Paradies blue

Ist es nicht so, dass wir im Winter oft vom Sommer träumen und natürlich auch umgekehrt? Bei Paradies blue, diesem traumhaftschönen Stoffdesign von Tante Gisi, fällt es mir definitiv nicht schwer, von Sonne, Strand und Meer zu träumen. Aber seht selbst!

Als ich von Lillestoff diese wunderschöne Webware zum Designnähen bekam, fing es in meinem Kopf ordentlich an zu rattern. Da es sich hier um einen Panelstoff aus feinster Biobaumwolle handelt, musste ich mir gut überlegen, was ich daraus nähe. Ich wollte keineswegs das Panel zu sehr “zerschneiden” und unbedingt alle Facetten des Designs unterbringen.

So habe ich etliche Schnittmuster hin und her gewälzt. Fündig bin ich dann bei einer älteren Burda Easy geworden. (Anmerkung: “Easy”, weil man die Schnittmuster gleich ausschneiden und verwenden kann und es bebilderte Anleitungen gibt. Definitiv nicht, weil die Schnittmuster besonders “easy” zu nähen sind.)

Dieses Blusenkleid wurde von mir allerdings etwas adaptiert. So habe ich dem Kleid seitlich Eingriffstaschen und ca. 10 cm lange Gehschlitze hinzugefügt. Außerdem habe ich es in der für mich passenden Höhe gesmokt. Smoken ist wirklich eine großartige Sache, um Webware mehr Form zu verleihen, ohne dass die Bequemlichkeit darunter leidet.

Da der Ausschnitt komplett mit Belegen genäht ist, kann man die Seiten der Ausschnittschlitze einfach nach außen knicken. Durch einfaches Bügeln mit Dampf habe ich sie dann in Form gebracht. So wirkt der Ausschnitt etwas offenherziger, kann aber nach dem Waschen jederzeit wieder in den Ursprung zurückversetzt werden.

Und jetzt habe ich ganz im Sinne der #lillefamiliy noch eine mega tolle Überraschung für euch!!

Mit meinem Code JAFI10 erhaltet ihr am Samstag, 09.01.2021, und Sonntag, 10.01.2021 10% auf Paradies blue bei Lillestoff. Beeilt euch aber, denn dieser Code ist nur an diesen beiden Tagen gültig. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Shoppen! 

Angesichts der Tatsache, dass nachts hier die Temperaturen einige Grade unter Null fallen, träume ich weiter vom Sommer und wünsche euch noch ein schönes Wochenende! Bis bald, ihr Lieben, und bleibt schön gesund!!

-Werbung-

Facts:

Stoff: Panel Paradies blue, Design von Tante Gisi, aus Biobaumwolle (Webware) – wurde mir gratis zum Designnähen von Lillestoff zur Verfügung gestellt und ist ab 09.01.2021 im Shop erhältlich.

Schnittmuster: Burda Easy HW 2015 – adaptiertes Blusenkleid

Fotos: Fotogeschichten Gerl

Logo Gerl

Peace für Caline

Endlich habe ich wieder mal Zeit zum Schreiben! Und gleich erfahrt ihr auch mehr zum Titel Peace für Caline. Aber vorher möchte ich euch noch ein bisschen erzählen, was mich zur Zeit so beschäftigt.

In meiner Brust schlägt mein Herz nicht nur fürs Nähen und Designen. Ich bin ja auch Trainerin für Fitness und Aerobic und leite unter anderem auch einen tollen Verein. Da wir aufgrund der derzeitigen Covid-Situation unsere wöchentlichen Einheiten im Turnsaal der Volksschule nicht abhalten können, nutze ich gerade die Zeit, um mich auf diesem Sektor weiter- bzw. fortzubilden.

Eigentlich wollte ich nur ein paar neue Choreografien für unsere Dance-Workouts zusammenstellen, aber da ich keine halben Sachen mache, kam ich schnell vom Hundertsten ins Tausendste – vom Musik heraussuchen, passende Moves kreieren bis hin quasi zum Einstudieren usw. Und ob man es glaubt oder nicht, aber das ist massig Arbeit und erfordert derzeit einen Großteil meiner Freizeit, die naturgemäß aufgrund von Beruf, Hausarbeit und derzeitiger E-Learning-Betreuung meines Sohnes ohnehin recht knapp bemessen ist.

Und so kam das Nähen und vor allem auch das Schreiben derzeit viel zu kurz. Ich weiß gar nicht, wie oft ich mit diesem Beitrag angefangen habe, denn diese wunderbare Jacke ist schon seit ca. 2 Monaten fertig!

