Mit Peonie quietsch-bunt in den Herbst

Peonie

Farbrausch pur, das ist Peonie! Und so starte ich mit Peonie quietsch-bunt in den Herbst. Obwohl das Design von Doro Kaiser mit seinen schönen, bunten Blumen eher nach Sommer schreit, finde ich diese Farben des Modals, natürlich aus dem Hause Lillestoff, auch für den Herbst ganz wundervoll.

Speziell in Verbindung mit Strick und Stiefeln mag ich Modal auch sehr gerne jetzt in der kühleren Jahreszeit. Wie ist das bei euch? Tragt ihr Modal auch im Herbst? Oder ist das für euch ein reiner Sommerstoff? Meistens sind meine Röcke und Kleider unterfüttert, sodass ich mir wegen der Strumpfhose auch keine Sorgen machen muss.

Mein Kleid

Bei diesem Kleid handelt es sich um einen Schnittmuster-Mix. Das Oberteil ist die Kleiderliebe von Jojolino und das Rockteil ist Easy von Milchmonster. Das Rockteil habe ich genau wie bei der Kleiderliebe auf die Weite des Oberteils mit Hilfe von Framilon eingereiht. Das hat super funktioniert und so gefällt es mir außerordentlich gut!

Natürlich bekam mein Herbstkleid auch lange Ärmel. Den vorderen Ausschnitt habe ich ein wenig angepasst und etwas tiefer angesetzt. Bei meiner nächsten Kleider-Easy-Liebe werde ich jedenfalls den hinteren Ausschnitt ebenso anpassen, denn der ist mir für ein Herbstkleid etwas zu tief ausgeschnitten. Für einen warmen Hals sorgt ein wundervolles Dreieckstuch aus Wolljersey in Karamell, was sich farblich auch ganz hervorragend in mein Outfit integriert.

Da sich dünnere Stoffe perfekt für Flatlocknähte eignen, habe ich diesen Stich gleich für sämtliche Säume verwendet. Ich mag den Leiterstich des Flatlocks wirklich sehr, besonders auch bei T-Shirts oder Ähnlichem.

Mein Strickjäckchen

Wie schon eingangs erwähnt, passen zu solchen Kleidern ganz wunderbar Strickjacken. Sie halten nicht nur herrlich warm, sondern verleihen dem Outfit auch seinen herbstlichen Touch.

Genäht habe ich mir mein Strickjäckchen nach meinem eigenen, von mir erstellten Schnittmuster. Einige Testläufe mussten allerdings sein, bis ich mit der Passform, vor allem bei den Ärmeln so richtig zufrieden war. Aber jetzt bin ich so absolut glücklich damit und weitere Jacken werden bestimmt noch folgen! Zumindest vorerst mal nur für mich, denn im Moment gibt es mein Strickjäckchen nur in meiner Gr. 32.

Angaben zu diesem schönen Strickstoff kann ich leider keine machen. Ich habe ihn in den unendlichen Weiten meiner Stoffkisten wiederentdeckt und kann nicht mehr genau sagen, wo ich ihn mal gekauft habe. Ist leider schon zu lange her. Auch wenn er lange auf seine Bestimmung gewartet hat, so brilliert er als Strickjacke mit seiner tollen Farbe und fügt sich perfekt ins Gesamtkonzept ein.

So, ihr Lieben, das war’s für heute schon wieder von mir! Ich wünsche euch einen fröhlich-bunten Start in den Herbst! Habt es fein und bleibt schön gesund – ist ja schon wieder Husten-Schnupfen-Zeit!

Alles Liebe und bis bald! Eure Janine

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster-Mix Kleid:
Oberteil: Kleiderliebe von Jojolino
Rockteil: Easy von Milchmonster

Stoff Kleid: Modal Peonie von Lillestoff, Design: Doro Kaiser – wurde mir zum Designnähen von Lillestoff  gratis zur Verfügung gestellt und ist seit letzten Samstag im Shop erhältlich!

Fotos: Logo Gerl„Fotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 29.09.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Mit Norsk vår und Ethnoliebe in den Frühling starten

Wolljersey Norsk vår

Heute gibt es eine ordentliche Portion Sonne von mir mit Wolljersey in Senf! Jetzt werden sich bestimmt einige von euch fragen: “Aber steht Wolljersey nicht eigentlich im Widerspruch zu Frühling oder Sommer?” Ich kann das ganz klar mit “Nein!” beantworten. Dieser Wolljersey ist so herrlich angenehm zu tragen und leichte Strickware für Frühling/Sommer ist ja schon seit Jahren ein Dauerbrenner. Also absolut kein Widerspruch – mit Norsk vår und Ethnoliebe in den Frühling starten.

Ganz abgesehen von der Farbe Senf mag ich besonders dieses tolle Design Norsk vår. Es wurde von Katrin Riedl alias et voilà für Lillestoff entworfen, wobei es sich um ihr Debütdesign handelt. Und ich muss sagen, es ist wirklich großartig geworden! Bereits am vergangenen Wochenende sind schon mehrere Farben und Muster dieses Rapportstoffes (ein Rapport ist ca. 0,80 m lang) in den Lillestoff-Shop eingezogen und am kommenden Samstag werden Senf, Rauchblau und Dunkelgrau/Petrol diese Kollektion noch komplettieren.

