Einer tanzt doch immer aus der Reihe!

Worum geht’s?

Einer tanzt doch immer aus der Reihe! Ja, dieser Titel könnte heute wohl kaum zutreffender sein, denn wenn man genauer hinsieht, kann man erkennen, dass sich einer meiner roten Kolibris nicht an das vorgegebene Muster hält. Mmh, ist eigentlich eh so, wie auch sonst im Leben. Oder? Immer wird es einen geben, der sich nicht an Vorgaben hält, einer der sich nicht anpasst, immer das macht, was er will und Unruhe stiftet.

Nun ja, zu dieser Sorte Mensch würde ich mich grundsätzlich ja nicht unbedingt zählen. Dafür bin ich zu sehr Teamplayer, eben im Geiste und Herzen ein Sportler, eine, die eher bemüht ist, dass alle zueinander finden und das alles harmonisch ist.

Aber bei einer Sache falle ich dann doch ein wenig aus dem Rahmen und zwar, wenn es um Mode geht. Das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben! In dieser Welt kann ich mich ausleben, kann ich sein, wie ich will und hier darf es auch mal schräg und anders sein. Wobei anders heißt ja nicht, dass es schlecht ist. Und weil mir schon als Teenager selten Kleidung von der Stange gefiel, fing ich unter anderem an zu nähen. Okay, dass ich nicht sonderlich groß bin, hatte auch ein bisschen damit zu tun.

Worauf will ich hinaus?

Aber worauf ich will ich eigentlich hinaus? Grundsätzlich finde ich, dass Mode dazu da ist, eben mal aus der Reihe zu tanzen und aus dem Gewohnten auszubrechen. Seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, anders als andere sein zu können und zu dürfen. Stellt euch mal vor, wir hätten alle den gleichen Geschmack. Oder noch schlimmer, wir würden alle mehr oder weniger das Gleiche tragen. Eigentlich kaum vorstellbar!

Ich selbst folge kaum Trends und würde mich schon gar nicht als Trendsetter bezeichnen. Dennoch freue ich mich enorm, wenn das eine oder andere von mir entstandene Teil gut bei euch ankommt. Unter anderem beziehen wir Sewingblogger daraus ja auch einen Teil unserer Energie, wenn ihr versteht, was ich meine. Es ist sehr schön zu wissen, dass viele meine Leidenschaft honorieren und anerkennen, was ich tue.

Was soll das?

Es ist aber leider auch traurig für mich, dass meine unmittelbarste Umgebung so gar kein Verständnis dafür hat. Es kommen dann so Meldungen, wie z.B. “Warum machst du das?”, “Was bringt dir das?” oder “Also, du könntest mit deiner Freizeit aber auch was Besseres anfangen!” Und so weiter und so fort.

So stehe ich Tag für Tag diesen haltlosen Ansagen gegenüber und habe es schon lange aufgegeben mich zu rechtfertigen. Denn eines ist Fakt: Es ist meine Intension, meine Leidenschaft und eine Art Berufung, auch wenn ich dies zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu meinem Beruf machen kann, obwohl ich es gerne machen würde. Ja, ich fühle mich berufen genau das zu tun! Und nein, ich könnte mit meiner Freizeit nichts Besseres anfangen. Und ich tue es, weil es mich unendlich glücklich macht! Basta!

Was bleibt?

Gott sei Dank gibt es aber auch noch den anderen Teil der Familie und der Freunde, die mich verstehen, die mich unterstützen und für mich da sind, wenn ich sie brauche. Darüber bin ich unendlich dankbar, denn auch daraus beziehe ich einen großen Teil meiner Energie für all das, was ich hier tue. Denn das Wichtigste ist für mich in diesem Fall, eben doch mal aus der Reihe zu tanzen zu dürfen!

Zu guter Letzt

Oh je, eigentlich wollte ich heute über etwas völlig anderes schreiben. Eigentlich, so wie immer! Aber heute ist doch alles ein wenig anders und mein Beitrag tanzt auch ein wenig aus der Reihe! Dennoch möchte ich euch ein paar Infos zu meinem neuen Shirt nicht vorenthalten, das ich mir aus dem unglaublich angenehm zu tragenden Modal namens Picaflor nach einem Design von Milchmonster, natürlich aus dem Hause Lillestoff, genäht habe.

Was Modal genauer ist, habe ich in diesem Beitrag schon mal für euch zusammengefasst. Das Shirt ist das Bubikragenshirt Laura von Pattydoo, das ja auch ganz ohne Bubikragen hervorragend funktioniert.

Die kleinen roten Kolibris habe ich ganz einfach mit einem Textilmalstift nachgezeichnet. Das ist absolut keine Hexerei, aber der Effekt ist einfach enorm. Dazu haben ich und mein Sunnyboy ein kleines Video gedreht, um euch zu zeigen, wie ich dabei vorgegangen bin. Das werde ich euch demnächst zeigen.

