Friesenliebe in Pink

Pink ist eine Lebenseinstellung

Meine Friesenliebe in Pink hatte ich euch ja schon in einem Instagram-Post zum #flatlayfridiy gezeigt und hier kommen nun die Tragefotos und ein paar Infos dazu. Ach, ich bin so begeistert von diesem Teil! Pink macht fröhlich und überstrahlt auch an grauen Tagen alles!

Obwohl ich zugeben muss, dass dieser Softshell in der Verarbeitung nicht ganz einfach ist und meine Nähmaschine und mich vor einigen Herausforderungen stellte. Softshell ist nicht gleich Softshell. Dieser pinke Softshell ist ziemlich dick und darum auch deutlich wärmer als andere. Obwohl sich bei uns die Temperaturen vor allem am Morgen hartnäckig im Minusbereich halten, habe ich meine pinke Friesenliebe schon einige Male getragen und nicht gefroren.

Beim Verarbeiten hatte ich eigentlich nur Probleme, wenn sich die Stofflagen mehrfach übereinander befanden. Insbesondere das Einnähen des Reißverschlusses und der Druckknopfleiste ließen meine Maschine ganz schön schnaufen.

Auch dieser Softshell besitzt, so wie die meisten, an der Innenseite ein wärmendes Fleece. Wobei ich aber gestehen muss, dass ich das gar nicht so sehr mag. Das hängt damit zusammen, dass ich beim Anziehen des Mantels, vor allem, wenn ich etwas Langärmliges trage, am Fleece quasi hängen bleibe und nicht locker in die Ärmel des Mantels rutsche. Und da mich so etwas nervt, habe ich mich entschlossen, meine Friesenliebe innen mit einem schwarzen, halbelastischen, glatten Futterstoff auszustatten. So flutsche ich bequem in meinen Mantel und es sieht auch noch richtig schick aus.

Erinnerungen an die Kindheit

Als ich das Schnittmuster von Lenipepunkt das erste Mal sah, fühlte ich mich sofort in meine Kindheit zurückversetzt. In den 70iger und 80iger Jahren waren diese gelben Regenmäntel mit dunkelblauem Innenfutter total angesagt. Ich erinnere mich, dass ich als Kind auch kurz so eine Jacke besaß, allerdings wuchs ich schnell aus ihr heraus und eine weitere war nicht in Aussicht.

Habt ihr auch solche Erinnerungen an Kleidungsstücke, die jetzt wieder total angesagt sind? Vieles, das ich sehe, kenne ich schon aus der Vergangenheit. Manches wird einfach wieder neu entdeckt und neu interpretiert. Das finde ich wirklich toll!

Null Problemo

Das Schnittmuster samt Anleitung von Lenipepunkt hat in allen Bereichen meinen Erwartungen entsprochen. Perfekte Passform, viel Detailliebe, mehrere Optionen und eine hervorragende Anleitung samt A0-Datei machten das Nähen zu einem Vergnügen. Allerdings muss ich gestehen, dass die Friesenliebe kein schnelles Nähprojekt für zwischendurch ist. Sich Zeit zu nehmen, ist hier ein wesentlicher Faktor zum Erfolg.

Ich musste absolut nichts ändern. Lediglich im Rückteil in der hinteren Taillenhöhe habe ich noch zusätzlich einen Riegel mit Druckknöpfen zum Verstellen der Weite angebracht, der mir den Mantel im hinteren Bereich ein wenig in Form bringt. So wirkt das Ganze noch ein bisschen eleganter.

Ein Hoch auf euch

Im Zuge eines Workshops, den ich mit der allerliebsten Monika von Tommy & Lilly gemeinsam veranstaltete, haben sich 5 mutige Teilnehmerinnen der Herausforderung gestellt und sich eine/n Softshelljacke/-mantel genäht. Es sind 3 Friesen.Liebe4Us, 1 Friesenliebe4Men und 1 JErika von Prülla entstanden.

Ach, was bin ich von eurer Ausdauer und eurem Ehrgeiz begeistert gewesen! Ihr lieben Teilnehmerinnen, jede Einzelne von euch hat an diesem Tag wirklich Großartiges geleistet und sogar die Nacht zum Tag gemacht. Ihr habt alle Hürden bravourös gemeistert und wurdet letztendlich mit einem so tollen Stück belohnt, welche ich hier kurz vorstellen darf.

Genäht wurde diese klassische Schönheit von Kathrin.

Eine weitere, wundervolle Friesenliebe in Pink hat sich die liebe Liane genäht.

Dieser schicke Mantel in grauer Eleganz wurde von Roberta genäht.

Diese tolle Friesenliebe4men hat Christine für ihren Mann genäht.

Ein Hoch auf euch und ich freue mich schon auf die nächsten Workshops. Termine und Themen findet ihr hier! (Kleiner Spoiler: Beim nächsten Workshop werden wir wieder nach einem Schnittmuster von Lenipepunkt nähen! Ganz nach dem Motto – Der Frühling kann kommen!)

