Spitzen-Suzinka

Hauptsache geplottet

Oh, auf diesen Tag habe ich mich schon sehr gefreut! Denn heute kann ich euch nun endlich meine Spitzen-Suzinka zeigen. Bereits vor kurzem habe ich euch in meinem Beitrag “Bubikragenshirt meets Bubikragenspitze” schon einen Teil des Spitzen-Sets 1 von Kommplott gezeigt. Gestern ging nun auch das Spitzen-Set 2 an den Start, das traumhaft schöne Rückenspitzen beinhaltet.

Und da jede Spitze aus diesen Sets schöner ist als die andere, habe ich meine royalblaue Suzinka nicht nur beim vorderen Ausschnitt beplottet, sondern auch im Rückenbereich und den unteren Saum. Die Spitze des vorderen Ausschnitts und die Bordüre am Saum beinhaltet u.a. das Spitzen-Set 1 und die rückwärtige Spitze ist u.a. Bestandteil des Spitzen-Sets 2.

Verwendet habe ich für meine Spitzen-Plotts schwarze Flexfolie aus dem Hause Himmelgrau. Auch wenn das Entgittern etwas zeitintensiv war, hat es sich absolut gelohnt. Natürlich hätte sich Glitzerfolie auch sehr gut gemacht, aber so ist meine Spitzen-Suzinka auf jeden Fall alltagstauglich.

Hauptsache Lillestoff

Dieser wunderschöne royalblaue Biobaumwolljersey kommt natürlich aus dem Hause Lillestoff. Im Lillestoff-Shop unter der Rubrik “Jersey uni” befinden sich viele einfärbige Jerseys, die sich hervorragend zum Kombinieren oder wie in meinem Fall zum Pimpen eignen.

Das Schnittmuster des Kleides Suzinka ist ebenso ein Lillestoff-Produkt aus der Rubrik “Lillestoff-Schnittmuster” und ist als Papierschnittmuster erhältlich. Suzinka habe ich euch bereits schon in meinem Beitrag Ginko-Déjà-vu vorgestellt. In diesem Beitrag hatte ich schon erwähnt, dass ich mir ein passendes Unterkleid, aber ohne Falten dazu genäht habe. Also habe ich ein paar Bilder zur Präparierung des Schnittmuster-Vorderteils mitgeknipst, die ich euch nun zeigen möchte.

Das Unterkleid

Zuerst werden alle Falten genauso wie am Stoff auch am Schnittmuster des Vorderteils gefaltet und …

… anschließend mit Klebeband fixiert.

 

Die so entstandenen Falten werden nun glatt gestrichen. Ich habe dazu mein großes Schneidelineal benutzt.

 

Das so derart präparierte Schnittmuster des Vorderteils kann nun auf den dehnbaren Futterstoff gelegt und anschließend zugeschnitten werden.

Ebenso werden die Brustabnäher vom Schnittmuster übertragen und naturgemäß auch genau so genäht.

So sieht das Vorderteil nun fertig zugeschnitten aus dem Futterstoff aus.

 

Genäht wird dieses Unterkleid aus dehnbarem Futterstoff, vorzugsweise aus bielastischem. Das Rückenteil wird genauso zugeschnitten, wie beim eigentlichen Kleid. Lediglich die Nahtzugaben am oberen Ausschnitt sowie an den Armausschnitten können weggelassen werden, da ich beispielsweise diese Kanten nur mit der Overlockmaschine versäubere. Der untere Saum sollte mindestens 2 cm kürzer sein als die eigentliche Suzinka.

Ich hoffe, ich konnte euch auf diese Art gut erklären, wie ihr euch nun ein passendes Unterkleid für eure Suzinka nähen könnt. Falls ihr noch Fragen dazu habt, dann hinterlasst mir einfach einen dementsprechenden Kommentar.

Ich wünsche euch noch einen spitzen Mittwoch! Habt es fein und macht es gut! Heute bin ich mal wieder beim Afterworksewing dabei und bin schon neugierig auf all die vielen interessanten Beiträge.