So, das war’s auch schon für heute! Ich wünsche euch allen da draußen einen schönen Donnerstag! Bleibt kreativ und tanzt doch auch einmal aus der Reihe!

Alles Liebe! Janine

Kurz zusammengefasst:

Stoff:  Modal Picaflor (Design Milchmonster) –  wurde mir von Lillestoff gratis zum Vernähen zur Verfügung gestellt und erscheint am 25.02.2017!

Schnittmuster: Bubikragenshirt Laura (ohne Kragen) von Pattydoo
Verlinkt bei:

Fotos: Logo GerlFotogeschichten Gerl“ powered by T&L Stoffgeschichten

Verlinkt bei:

Rums

CIA_Blogheader_940-Schatten

 

Lieblinks-Collage (ab 24.02.2017)

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

30 Gedanken zu „Einer tanzt doch immer aus der Reihe!

  1. Das ist echt toll geworden und coole Idee mit den Stiften! Genau das dürfte ich mir auch immer anhören und letztendlich konnte ich dem aber nicht mehr standhalten und es wuchs mir leider alles über den Kopf, da ich leider ein Perfektionist bin, allen immer alles recht machen will und leider dadurch sehr wichtige Dinge zu kurz kamen. Konnte es nicht mehr vereinbaren. Naja, egal! Bewundere immer alle anderen! Und dich natürlich auch ☺
    LG Ann Christin

    • Liebe Ann Christin! Vielen lieben Dank für deinen Zuspruch! Wie gerne habe ich deine Beiträge verfolgt und es tat mir unendlich leid zu hören, dass dir das Ganze zu viel geworden ist. Aber letztendlich bist du ja noch immer sehr kreativ unterwegs und lässt uns zumindest über Instagram daran teilhaben und darüber freue ich mich sehr. Ich danke dir nochmals von Herzen! Alles Liebe! Janine

  2. Liebe Janine,
    ein sehr schönes Shirt und eine tolle Idee, die Kolibris einfach anzumalen! Hast du Erfahrung ob diese Textilfarben der Waschmaschine stand halten?
    Ich finde deinen Stil toll und du solltest dich nicht beirren lassen – tust du eh nicht. Fein ist es trotzdem, wenn man verstanden wird…
    Mir ist dein Blog genau deswegen aufgefallen, weil deine Sachen immer ein wenig aus der Reihe tanzen. Ich gratuliere dir dafür, dass du das so umsetzt!!
    Alles Liebe,
    Ela

    • Liebe Ela! Ich danke dir vielmals für deine so netten Worte! Ja, ich habe schon Erfahrung mit Textilmalstiften. Wichtig ist halt, dass die Farbe ordentlich getrocknet ist und anschließend muss sie mit einem heißen Bügeleisen ohne Dampf von links fixiert werden. Diese Vorgangsweise ist aber je nach Hersteller der Textilmalstifte ganz unterschiedlich. Ich habe schon ein paar Shirts von meinem Sunnyboy mit Textilmalstiften bearbeitet und es hält wirklich sehr gut. Selbst nach unzähligem Waschen gab es bislang kein Verblassen. Wünsche dir gutes Gelingen! GlG Janine

  3. Liebe Janine,
    dein Shirt gefällt mir gut und hättest du das mit den Textilmalstiften nicht erwähnt, hätte ich angenommen, die roten Vögelchen seien bereits im Stoff so vorgesehen. Ein toller Eyecatcher!
    Ich habe deinen Beitrag gerne gelesen, weil ich so gut nachempfinden kann, wie du dich vielleicht manchmal fühlst … auch wenn wir eine große Nähgemeinschaft sind, sind wir doch zu Hause alleine in unserer Kemenate und haben oft nur wenig Verständnis von Bekannten zu erwarten. Mir geht es da ganz ähnlich. Aber letzten Endes ist ja dein Leben, das du genau so führst, wie du es möchtest. Mach weiter so! Deine Sachen sind toll und wenn du dich darin wiederfindest und dich wohlfühlst, hast du alles richtig gemacht!
    Liebste Grüße und eine ganz liebe Umarmung!
    Jana

    • Liebe Jana! Vielen, vielen herzlichen Dank für deine so lieben Worte! Schön zu wissen, dass es da draußen jemanden gibt, der mich versteht bzw. meine Situation aus eigener Erfahrung nachempfinden kann. Ich drück dich! Sei ganz lieb gegrüßt! Janine

  4. Liebe Janine,
    eine super Idee. Danke – das probiere ich bestimmt auch mal. Ich warte also aufs Video. Kannst Du mir verraten, von welcher Marke deine Jeans ist? Oder hast du die auch selber genäht – dann bitte den Namen des Schnittmusters. Die ist echt super.
    Herzlichen Dank und liebe Grüße

