Zarte Sommergrüße für den Rohrspatz

Memories

Auch wenn sich am kommenden Wochenende ein Wetterumschwung anbahnt, bin ich noch nicht zur Gänze auf herbstliche Temperaturen eingestellt. Ganz besonders schwelge ich derzeit in Erinnerungen an die schöne Zeit auf dem Supboard. Das Standup-Paddeling hat es mir diesen Sommer besonders angetan. Nur zu gerne möchte ich noch oft diesem neuen Hobby nachgehen. Um auf einem See oder Fluss zu paddeln, passt halt schönes Wetter besser als Regen.

Und so lieblich wie meine Gedanken an die letzten Wochen des Sommers, so lieblich sind auch diese niedlichen Bilder und entzückenden Schriftzüge auf diesem Biobaumwolljersey. Natalie Zart hat dieses wunderschöne Design namens Memories Blue natürlich für Lillestoff entworfen. Abermals habe ich einen Kinderstoff in die Erwachsenenwelt entführt, um mir diese hübsche Short zu nähen.

Rohrspatz

Diese Short namens Rohrspatz stammt von Die wilde Matrossel. Der Rohrspatz kann aus Webware oder Jersey genäht werden, was mir schon mal sehr gut an diesem Schnittmuster gefallen hat. Eine weitere Variante aus Webware habe ich daher auch ausprobiert.

Bei meiner Variante aus Memories habe ich als kleines Detail die Tascheneingriffe mit Paspelband versehen. Das Paspelband sieht nicht nur hübsch aus, sondern verhindert auch das Ausleiern der Eingriffe. Der Rohrspatz ist unkompliziert und absolut schnell genäht. Dafür erhält er von mir das Prädikat: absolut anfängertauglich.

Resümee

Ich befürchte, dass ich möglicherweise nicht mehr alle Sommersachen, die hier in den letzten Wochen entstanden sind, rechtzeitig vor Ende des Sommers zeigen kann. Irgendwas muss ich mir überlegen. Aber es ist, wie es ist. Denn wenn ich nähe, blogge bzw. schreibe ich nicht. Und wenn schreibe, nähe ich nicht. Eine Zwickmühle in der ich mich da befinde. Ich denke aber, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem. Oder wie ist das bei euch?

Naja, vielleicht fällt mir noch eine Lösung ein. Bis dahin seid alle ganz lieb gegrüßt, eure Janine.

P.S. Nur für den Fall, dass jemand danach fragt: Nein, die Bluse ist nicht selbstgenäht, sondern ein Fundstück aus meinem Schrank, das mir beim Ausmisten untergekommen ist, bestimmt schon 10 Jahre als ist, aber nur wenig getragen wurde … Nach dem Shooting wusste ich dann auch warum! Dieses Polyesterzeug sieht zwar schön aus, trägt sich aber einfach schrecklich!!

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Rohrspatz von Die wilde Matrosen

Stoff: Biobaumwolljersey Memories, blue – Design: Natalie Zart – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 24.08.2018)

Belonna aus Buntstiftstreifen

Aus den Augen, aus dem Sinn

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit (genauer gesagt seit April d.J.) hatte ich mir dieses Latzkleid nach dem Schnittmuster Belonna von Schnittgeflüster genäht. Aber wo waren nur die Bilder? Verschwunden, einfach weg?! Keineswegs, sie waren sicher verwahrt auf einer externen Festplatte. Allerdings hatte ich auf diese aber seit eines Updates keinen Zugriff mehr. Die Festplatte wurde einfach nicht erkannt.

Es dauerte ein wenig, aber dieses Problem konnte ich dann doch irgendwann lösen, oder löste es ich beim nächsten Update von selbst? Ach, wer weiß das schon so genau. Diese Technik! Trotzdem waren die Bilder noch immer dort und nicht hier. Klarer Fall von: Aus den Augen, aus dem Sinn! Bis heute, wenn da nicht diese liebevolle, mega tolle Facebook-Gruppe wäre, in der wir Lillestoff-Designmädels untergebracht sind.

