Wie Erdbeere und Vanille

Sehr lecker

Wie Erdbeere und Vanille sieht mein heutiges Outfit, das ich mir aus diesen herrlichen Jacquards Dotties von Lillestoff in Bamboo/White und Pink/Orange genäht habe, aus. Die Jacquards Dotties gibt es in 9 verschiedenen Farbrichtungen, die von der großartigen Susanne Bochem/SUSAlabim entworfen wurden.

Natürlich bestehen diese Jacquards aus 100 % Biobaumwolle und tragen sich dementsprechend fantastisch. Der Stoff ist angenehm weich und der hohe Tragekomfort schrie förmlich nach einem Kleid und einer kurzen Jacke nach mir.

Sehr verspielt

Das Kleid ist prinzipiell ein Schnittmuster für Webware von Sara & Julez namens Tunika Grace, das ich mir ein kleines Stück zum Kleid verlängert habe. Es lässt sich aber auch problemlos aus dehnbaren Stoffen nähen. Allerdings habe ich den Beleg des Halsausschnittes mit Vliseline verstärkt, was ich wohl auch mit Webware so gemacht hätte.

Den verspielten Look meines Kleides erreichte ich einerseits durch Anbringen einer Rüschenborte am Rocksaum und andererseits durch eine kleine Rüsche in der Mitte des Kleides. Diese beiden Teile sind jedoch nicht im Schnittmuster enthalten.

Für die Rüschenborte habe ich einfach einen langen, ca. 5 cm breiten Streifen zugeschnitten und diesen mit der Overlock auf einer Seite gekräuselt und auf der anderen Seite mit einem Rollsaum versehen. Anschließend schloss ich die Rüschenborte zu einem auf den Umfang des Rockes abgestimmten Kreis und nähte diesen an den Rocksaum.

Um die Taille mehr zu betonen, habe ich in der von mir ermittelten Höhe von innen einfach ein schmales Gummiband angebracht. Natürlich hätte der Gürtel allein wohl auch gereicht, aber mir gefällt der Look mit dem Gummiband in Taillenhöhe außerordentlich gut und so kann ich das Kleid auch ohne Gürtel tragen.

Sehr schick

Für die Jacke habe ich mir mein bereits im Herbst 2017 erstelltes Schnittmuster für eine Strickjacke genommen. Grundsätzlich ist der Jacquard mit diesem Schnittmuster kompatibel, wobei ich den Eindruck habe, dass die Jacke aus diesem Stoff etwas größer ausfällt als aus Strickstoff.

Bei der Knopfleiste probierte ich dieses Mal statt großer Knöpfe zierliche Kamsnaps in zartem hellgrau aus. Ich muss sagen, dass ich vom Ergebnis positiv überrascht bin. Die Kamsnaps gefallen mir richtig gut und sind naturgemäß auch wesentlich schneller angebracht als die Knopflöcher mit Knöpfen.

So, ihr Lieben, ich werde dann mal mein Erdbeere-Vanille-Outfit heute ins Büro ausführen. Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag. Bis bald, Janine.

 

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kleid: Tunika Grace von Sara & Julez
Stoff: Jacquard Dotties pink/orange, Design Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und ist Lillestoff-Shop verfügbar!

Schnittmuster Jacke: eigenes
Stoff: Jacquard Dotties bamboo/white, Design Susalabim – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt und ist Lillestoff-Shop verfügbar!

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 25.05.2018)

Isabelle meets Unikko und Saman

Frech, frisch und fröhlich

Genau diese drei Adjektive treffen perfekt auf mein heutiges Outfit namens Isabelle meets Unikko und Saman. Denn frech, frisch und fröhlich haben sich hier der wundervolle Modal Isabelle und die dazu passenden Kombistoffe in Petrol und Zimtorange eingefunden.

Isabelle ist ein ganz herrliches Design von der wunderbaren Katrin Riedl/et voilà. Hier fließen Formen und Farben richtig toll ineinander und versprühen wahre Lebensfreude. Um den Stoffen auch gerecht zu werden, habe ich lange überlegt, was ich denn nun daraus nähen könnte.

Die Hose war vorerst schnell genäht. Anfangs war sie sogar noch lang, aber mittlerweile sind wir temperaturtechnisch ja schon fast im Sommer angelangt, und daher habe ich die Hose kurzer Hand auf Knielänge gekürzt. Länger überlegt habe ich da schon bei den beiden Kombistoffen in Petrol bzw. Zimtorange. Ich hatte schon einige Ideen und sogar auch schon ein paar Schnittmuster vor mir liegen, aber irgendetwas hielt mit zurück – diese innere Stimme!

Unikko und Saman

Gut, dass ich auf sie gehört habe! Denn da kam etwas ganz unerwartet ins Haus geflattert. Und zwar das erste Lillestoff-Magazin! Ich weiß gar nicht, wie oft ich es hin und her geblättert, gestreichelt und ja sogar daran geschnuppert habe. Es ist so toll geworden und mit so viel Liebe und Hingabe geschrieben, gezeichnet und zusammengestellt. Ich bin total begeistert und war mir sicher, dass ich hier etwas Passendes zu meiner Isabelle-Hose finden werde.