Alles Liebe! Janine

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Suzinka – Design von Susalabim für Lillestoff – als Papierschnittmuster bei Lillestoff erhältlich

Stoff – Biobaumwolljersey in Royalblau – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Plottdatei: Spitze Set 1 und Spitze Set 2 von Komplott – derzeit zum Einfrührungspreis erhältlich

Flexfolie in Schwarz – hier erhältlich

Fotos: Logo Gerl„Fotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei

logo-versuch3 quadrat

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 03.03.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

Bubikragenshirt meets Bubikragenspitze

So, heute ist mal alles ein bisschen anders! Denn heute habe ich keinen neuen Stoff, den ich euch präsentieren könnte und es geht auch um kein neues Schnittmuster, nach dem ich genäht hätte! Nein, heute geht es vorrangig ums Plotten einer Spitze! Aber nun erklär ich euch ein bisschen genauer, was es damit und mit dem heutigen Titel “Bubikragenshirt meets Bubikragenspitze” auf sich hat.

Komm plott Spitze!

Oh, was war ich aufgeregt, als ich als absolute Gelegenheitsplotterin von der wunderbaren Faina von Kommplott in die Probeplotterrunde für das fantastische Set Spitze eingeladen wurde! Sind mein Sunnyboy und ich doch schon sehr lange große Fans von Kommplott und schon einige T-Shirts meines Sunnyboys sind mit genau diesen Plotts formvollendet.

Obwohl ich anfangs Bedenken hatte, dass ich dieser Herausforderung vielleicht nicht gewachsen bin, so habe ich bei diesem Probeplotten Dank der lieben Mädels in der Probeplottrunde so unendlich viel dazugelernt. Und schließlich ist es ja auch so, dass man (frau) mit der Herausforderung wächst. Natürlich war aller Anfang nicht ganz so einfach, aber letztendlich wurde ich mit so vielen tollen Ergebnissen belohnt. Eines davon ist mein Bubikragenshirt mit dieser herrlich anmutigen Bubikragenspitze!

Verwendet habe ich hierfür eine Flexfolie in Metallic-Kupfer, welche ich mir bei der lieben Kathrin von Himmelgrau in ihrem Offline-Shop besorgt hatte. Eine meiner liebsten Anlaufstellen hier in Graz, wenn es rund ums Plotten geht!

Das passende T-Shirt

Mir fiel ein, dass ich voriges Jahr das Bubikragenshirt Laura von Pattydoo genäht hatte. Und da mir dieses Shirt einerseits sehr gut gefällt und andererseits auch gut passt, suchte ich mir in den unendlichen Weiten meiner Schnittmustersammlung genau dieses Schnittmuster wieder heraus.

Bevor die Ärmel des Shirts geschlossen werden, habe ich die bereits geplottete Bubikragenspitze exakt mittig auf den Ausschnitt von der vorderen bis hin zur hinteren Mitte auf mein Shirt gepresst. Mit Hilfe eines Papiermusters kann man im Vorfeld recht leicht die passende Größe des Bubikragens ermitteln. So wird die Plottdatei entweder vergrößert oder verkleinert, bis sie gut um den Ausschnitt passt.

Der Stoff meines Shirts ist Baumwolljersey in Natur, welchen ich mir in meinem allerliebsten Stoffladen Tommy & Lilly hier in Graz gekauft habe. Das Shirt trägt sich jedenfalls perfekt!

Weitere tolle Ergebnisse aus dem Probeplotten werde ich euch demnächst an einer wunderschönen Suzinka zeigen. Aber ihr müsst euch noch etwas gedulden, denn dieses Kleid hat nicht nur eine Spitze und eine Bordüre, welche sich ebenfalls in diesem Set befinden, sondern verfügt im Rückenbereich auch noch über eine Spitze, die aber erst in ein paar Tagen vom Stapel gelassen wird. Darum zeige ich euch heute vorerst nur das Bubikragenshirt.

Mehr zu den Spitzen erzähle ich euch demnächst! Habt noch einen spitzenmäßigen Donnerstag, der ja schon beinahe magisch frühlingshaft daherkommt.

Alles Liebe! Eure Janine

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Bubikragenshirt von Pattydoo

Stoff:  Baumwolljersey in Natur – hier in meinem Lieblingsladen auch online erhältlich

Plottdatei: Set Spitze von Komplott – ab heute zum Einfrührungspreis erhältlich

Flexfolie in Kupfer – hier erhältlich

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

 

Mut ist größer als Angst

Der Titel

Was meine ich eigentlich mit meinem Titel Mut ist größer als Angst? Das erkläre ich euch gleich, aber dazu muss ich heute ein bisschen ausholen.

