Naev … designt! meets Frau Emma

Als die liebe Natascha von Naev … designt! Mitte September verlautbarte, dass wir Probe(ver)näherinnen dieses Mal Stoffe aus Webware von ihr zugeschickt bekommen werden, war ich schon ganz hibbelig. Obwohl ich momentan viel Jersey, Sweat etc. vernähe, bin ich dennoch ein ausgesprochener Fan von schöner Bauwollwebware ohne Elastananteil. Viele meiner schönsten Röcke, Kleider und Tuniken habe ich mir ja aus eben solchen Stoffen schon genäht.
Nun, und dann kam es endlich an – mein Paket. Ich war hin und weg von der Qualität des Popelines in diesem einzigartigen Ornamente-Design mit Blumen und Ranken auf grauem Hintergrund! Ein Griff genügte und ich wusste, was daraus werden soll. Dieser Stoff ist perfekt für eine Bluse oder Hemd. Dann habe ich schnell mal meine Schnittmuster durchgestöbert und siehe da, die Frau Emma von Schnittreif soll es werden, da dieses Schnittmuster nicht nur mit Jersey funktioniert, sondern auch mit Stoffen ohne Elastan. Und weil das Muster vom Stoff her in alle Richtungen gleich ist, und der Fadenlauf bei dieser Webware keine tragende Rolle spielt, gingen sich auch lange Ärmeln aus. <3

IMG_7445 IMG_7447
Den letzten Schliff bekam meine Raglanbluse durch seitlich angebrachte Bindebänder sowie eine Jerseyblume zum Anstecken. Wie ihr euch ganz schnell so eine passende Jerseyblume aus Resten selber zaubern könnt, verrät euch dieses Tutorial von Wiener Mädchen (übrigens ein ganz wundervoller Blog). <3

Weiterlesen

MAkira von ki-ba-doo – Schnittliebe auf den 1. Blick

Kennt ihr das? Eigentlich habe ich ja schon so viele verschiedene Schnitte genäht, aber dann seht ihr einen Schnitt und denkt: Der muss zu mir! Den brauche ich! Da weiß ich was!

Mir ging es so bei dem Tunika-Blusen-Schnitt MAkira von ki-ba-doo. Mir gefiel er schon für die kleinen Mädchen ausgesprochen gut, aber als ich die vielen tollen Erwachsenenversionen sah, landete er schon bei mir! Denn eines ist klar – es gibt so viele wunderbare Stoffe aus Webware hier bei mir, die nur darauf warten auch endlich mal so richtig in Szene gesetzt zu werden.

Für meine MAkira habe ich mich für die längere Variante und somit auch für den längeren Beleg entschieden. Paspel musste natürlich nicht nur rund um den Beleg sein, sondern auch gleich noch bei den Ärmelabschlüssen und beim unteren Saum. Ach, das Nähen ging irgendwie ganz von selbst! Und in einem Anfall von nächtlicher Nähmotivation war das gute Stück dann schnell fertig genäht. Weiterlesen