Wie ihr seht, sind es das freche Bindeshirt Unikko und die lässige Kimonojacke Saman geworden.  Beide Teile komplettieren mein Outfit perfekt und ich fühle mich einfach großartig darin. Außerdem sind diese beiden Teile unglaublich schnell genäht, da ich keine Nähmaschine benötigte, sondern alles zur Gänze mit der Overlock genäht habe.

Rollsaum vs. 4-Faden-Overlocknaht

Unikko habe ich mit dem Rollsaum komplett versäubert. Funktioniert bei diesem Modal absolut problemlos. Natürlich könnte man die Kanten auch vollkommen unversäubert lassen. Aber einerseits gefällt mir das nicht so gut, und andererseits befürchtete ich, der Stoff, insbesondere bei der Kimonojacke, würde ausleiern. Und so habe ich die Kanten von Saman einfach mit der ganz normalen 4-Faden-Overlocknaht in passender Farbe versehen. Dadurch bleiben die Kanten in Form und dekorativ ist es alle mal.

Übrigens habt ihr schon gesehen, Lillestoff veranstaltet vom 25.04. bis 06.06.2018 einen “lille-MAG-sewalong”. Was das genau ist und wie ihr daran teilnehmen könnt, erfahrt ihr auf dem Lillestoff-Blog. Eine passende Facebook-Gruppe dazu wurde ebenfalls schon ins Leben gerufen und findet ihr hier.

Ich hoffe, mein Outfit konnte euch ein wenig inspirieren beim Lille-MAG-sewalong mitzumachen. Ich werde euch bestimmt noch ein paar Schnittmuster aus diesem tollen Magazin zeigen.

So, meine Liebe, ich muss gestehen, dieser Beitrag hätte eigentlich schon letzte Woche online gehen sollen. Allerdings war ich vorige Woche ein wenig außer der Spur, denn ich hatte einiges für die SEW!2018 in Pliening vorzubereiten.

Ich wünsche euch noch einen ganz wunderbaren Feiertag! Genießt ihn und habt es fein. Alles Liebe und bis bald, eure Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster Kimonojacke: Saman aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018

Stoff: Modal uni petrol – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Schnittmuster Bindeshirt: Unikko aus dem Lillestoff-Magazin 01/2018
Stoff: Modal uni zimtorange – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Schnittmuster Haremshose: eigenes
Stoff: Modal Isabelle, Design: Katrin Riedl/et voilà: – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 11.05.2018)

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Farben

Alles wird bunt

Bevor es hier nun endgültig sommerlich wird, möchte ich euch heute noch eines meiner absoluten Langarm-Lieblingsshirts des vergangenen Winters zeigen. Ganz nach dem Motto, bunt, bunt, bunt sind alle meine Farben, ist dieses Shirt im oft grauen Winter ein echtes Highlight für mich gewesen.

Diesen herrlichen Biobaumwolljersey von Lillestoff hatte ich euch ja schon in meinem Beitrag Syys meets Mandala vorgestellt. Und bereits schon beim Nähen meines Kleides kribbelte es mir ja gehörig in den Fingern, die Mandalas richtig schön bunt anzumalen. Aber ich entschied mich das Kleid in Schwarz-Weiß zu lassen, was ich letztendlich auch keinesfalls bereut habe.

Außerdem ist mir ja noch ein kleiner Rest vom Mandela-Stoff übrig geblieben, den ich mir zu diesem Langarmshirt vernäht habe. Vor dem Zusammennähen habe ich mir aber noch ein Mandala am Vorderteil herausgepickt, um ihm ordentlich Farbe zu verpassen. Wie das genau funktioniert hat, welche Stoffmalstifte ich verwendet habe und was es zu beachten gibt, könnt ihr euch auf meinem Instagram-Account unter den archivierten Stories ansehen.

Wiederholungstäter

Genäht habe ich mir nochmals das Geneva Raglan Tee von Named, weil, wie ich finde, es mir ausgesprochen gut passt. Da dieses Langarmshirt zweifarbig besonders gut zur Geltung kommt und ich ohnehin nur mehr für Vorder- und Rückenteil Stoff übrig hatte, habe ich die Ärmel in schlichtem Schwarz gehalten.

Die Covernähte stimmte ich mit dem Mandala in einem kräftigten Royalblau ab. Da ich keine farblich passende Garnrolle zur Hand hatte, stöberte ich meine Stickgarne durch und wurde fündig. Stickgarne kamen bei mir schon öfters beim Covern zum Einsatz. Ich mag sie besonders gern, weil sie so einen schönen Glanz haben. Das wirkt sehr edel.

So, nun bin ich schon wieder am Ende meines Beitrages angelangt. Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit mit diesem traumhaften Frühlingswetter. Wir genießen diese herrlich warmen Temperaturen momentan am liebsten draußen im Garten. Habt es fein, ihr Lieben. Bis bald, Janine.

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Geneva Raglan Tee von Named – auch im Lillestoffshop erhätlich

Stoff: Biobaumwolljersey Mandala, Design: enemenemeins – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Fotos: Logo Gerl Fotogeschichten Gerl

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Verlinkt bei

Rums

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 20.04.2018)