Genäht habe ich mit ein paar kleineren Adaptierungen die Sweatjacke Caline aus dem Lillestoff-Magazin 05/2020. Damit die Jacke zu mir passt und auch meinen persönlichen Ansprüchen gerecht wird, habe ich ein paar kleinere Änderungen vorgenommen. Wenn ich unterwegs bin, stecke ich gerne mein Handy einfach in die Tasche. Darum habe ich mir statt der seitlichen Eingrifftaschen Reißverschlusstaschen am Vorderteil genäht. Ein tolles Video, wie das funktioniert zeigt euch u.a. Anne von einfach nähen.

Für die Kapuze hatte ich noch Lederösen vorrätig. Die finde ich besonders schön, allerdings ist das Annähen gar nicht so einfach gewesen. Nur mit dem Handrad, Stück für Stück, gelang mir eine halbwegs schöne Optik. Statt einer Kordel habe ich ein breiteres Satinband eingefädelt.

Da mein Reißverschluss etwas länger war, verläuft er bereits vom Ansatz der Kapuze bis zum Bündchen. Und da der obere Teil des Reißverschlusses meistens etwas kratzig ist, habe ich dort einen Kinnschutz angebracht.

Ganz besonders mag ich diesen Bio-Summersweat, natürlich von Lillestoff. Das Design ist von Tante Gisi und nennt sie Peace. Es ist so entzückend! Und die Farben Grau mit Rot sind für mich ein ultimativer Klassiker schlechthin.

Das Schnittmuster dieser lässigen Longjacke ist aus dem Lillestoff-Magazin 05/2020. Ein weiteres von 12 Highlights aus diesem tollen Schnittmustermagazin, das wahrlich mehr ist.

Solltet ihr Hilfe beim Nähen für Caline benötigen, dann schaut doch in der Facebook-Gruppe lilleMAGsewalong vorbei. Die liebe Christine von Käferlgeschäft ist Teamleader vom #teamcaline und ganz abgesehen davon jeder hilft hier jedem.

Solltet ihr noch Fragen zu meiner Caline haben, dann schreibt mir einfach! Ich werde versuchen, euch so schnell wie möglich zu antworten.

Ich wünsche euch noch einen schönen (Feier-)Tag! Habt es fein und bleibt fit und gesund!

-Dieser Beitrag beinhaltet Werbung –

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Jacke Caline aus dem LilleMag 05/2020 – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Stoffe:
Bio-Summersweat Peace von Lillestoff, Design: Tante Gisi
Biobaumwollstoff Label von Lillestoff – beide Stoffe wurden mir zum Designnähen gratis von Lillestoff zu Verfügung gestellt

Dieser Beitrag beinhaltet Werbung

Verlinkt bei:

Shibori

Bei Shibori handelt es sich um eine traditionelle japanische Textilgestaltungs- bzw. Färbetechnik. Shibori ist die japanische Art für eine spezielle Behandlung von Stoffen vor dem Färben (shiboru heißt „wringen, pressen, drücken“).

Die Optik dieser wundervollen Batiktechnik hat die großartige Gisela Dürr alias Tante Gisi aufgegriffen und dieses traumhafte Stoffdesign entworfen. Dass das Ganze auch noch in schwarz-weiß gehalten ist, macht diesen Summersweat von Lillestoff so unglaublich toll.

Wie gut, dass ich mir diesen Summersweat bei Biostoffe.at schon im vergangenen Herbst mitgenommen hatte. Das ist einfach so ein Stoff, an den ich nicht vorbeikommen konnte, auch wenn er etwas auf seine Bestimmung warten musste.

Genäht habe ich mir die Miss HoodyLoo von Katjuschka. Mir gefielen besonders die Unterteilungen am Vorder- und Rückenteil. Um dem ganzen mehr Ausdruck zu verleihen, habe ich diese Unterteilungen zusätzlich noch mit rotem Paspelband unterlegt und alles in Weiß abgesteppt. Auch die Tascheneingriffe habe ich ebenfalls paspeliert.

Bei Wunderpop hatte ich mir auch schon im vergangenen Herbst diese tollen Bänder mit Bienen und goldenen Nieten bestellt. Die passen farblich perfekt auf die Ärmel. Damit die Nieten beim Nähen nicht stören, musste ich allerdings am Anfang bzw. Ende ein paar entfernen. Das ist aber nicht schwierig, da sich die Nieten ganz leicht herausnehmen lassen.

Alles in allem ist dieses Hoodykleid ein absolut bequemes Teil mit ganz speziellen Highlights geworden. Die Farbkombi mit Rot ist sowieso ein absoluter Dauerbrenner. Demnach werde ich an diesem Kleid bestimmt noch viel Freude haben.

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag. Habt es fein und genießt die sonnigen Tage auch dem Sturm.

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: HoodyLoo von Katjuschka

Stoff: Summersweat Shibori von Lillestoff, Design Tante Gisi, bei Biostoffe.at geshoppt

Bänder: ÖSENZ – Rot schwarz mit Bienen von Wunderpop

Fotos:

Logo Gerl

Verlinkt bei:

cia_blogheader_940-schatten