Regenbogenstreifen

– Werbung –

Stoffe machen glücklich …

Das ist einfach so, und ganz besonders dieser hier namens Regenbogenstreifen. Lebensfreude pur! Da kann man doch gar nicht anders als fröhlich zu sein.

Ganz schön lange musstet ihr auf die Regenbogenstreifen warten, aber am Samstag ist es dann soweit. Bereits schon Anfang Mai habe ich euch auf Instagram ein #dienstagsdetail und beim #flatlayfridiy diesen wundervollen Biobaumwolljeresey von Lillestoff gezeigt.

Das tolle Design ist wieder von der großartigen Susanne Bochem/Susalabim und versprüht gute Laune mit jedem seiner Streifen. Bei diesem Stoff handelt es sich um einen Rapportstoff, der sich ca. alle 80 cm wiederholt. Selbst, wenn man keine Lust auf die Regenbogenstreifen hat, macht der Teil des Stoff mit den grau-blauen Streifen ordentlich was her.

… nähen auch

Hier seht ihr die absolute Rohfassung von meinem Kleid, wofür ich noch immer keinen Namen habe. Wenn ihr dieses Kleid mit meiner Inge vergleicht, lässt sich unschwer erkennen, das ich das Schnittmuster mittlerweile um Eingriffstaschen und eine Teilung erweitert habe. Auch habe ich bei Inge noch kleinere Anpassungen vorgenommen, die hier optisch aber kaum zum Tragen kommen.

Dennoch mag ich dieses Kleid ganz besonders gern, obwohl es für mich noch kein vollendetes Werk war. Aber das war mir bei diesem Kleid auch nicht so wichtig. Vielmehr kam ich mit diesem Schnittmuster genau dort hin, wo ich hin wollte. Nämlich zu einem Kleid, das genauso sportiv wie elegant sein kann, je nachdem für welchen Stoff man sich entscheidet, und wie detailverliebt man sein möchte.

Dieses Kleid ist für mich gute Laune satt! Ich fühle mich total wohl damit, und es hat mich jetzt schon durch viele schöne, sommerliche Tage begleitet. Selbst eine kleine Radtour macht das Kleid aufgrund der Kellerfalte im vorderen Rockteil problemlos mit. Das sind so meine Prioritäten an Kleidungsstücke: praktisch, aber dennoch fesch zugleich und tragbar den ganzen Tag. Und genau diese Eigenschaften erfüllt dieses Kleid für mich. Genau aus diesem Grund werden sicherlich noch einige Modelle folgen. Ob und wann es auch für euch das Schnittmuster geben wird, steht jetzt noch nicht fest. Es gibt da noch einige Hürden zu überwinden und vor allem mangelt es mir an der nötigen Zeit. Aber bald sind hier Ferien und dann, ja dann …

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstagabend, ihr Lieben. Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kleid: mein eigenes (Name muss noch gefunden werden)
Stoff: Biobaumwolljersey Regenbogenstreifen, Design: Susalabim – erscheint am 16.06.2018 und wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 15.06.2018)

Inge

Zeitlose Eleganz

Inge ist wieder ein ganz wunderbares Design von Katrin Riedl/et voilà, das mich von Anfang an in seinem Bann hatte. Diese weißen Blumen mit diesem herrlichen Sonnengelb auf Rauchblau schrien förmlich nach einem Kleid für mich, aber nicht so schnell.

Inge kam zwar schon vor vielen Wochen zu mir, ging dann aber wieder auf Wanderschaft. Erst im zweiten Anlauf blieb sie dann samt passendem Kombistoff bei mir. Ach, ist dieser Stoff nicht eine wahre Schönheit, voll zeitloser Eleganz? Ja, ich bin verliebt, verliebt in diesen Stoff und in mein neues Kleid.

Das Kleid ohne Namen

Mittlerweile ist dieses Kleid schon das dritte dieser Art und ich habe noch immer keinen Namen dafür. Aber ihr wisst das ja noch gar nicht. Meine Vorläufermodelle hatten allerdings noch keine Taschen und keine Unterteilung. Ich glaube, beim nächsten Modell versuche ich es noch mit einer Knopfleiste. Finde ich ja auch so klassisch schön.

Mein Kleid habe ich an den Ausschnittkanten im Hals- und Armbereich mit Streifenversäuberung eingefasst. Meine neuen Bandeinfasser für meine Coverlock sind gestern geliefert worden. Ich bin schon gespannt, ob ich es damit schaffe, mein nächstes Projekt ordentlich zu verzaubern. Bislang hatte ich mit meinen Bandeinfassern kein Glück. Nun, die Hoffnung stirbt zuletzt, und ich werde wieder berichten.

Beim Zuschneiden des Inge-Kleides hatte ich doch tatsächlich die Nahtzugabe im Schulterbereich vergessen, was ich auf dem Umstand zurückführe, dass ich die Hals- und Armausschnittkanten ja ohne Nahtzugabe zuschnitt. Dieses Versehen brachte mich nur kurz ins Schwitzen, denn ich ergänzte die fehlende Nahtzugabe einfach mit einem Stück aus dem Kombistoff. Was soll ich sagen? Das gefällt mir ziemlich gut und könnte ein dauerhaftes Versehen werden, wenn ihr versteht, was ich meine.

Demnächst werde ich euch auch noch die beiden anderen Modelle zeigen. Sie bestechen weniger durch Details, als vor allem durch die von mir verwendeten Stoffe.

Das passt perfekt dazu!