Ihr Lieben, das war’s für heute! Habt noch einen entspannten Donnerstag, das Wochenende naht! Alles Liebe und bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Friesen.Liebe4Us von Lenipepunkt

Stoff: Softshell in Pink – aus meinem Lieblingsladen Tommy & Lilly

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

 

 

Syys meets Mandala

Mandala

Schwarz ist vollkommen. Weiß auch. Zusammen sind sie pure Harmonie. (Coco Chanel)

Eine treffendere Aussage über diesen herrlichen schwarz-weißen Stoff gibt es wohl nicht. Mandala von Lillestoff, Design von enemenemeins, lässt unglaublich viel Spielraum für kreative Ideen. In einer Insta-Story hatte ich anhand eines weiteren Projektes kurz gezeigt, wie ich ein Mandala mit Stoffmalstiften ausgemalt habe. Aber auch ein komplettes Einfärben des Stoffes, wie es die großartige Pamela Frank zeigte, funktioniert mit diesem Stoff ganz wunderbar.

Also sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dennoch entschied ich mich, dieses Kleid in schlichter schwarz-weißer Schönheit zu belassen. Ich muss gestehen, dass mir das nicht gerade leicht gefallen ist. Aber ich mag schwarz-weiße Kleidung sehr, denn sie passt einfach immer, egal ob elegant oder sportlich.

Syys

Syys ist das neueste Schnittmuster der Lillestoffschnittmusterfamilie. Dabei handelt es sich um ein feminines Kleid, bei dem zwei Falten jeweils im Vorder- und Rückenteil besonders hervorstechen. In Taillenhöhe können Bindebänder angebracht werden. Syys gibt es in den Größen 32-54 und macht auch in den größeren Größen eine schöne Silhouette.

Der Ausschnitt kann mit Bündchen oder Beleg gearbeitet werden und es stehen 3 Ärmellängen zur Verfügung. Ich habe mich für das Bündchen und die 3/4 langen Ärmel entschieden, wobei ich die Ärmellänge mittels eines extra langen Bündchens dann doch auf lang komplettierte. Auch die Länge des Kleides habe ich um ca. 10 cm gekürzt. So konnte ich es ganz lässig mit meiner Bikerleggings kombinieren.

Jetzt bin ich schon sehr gespannt, wie euch meine Syys meets Mandala gefällt. Ich mag sie jedenfalls sehr! Blättert doch mal das wundervolle Look-Book durch! Dort findet ihr noch jede Menge andere, ganz bezaubernde Kleider.

Habt noch einen schönen Donnerstag, ihr Lieben! Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Kleid Syys von Lillestoff – wurde mir vorab von Lillestoff gratis zum Designnähen zur Verfügung gestellt

Stoff: Biobaumwolljersey Mandala, Design: enemenemeins – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 16.03.2018)

 

Dotties Roses

Rosen treffen Punkte

Auch wenn es draußen derzeit Minusgrade im zweistelligen Bereich hat, bin ich schon voll und ganz auf Frühling eingestellt. Das liegt an diesem Stoff – Dotties Roses! Dotties Roses ist ein ganz wundervoller Biobaumwolljersey von Lillestoff, der einen kleinen femininen Hauch der 50iger Jahre versprüht. Wunderschön gezeichnete Rosen treffen auf große weiße Punkte und das Ganze auf dunkelblauem Untergrund – einfach perfekt!

Dieses herrliche Design wurde von der wunderbaren Pamela Frank alias enemenemeins entworfen. Zeitgleich erscheint diesen Samstag noch ein weiteres rosiges Design von ihr namens Northern Roses. Diese Stoffe sind perfekt für Shirts, Blusen, Röcke und natürlich auch für Kleider. Wobei wir schon beim nächsten Thema wären.

Tulpenrockkleid Cloe

Zu diesem bezaubernden Stoff passt das Tulpenrockkleid Cloe von Pattydoo einfach hervorragend. Ich hatte mir ja schon eine Cloe aus Romanitjersey genäht, daher wusste ich, dass mir das Schnittmuster sehr gut passt. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob dieses Schnittmuster auch mit Baumwolljersey kompatibel ist.

Aber meine Sorge war unbegründet. Dennoch habe ich mich dazu entschieden, den Tulpenrock mit einem dünnen, dehnbaren Futter zu versehen. Dazu habe ich einfach das hintere Rockteil zweimal zugeschnitten und zusammengenäht. Anschließend habe ich den Futterrock an den Oberrock genäht und diese beiden Teile wiederum mit dem Oberteil verbunden.

So kann ich das Kleid auch problemlos mit einer Feinstrumpfhose tragen, ohne Angst haben zu müssen, dass der Rock an der Feinstrumpfhose kleben bleibt und nach oben krabbelt. Außerdem habe ich mir den Rock wieder um ca. 4 cm mittels eines Bündchens verlängert. So ist die Länge für mich jedenfalls komfortabler.

So, meine Lieben, das war es heute auch schon von mir! Nach dieser extremen Kälte soll es ja am kommenden Wochenende wieder wärmer werden. Darüber bin ich ziemlich froh, denn vielleicht kann sich der Frühling nun doch endlich durchsetzen.

Ich wünsche euch noch einen schönen, wenn auch frostigen Donnerstag! Bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Tulpenrockkleid Cloe von Pattydoo

Stoff: Biobaumwolljersey Dotties Roses, Design: enemenemeins – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und erscheint am 03.03.2018!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

 

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 02.03.2018)