Ja, so ein nordischer Frühling, der kann schon was! Dennoch was wäre der schönste Stoff ohne das passende Schnittmuster? Als ich diesen Stoff das erste Mal sah, wusste ich sofort, was ich mir daraus nähen wollte. Es handelt sich zwar zugegebenermaßen um ein recht sommerliches Kleidchen, aber mit schönen Stiefeln und passender Jacke ist es durchaus auch schon im Frühling tragbar.

Ethnoliebe

Kenner unter euch werden das Schnittmuster sofort erkannt haben! Es ist die Ethnoliebe von Jojolino. Bereits vergangenen Spätsommer hatte ich mir schon eine Ethnoliebe aus dem grandiosen Diamonds genäht und war begeistert von diesem Schnitt.

Ursprünglich wollte ich die Fransen aus einfärbigem Baumwolljersey gestalten, aber nach näherer Betrachtung fand ich es viel besser, einfach aus dem gemusterten Teil des Norsk vår die Fransen zuzuschneiden. Da der Stoff ja zu 90 % aus Biobaumwolljersey besteht, drehen sich die Fransen, sobald man daran zieht oder sie etwas mit Dampf aus dem Bügeleisen befeuchtet, genau so schön ein, wie jene aus 100 % Baumwolljersey.

Den Rockteil habe ich auch dieses Mal wieder mit einem dehnbaren Futterstoff unterfüttert. Ergänzend kam dieses Mal nur noch der Tunnelzug mit Durchzugsband dazu, was das Kleid deutlich sportlicher wirken lässt.

Mit diesem sonnigen Teilchen verabschiede ich mich nun für heute und wünsche euch einen ganz tollen Frühlingsbeginn!! Alles Liebe! ❤️ Janine

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Ethnoliebe als Kleid von jojolinohier erhältlich

Stoff: Wolljersey Norsk vår in Senf – Design von Katrin Riedl alias et voilà – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und erscheint am 18.03.2017

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 17.03.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

 

 

Ginko-Déjà-vu

Der Stoff

Ich habe ein echtes Ginko-Déjà-vu! Denn als ich euch von meiner Liebe zum Wolljersey Ginko in meinem letzten Beitrag “Ginko and me” berichtete, wusste ich noch nicht, dass bei Lillestoff bereits schon diese Woche ein weiterer Wolljersey Ginko, jedoch im wunderbaren Navy mit weißen Ginkoblättern, an den Start geht. Aber nicht nur deswegen habe ich ein Ginko-Déjà-vu, sondern auch, weil es diese Farbkombination schon einmal gegeben hat.

Damals bestand dieser Stoff zu 85 % aus Viskose und zu 15 % aus Elasthan und ich nähte mir daraus ein herbstliches Kleid nach Rosa P. Der Wolljersey hingegen besteht zu 90 % aus Baumwolle und zu 10 % aus Wolle. Beide Stoffe tragen sich ganz wundervoll, jedoch fühlt sich der Wolljersey durch den Wollanteil wesentlich wärmer an. Das ist besonders jetzt in diesem kalten Winter genau das Richtige für mich.

Das Kleid

Bei diesem Kleid handelt es sich um ein neues Schnittmuster aus dem Hause Lillestoff, das von Susalabim designt wurde. Es ist ein tailliertes Kleid mit 6 Falten an der linken Seitennaht in Höhe der Taille. Dadurch ergibt sich eine sehr schöne Raffung in diesem Bereich. Zwei Rückenabnäher vollenden die figurnahe Silhouette. Das Schnittmuster wird es in den Größen 32-46 und mit 3 verschiedenen Ärmellängen geben.

Ich habe mir trotz des warmen Wolljerseys ein passendes Unterkleid dazu genäht. Beim Unterkleid habe ich aber auf die Falten verzichtet, denn das würde nur unschön auftragen. Wie ich das genau gemacht habe, werde ich euch in einem meiner nächsten Beiträge zeigen.

Ein bisschen müsst ihr euch noch gedulden, bis ihr euch auch so eine schicke Suzinka mit diesen tollen Falten nähen könnt. Das Schnittmuster erscheint aber schon demnächst als Papierschnittmuster bei Lillestoff.

So, mit diesen hübschen Bildern verabschiede ich mich heute von euch und schwelge noch ein bisschen im Ginko-Déjà-vu!

Habt noch einen schönen, wenn auch frostigen Donnerstag! Bleibt schön gesund, denn in Zeiten der Grippeviren ist das gar nicht so einfach! ❤️

Alles Liebe! Eure Janine

Kurz zusammengefasst:

Stoff: Wolljersey Ginko navy (Design von Susalabim) – Dieser Stoff erschien am 25.01.2017 bei Lillestoff und wurde mir gratis zum Vernähen zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster: Suzinka – Design von Susalabim für Lillestoff – erscheint demnächst als Papierschnittmuster bei Lillestoff

Verlinkt bei:

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 27.01.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***