Neulich auf der Jagd nach Glumanda stolperte ich in Graz über den entzückenden Laden Glücksfaden. Dieser kleine, feine Lade hatte jede Menge von diesem herrlichen Farbverlaufsgarn von Garnmanufaktur. Das musste ich einfach mitnehmen und schon war ich im absoluten Häkelfieber! Bereits schon 1 1/2 Tage später war dieses traumhaft schöne Häkeltuch fertig. Es passt so wunderbar auch zu meinem Inge-Kleid!

Ein zweiter Bobbel wartet schon auf mich und sobald ich wieder etwas Luft habe, wird der auch verarbeitet. Ein passendes Projekt habe ich mir schon herausgesucht. Ich werde euch wieder über die Insta-Storries zum weiteren Entstehen am Laufenden halten.

Was gibt es neues?

Heute ist Donnerstag und Feiertag! Die Sonne lacht vom Himmel und ich mit ihr um die Wette! Warum? Nach dem Schock der letzten Woche als Rums recht unerwartet verkündete, das letzte Mal seine Linkparty für uns Blogger am Donnerstag aufzusperren, gibt es nun gute Neuigkeiten! Ab heute gibt es bei naehfrosch.de eine neue Linkparty für uns Selbermachen mit dem Titel “Du für dich am Donnerstag”. Hier sind alle Selbermacher herzlich eingeladen, ihre selbstgemachten Projekte, welche sie in einem Donnerstag-Blogpost präsentieren, zu zeigen. Ganz neu ist auch, dass nun alle mitmachen können, somit auch Männer. Bei Rums ging es ja “Rund ums Weib”. Finde ich großartig und da bin ich natürlich gerne mit dabei! Ich hoffe, dass ganz viele Blogger diesem Ruf folgen werden.

Oh, was für ein toller Tag!! Habt noch einen schönen Feiertag, ihr Lieben! Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kleid: mein eigenes (Name muss noch gefunden werden)
Stoff: Biobaumwolljersey Inge, Design: Katrin Riedl/et voilà – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Häkeltuch: Farbverlaufsgarn von Garnmanufaktur – bei Glücksfaden in Graz gekauft!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 01.06.2018)

Wie Erdbeere und Vanille

Sehr lecker

Wie Erdbeere und Vanille sieht mein heutiges Outfit, das ich mir aus diesen herrlichen Jacquards Dotties von Lillestoff in Bamboo/White und Pink/Orange genäht habe, aus. Die Jacquards Dotties gibt es in 9 verschiedenen Farbrichtungen, die von der großartigen Susanne Bochem/SUSAlabim entworfen wurden.

Natürlich bestehen diese Jacquards aus 100 % Biobaumwolle und tragen sich dementsprechend fantastisch. Der Stoff ist angenehm weich und der hohe Tragekomfort schrie förmlich nach einem Kleid und einer kurzen Jacke nach mir.

Sehr verspielt

Das Kleid ist prinzipiell ein Schnittmuster für Webware von Sara & Julez namens Tunika Grace, das ich mir ein kleines Stück zum Kleid verlängert habe. Es lässt sich aber auch problemlos aus dehnbaren Stoffen nähen. Allerdings habe ich den Beleg des Halsausschnittes mit Vliseline verstärkt, was ich wohl auch mit Webware so gemacht hätte.

Den verspielten Look meines Kleides erreichte ich einerseits durch Anbringen einer Rüschenborte am Rocksaum und andererseits durch eine kleine Rüsche in der Mitte des Kleides. Diese beiden Teile sind jedoch nicht im Schnittmuster enthalten.

Für die Rüschenborte habe ich einfach einen langen, ca. 5 cm breiten Streifen zugeschnitten und diesen mit der Overlock auf einer Seite gekräuselt und auf der anderen Seite mit einem Rollsaum versehen. Anschließend schloss ich die Rüschenborte zu einem auf den Umfang des Rockes abgestimmten Kreis und nähte diesen an den Rocksaum.

Um die Taille mehr zu betonen, habe ich in der von mir ermittelten Höhe von innen einfach ein schmales Gummiband angebracht. Natürlich hätte der Gürtel allein wohl auch gereicht, aber mir gefällt der Look mit dem Gummiband in Taillenhöhe außerordentlich gut und so kann ich das Kleid auch ohne Gürtel tragen.

Sehr schick

Für die Jacke habe ich mir mein bereits im Herbst 2017 erstelltes Schnittmuster für eine Strickjacke genommen. Grundsätzlich ist der Jacquard mit diesem Schnittmuster kompatibel, wobei ich den Eindruck habe, dass die Jacke aus diesem Stoff etwas größer ausfällt als aus Strickstoff.

Bei der Knopfleiste probierte ich dieses Mal statt großer Knöpfe zierliche Kamsnaps in zartem hellgrau aus. Ich muss sagen, dass ich vom Ergebnis positiv überrascht bin. Die Kamsnaps gefallen mir richtig gut und sind naturgemäß auch wesentlich schneller angebracht als die Knopflöcher mit Knöpfen.

So, ihr Lieben, ich werde dann mal mein Erdbeere-Vanille-Outfit heute ins Büro ausführen. Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag. Bis bald, Janine.

 

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kleid: Tunika Grace von Sara & Julez
Stoff: Jacquard Dotties pink/orange, Design Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und ist Lillestoff-Shop verfügbar!

Schnittmuster Jacke: eigenes
Stoff: Jacquard Dotties bamboo/white, Design Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und ist Lillestoff-Shop verfügbar!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 25.05.2018)