Spitzen-Suzinka

Hauptsache geplottet

Oh, auf diesen Tag habe ich mich schon sehr gefreut! Denn heute kann ich euch nun endlich meine Spitzen-Suzinka zeigen. Bereits vor kurzem habe ich euch in meinem Beitrag „Bubikragenshirt meets Bubikragenspitze“ schon einen Teil des Spitzen-Sets 1 von Kommplott gezeigt. Gestern ging nun auch das Spitzen-Set 2 an den Start, das traumhaft schöne Rückenspitzen beinhaltet.

Und da jede Spitze aus diesen Sets schöner ist als die andere, habe ich meine royalblaue Suzinka nicht nur beim vorderen Ausschnitt beplottet, sondern auch im Rückenbereich und den unteren Saum. Die Spitze des vorderen Ausschnitts und die Bordüre am Saum beinhaltet u.a. das Spitzen-Set 1 und die rückwärtige Spitze ist u.a. Bestandteil des Spitzen-Sets 2.

Verwendet habe ich für meine Spitzen-Plotts schwarze Flexfolie aus dem Hause Himmelgrau. Auch wenn das Entgittern etwas zeitintensiv war, hat es sich absolut gelohnt. Natürlich hätte sich Glitzerfolie auch sehr gut gemacht, aber so ist meine Spitzen-Suzinka auf jeden Fall alltagstauglich.

Hauptsache Lillestoff

Dieser wunderschöne royalblaue Biobaumwolljersey kommt natürlich aus dem Hause Lillestoff. Im Lillestoff-Shop unter der Rubrik „Jersey uni“ befinden sich viele einfärbige Jerseys, die sich hervorragend zum Kombinieren oder wie in meinem Fall zum Pimpen eignen.

Das Schnittmuster des Kleides Suzinka ist ebenso ein Lillestoff-Produkt aus der Rubrik „Lillestoff-Schnittmuster“ und ist als Papierschnittmuster erhältlich. Suzinka habe ich euch bereits schon in meinem Beitrag Ginko-Déjà-vu vorgestellt. In diesem Beitrag hatte ich schon erwähnt, dass ich mir ein passendes Unterkleid, aber ohne Falten dazu genäht habe. Also habe ich ein paar Bilder zur Präparierung des Schnittmuster-Vorderteils mitgeknipst, die ich euch nun zeigen möchte.

Das Unterkleid

Zuerst werden alle Falten genauso wie am Stoff auch am Schnittmuster des Vorderteils gefaltet und …

… anschließend mit Klebeband fixiert.

 

Die so entstandenen Falten werden nun glatt gestrichen. Ich habe dazu mein großes Schneidelineal benutzt.

 

Das so derart präparierte Schnittmuster des Vorderteils kann nun auf den dehnbaren Futterstoff gelegt und anschließend zugeschnitten werden.

Ebenso werden die Brustabnäher vom Schnittmuster übertragen und naturgemäß auch genau so genäht.

So sieht das Vorderteil nun fertig zugeschnitten aus dem Futterstoff aus.

 

Genäht wird dieses Unterkleid aus dehnbarem Futterstoff, vorzugsweise aus bielastischem. Das Rückenteil wird genauso zugeschnitten, wie beim eigentlichen Kleid. Lediglich die Nahtzugaben am oberen Ausschnitt sowie an den Armausschnitten können weggelassen werden, da ich beispielsweise diese Kanten nur mit der Overlockmaschine versäubere. Der untere Saum sollte mindestens 2 cm kürzer sein als die eigentliche Suzinka.

Ich hoffe, ich konnte euch auf diese Art gut erklären, wie ihr euch nun ein passendes Unterkleid für eure Suzinka nähen könnt. Falls ihr noch Fragen dazu habt, dann hinterlasst mir einfach einen dementsprechenden Kommentar.

Ich wünsche euch noch einen spitzen Mittwoch! Habt es fein und macht es gut! Heute bin ich mal wieder beim Afterworksewing dabei und bin schon neugierig auf all die vielen interessanten Beiträge.

Alles Liebe! Janine

Kurz zusammengefasst

Schnittmuster: Suzinka – Design von Susalabim für Lillestoff – als Papierschnittmuster bei Lillestoff erhältlich

Stoff – Biobaumwolljersey in Royalblau – wurde mir von Lillestoff gratis zur Verfügung gestellt

Plottdatei: Spitze Set 1 und Spitze Set 2 von Komplott – derzeit zum Einfrührungspreis erhältlich

Flexfolie in Schwarz – hier erhältlich

Fotos: Logo Gerl„Fotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei

logo-versuch3 quadrat

cia_blogheader_940-schatten

ich näh bio

biostoff-logo-inkparty-selbermachen-macht-gluecklich

Lieblinks-Collage (ab 03.03.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

9 Gedanken zu „Spitzen-Suzinka

    • Liebe Henni! Lieben Dank für deinen so netten Kommentar! Ja, das ist gar kein Problem, da einerseits die Flexfolie etwas dehnbar ist und andererseits habe ich die Bordüre an den Seiten nicht geschlossen, somit gibt ist eine sogenannte „Dehnungsfuge“. 😉 GlG Janine

  1. Liebe Janine, an diesem Kleid stimmt alles! Farbe, die Spitzen-Plotts und dieser rafinierte Schnitt mit den Falten an der Seite. Wann trägst du all diese wunderschönen Modelle? Da könnte ich mich morgens ja gar nicht entscheiden! Liebe Grüße Undine

    • Liebe Undine! Vielen lieben Dank! Nun ja, zumindest trage ich alle Modelle einmal zum Fotografieren. 😜 Nein, die meisten Sachen werden tatsächlich von mir getragen, meistens im Büro. Andere wiederum verschenke ich … GlG Janine

  2. Hallo….Zwar etwas spät….aber: frage: 1. Wo kaufst du den futterstoff. 2. Wie/wo verbindest du das Futter mit dem kleid? LG Natascha
    P.S. tolles kleid!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *