal die ganz Welt umarmen!! Bis bald und alles Liebe!

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Jafi Mein Kleid Nr. 1 – mit optionaler Teilung, mit Taschen
Stoff: Summersweat Jördis, Design Katrin Riedl/et voilà für Lillestoff

Fotos:

Logo Gerl

Verlinkt bei:

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage

ab 12.04.2019