Vor Kurzem habe ich mir ein ganz besonderes Schätzchen zugelegt, nämlich ein zuckersüßes 12 Zoll Netbook. Es war Liebe auf den ersten Blick und eine absolute Spontanentscheidung, die ich nicht bereut habe. Bereits nach ein paar Stunden waren wir schon die dicksten Freunde und konnten uns kaum noch voneinander trennen. 😉 Dieses besondere Schätzchen ist mir eine große Hilfe und soll mich künftig ständig begleiten. Also musste natürlich irgendetwas zum Schutz her, wobei ich mir eine schlichte, aber schicke “Netbook-Clutch” vorschwebte.

fullsizeoutput_196fullsizeoutput_193

Ich schnappte mein Schätzchen und begab mich zu meinem Lieblingsstoffladen Tommy & Lilly, um mir ein passendes Material für die Außenseite auszusuchen. Da ich mir schon länger keine Tasche mehr genäht  hatte, mittlerweile aber so viele neue Materialien für Taschen am Markt sind, musste ich mich erst einmal orientieren und hielt daher nach Stoffen Ausschau, die ja sonst eher nicht mein Beuteschema wären. Ziemlich schnell fiel mein Blick auf diesen Korkstoff mit den goldenen Einschlüssen. Der machte mir nicht nur einen robusten Eindruck, sondern sah auch noch richtig gut aus! Auch größentechnisch war diese Rolle Korkstoff vollkommen ausreichend für mein Vorhaben.

fullsizeoutput_19afullsizeoutput_1a3

Aber mir war dieses Material völlig unbekannt! Schnell kreisten ein paar Fragen und Gedanken in meinem Kopf herum. Da mir die allerliebste Monika auch noch einfach so diese Rolle Korkstoff überließ, war die Angst schon groß, dass irgendetwas schief geht könnte und ich letztendlich dieses schöne Geschenk im wahrsten Sinne “verkorksen” würde.

Aber mein Mut und natürlich auch meine Neugier waren größer als die Angst. Darum der Titel Mut ist größer als Angst.

Die Stoffe

Diesen Korkstoff finde ich einfach großartig und er lässt sich ganz hervorragend verarbeiten. Meine anfänglichen Ängste waren nach den ersten Stichen mit der Nähmaschine völlig verflogen. Die Oberseite des Korkstoffes besteht natürlich aus Kork, wobei sich hier noch ein paar wunderhübsche Goldeinschlüsse dazugesellt haben. Alles in allem ist der Korkstoff sehr weich, was sicherlich auch auf das Trägermaterial (65 % Baumwolle und 35 % Polyester) zurückzuführen ist.

fullsizeoutput_19ffullsizeoutput_1a0

Für das Innenfutters kramte ich in meiner Stoffkiste noch einen Rest von diesem wunderhübschen Baumwollstoff von Tula Pink Acacia Waschbär hervor. Damit meine Clutch auch noch gut gepolstert ist, bügelte ich auf der linken Seite des Innenstoffes noch das Volumenflies H640 auf.

Das Schnittmuster

Ein Schnittmuster brauchte ich für meine Netbook-Clutch nicht. Ich nahm einfach die Breite meines Netbooks und gab noch die Maße der benötigten Tiefe und meine Nahtzugabe dazu. Die Länge ergab sich aus der Länge der Rolle des Korkstoffes. Die oberen Ecken rundete ich einfach mit Hilfe eines kleinen Tellers ab. Auf der gegenüberliegenden Seite brachte ich vor dem Zusammennähen der Stoffe noch den Drehverschluss mittig in der von mir ausgemessenen Höhe auf dem Korkstoff an.

fullsizeoutput_195 fullsizeoutput_194

Nun nähte ich die beiden Stoffteile rechts auf rechts zusammen und ließ eine ca. 15 cm weite Öffnung zum Wenden. Nach dem Wenden steppte ich knappkantig beide Stoffe ab und schloss somit auch die Wendeöffnung. Anschließend klappte ich mir den unteren Teil mit dem Drehverschluss nach oben, wobei ich mir mein Netbook zu Hilfe nahm, um die korrekte Höhe zu ermitteln. Nun ja, Unsicherheit machte sich breit, ob meine Nähmaschine die insgesamt 4 Schichten Korkstoff und 4 Schichten Baumwollstoff mit Volumenflies wohl auch packen würde. Vollkommen unproblematisch ließen sich aber alle Schichten zusammennähen, was auch sicherlich darauf zurückzuführen ist, dass der Korkstoff butterweich ist.