Dort sah ich die Buntstiftstreifen als Kombistoff bei einem ganz entzückenden Shirt. Und plötzlich fiel es mit wieder ein! Da war doch noch etwas …

Auch wenn schon Monate vergangen sind, so passt meine Belonna heute perfekt zu den sommerlichen Temperaturen. Ursprünglich wollte ich mir statt des Rockteiles eine Short dazu nähen, aber die passte mir nicht besonders gut. Aber Dank des Baukastenprinzips war das kein Problem und so wurde an das Oberteil statt der Short einfach der Rock angenäht.

Wie gemalt

Den tollen Biobaumwolljersey von Lillestoff  gibt es in verschiedenen Farbvarianten, und zwar in grün meliert, orange-blau meliert, türkis-rot meliert und in rot-orange meliert. Aus letzterer Farbvariante ist meine Belonna. Entworfen wurden diese tollen Stoffe von der großartigen Susanne Bochem/ SUSAlabim.

Ich finde diese Farbmischungen richtig toll, da man sie mit allen möglichen Farben kombinieren kann. Da konnte ich mich nach Herzenslust austoben. Also habe ich ganz frech pink, gelb und orange dazu gemixt. Passt!

Ich genieße jedenfalls sehr diesen schon recht lang andauernden Sommer und kann es kaum glauben, dass schon fast Mitte August ist. Obwohl ich weiß, dass viele von euch dem Ende der Hitze entgegenfiebernd, hoffe ich sehr, dass es noch einige Zeit so schön warm bleibt, denn ich habe noch so viel vor!!

Ich wünsche euch noch einen schönen, sommerlichen Donnerstag! Geht es euch übrigens auch so? Aus den Augen, aus dem Sinn?

Alles Liebe und bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Latzkleid Belonna von Schnittgeflüster

Stoff: Biobaumwolljersey Buntstiftstreifen orange-rot meliert, Design Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 10.08.2018)

Franzi

Wer ist Franzi?

Natürlich ist Franzi ein ganz wundervoller Biobaumwolljersey von Lillestoff. Entworfen wurde er von der wundervollen Katrin Riedl alias et voilà. Leider ist er im Lillestoff-Shop auch schon vergriffen. Kein Wunder! Tanzen die vielen kleinen, leuchtend roten Blüten doch so schön vor dem dunkelblauen Hintergrund. Einfach herrlich!

Franzi ist wirklich sehr vielseitig einsetzbar. Kleider, Röcke, Shirts uvm. lassen sich daraus perfekt nähen. Ich habe mich für ein Shirt mit besonderen Einblicken  entscheiden.

Wer ist Aurinka?

Nun ja, Aurinka ist ein ganz bezauberndes Shirt aus dem 1. Lillestoff-Magazin. Ich habe es allerdings etwas abgeändert. Die Bindebänder auf den Schultern finde ich zwar extrem entzückend, aber ich hatte Angst, dass mich die Knoten beim Tragen einer Tasche oder eines Rucksacks eventuell stören könnten. Also habe ich sie weggelassen und die obere Schulternaht einfach zusammengenäht.

Die Cuts bei den Schultern und den Halsausschnitt habe ich mittels Bandeinfasser versäubert. Endlich! Endlich hat es geklappt! Dank des Bandeinfassers von der Firma Nahttechnik bin ich endlich zu einem perfekten Ergebnis gekommen. Hier habe ich den einfachen Bandeinfasser verwendet. Der Doppelschrägbandeinfasser wurde von mir auch schon getestet, und auch der funktioniert einwandfrei.

Sobald ich mehr Muße zum Schreiben und so weiter habe, werde ich darüber noch ausführlich berichten. Leider bin ich momentan im Chillax-Modus, weil Urlaub und Ferien mich irgendwie anderweitig schwer beschäftigen.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich momentan viel lieber Neues ausprobiere und herumtüftele als Blogbeiträge zu schreiben. Wird sich wohl hoffentlich bald wieder ändern. Bis dahin bleibt es hier eher kurz und bündig.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag, ihr Lieben. Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Aurinka aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018

Stoff: Biobaumwolljersey Franzi, Design Katrin Riedl/et voilà – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

Verlinkt bei

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 20.07.2018)