Der Verschluss

Weitaus schwieriger war es den zweiten Teil des Drehverschlusses anzubringen. Die genaue Platzierung und die dafür notwendige Aussparung hatte ich mir schon vor dem Zusammennähen ausgemessen und ausgeschnitten. Allerdings stellte das Anschrauben der Metallplatte mit der Durchlassöffnung meine Geduld extrem auf die Probe, da die dafür vorgesehenen Schrauben sehr, sehr klein waren. Aber irgendwie und irgendwann waren beide Schrauben fest. Dieser Drehverschluss entschädigt mich für meine Mühe, denn er ist wirklich richtig schick. Gekauft hatte ich ihn schon vor längerer Zeit beim Lederschuster hier in Graz. Eine wahre Fundgrube für Taschenfreunde & Co.

fullsizeoutput_197fullsizeoutput_19b

Die Plotts

Obwohl meine Clutch zwar schon perfekt aussah, wollte ich unbedingt noch etwas auf die Vorderseite plotten, eine Message bzw. etwas, das zum Ausdruck bringt, wie schlau der Inhalt ist. 😜 Ich wusste aber nicht, ob man Korkstoffe beplotten konnte. Wieder so eine Hürde, die es zu überwinden gab! Nach ein paar Recherchen im Netz, kam ich zu dem Entschluss es einfach mal auszuprobieren. Ich nahm also noch ein Reststück vom Korkstoff und machte einen Probeplott, der auch ganz gut funktioniert hat.

fullsizeoutput_19dfullsizeoutput_1a2

Also stöberte ich ein bisschen auf meinem Rechner herum und befand die Plottdatei Glitter und Nerdy von Schaumzucker mit dem Spruch “Talk nerdy to me” total passend. Damit hatte ich schon vor längerer Zeit ein Shirt beglottet und jetzt ist mir eingefallen, dass ich euch dieses Shirt noch gar nicht gezeigt habe! 🙈 Nur das “Y” von “Nerdy” wurde kurzerhand von mir entfernt. Der Rest wurde etwas aufgeteilt und größentechnisch an die Tasche angepasst. Die Farbe der Folien richtet sich nach dem Innenfutter, also kamen hier Pink und Rosa zum Zug! Pink geht ja immer! 😊

Auf die Rückseite plottete ich noch schnell mein Logo drauf und fertig war meine Netbook-Clutch!!  I’m in love! ❤️

 

fullsizeoutput_19efullsizeoutput_195

Alles in allem war das ganze Projekt eine Mutprobe für mich, auch wenn die Clutch für den einen oder anderen vielleicht nicht den Anschein erweckt. Ich hatte Mut ein Material zu verwenden, das mir nicht bekannt war, Ausdauer beim Anbringen des Verschlusses gezeigt und letztendlich angstlos mein edles Teil auch noch beplottet! Also, stimmt die Aussage über diesen Titel – Mut ist größer als Angst!!

fullsizeoutput_1a1

 

Seid auch ihr mutig und verlasst bekannte Pfade! Traut euch an neue Projekte! Gebt nicht auf, wenn mal irgendetwas nicht so klappt! Ganz egal, mit der Annahme einer neuen Herausforderung wächst man über sich hinaus und das Wichtigste, die Erfahrungen, die ihr dabei macht, kann euch niemand mehr nehmen!! ✌🏻

Habt noch einen schönen Tag!! Alles Liebe Janine ❤️

Kurz zusammengefasst:

Obermaterial: Korkstoff – hier in meinem Lieblingsladen Tommy & Lilly erhältlich!

Innenfutter: Baumwollwebware von Tula Pink Acadia Waschbär mit Volumenflies H640

Drehverschluss: Lederschuster, Graz

Verlinkt bei:

logo-versuch3 quadrat