    • Liebe Mandy! Es freut mich sehr, dass dir die Idee mit dem Textilmalstift so gut gefällt. Video wird morgen hochgeladen. Ich bin nur gerade auf Urlaub und hier ist das Internet ein wenig mau. Diese Jeans ist leider gekauft – das einzigste Teil, das ich im vergangenen Jahr doch tatsächlich käuflich erworben habe! Sonst nähe ich mir ja fast alles selber. Und ich muss ehrlich zugeben, dass sie es wert war gekauft zu werden, weil sie so gut passt und wirklich gut aussieht. Aber, wenn ich ein SM hierzu wüsste, dann würde ich mir zukünftig meine Jeans wohl auch noch alle selber nähen. GlG Janine

  5. Liebe Janine, es ist immer schade, wenn es Menschen gibt, die einem weiß machen wollen, dass etwas falsches tut. Ich denke daraus spricht auch ein wenig Neid, da du deine Sache so toll machst. Dir gefallen die ‘Hobbys’ der anderen bestimmt auch nicht alle. Nur hälst du deinen Mund. Jeder soll tun, wozu er berufen ist. Hör bitte nicht damit auf. Ich finde es so inspirierend was du tust. Den einen oder anderen Schnitt oder Stoff habe ich nur gekauft, weil er bei dir so toll aussieht. Leider nähe ich aber gerade nur für meine Kids. Ich freue mich schon darauf wenn ich wieder an der Reihe bin 🙂 Liebe Grüße Henni

    • Liebe Henni! Ich danke dir vielmals für deine so ermutigenden Worte! Natürlich lasse ich mich nicht unterkriegen und werde auch weiterhin das tun, was mich glücklich macht und das ist nun mal das Nähen bzw. darüber zu bloggen. Und es freut mich ungemein, dass dir mein Blog gefällt! Ich wünsche dir gutes Gelingen für deine weiteren Nähprojekte, insbesondere für die, mit denen du dich selbst beglücken wist. Alles Liebe! Janine

  6. Dein Shirt ist Klasse, wie immer. Und die Idee, die Vögelchen zu colorieren, ganz wunderbar.

    Nicht so schön ist ein Teil Deiner Offenbarung. Ich finde es total schade, wenn gerade im engsten Umfeld diese Leistung – auch wenn es “nur” ein Hobby ist, nicht gewürdigt wird. Ich habe da eher Glück, hier sind alle stolz auf mich… Lass Dich davon bloß nicht beeindrucken.

    Weiter, immer weiter, tu das, was Dich glücklich macht!!

    Alles Liebe
    Manu

    • Liebe Manu! Ich danke dir von Herzen für deine so lieben Worte und deinen Zuspruch! Ja, du bist echt zu beneiden und ich gönne es dir von Herzen. Und ich werde auch weiterhin für mein Näh-Glück kämpfen, denn das ist genau das, was mich ausmacht!! GlG Janine

  7. Liebe Janine,
    da muss ich mich glatt mal zu Wort melden.
    Du machst ganz tolle Sachen! Nunja, alles würde ich auch nicht tragen, aber dass ist auch gut so! Wie langweilig, wenn wir alles immer gleich aussehen. Und Kommentare wie “du könntest mit deiner Freizeit besseres anfangen” ist wohl ein wenig unver…
    Ich glaube, solche Aussagen kommen vor allem von Neidern, die es nie geschafft haben ihren eigenen Stil zu finden oder sich einfach mal zu trauen. Ganz so ausgefallen wie bei dir ist es in meinem Kleiderschrank nicht, aber auch ich mag keine Kleidung, die ich in jedem 2ten Schrank finden kann.
    Dazu kommt, dass jeder ein Hobby haben sollte und du hast hier zwei Dinge miteinander verbnunden. Wie wunderbar! Ich freue mich auf jeden Fall auf jeden deuen Beitrag von dir!
    Liebe Grüße,
    Nic

    • Liebe Nic! Danke, danke, danke für deinen Kommentar, das kann ich gar nicht oft genug sagen. Bei so vielen lieben Worten geht mir das Herz auf! Danke auch für deinen Zuspruch. So weiß ich, dass ich das, was ich so mache, nicht das Verkehrteste sein kann! GlG Janine

  8. Liebe Janine! Ich finde deinen Stil einfach nur umwerfend. Für mich bist du total inspirierend. Durch dich traue ich mich auch langsam an Farben heran. Sogar an farbige Strumpfhosen! Bitte mach weiterhin dein eigenes Ding! ich bin und bleibe jedenfalls ein riesengroßer Fan von dir!!!
    Liebe Grüße aus Berlin
    Ailine

    • Liebe Ailine! Vielen herzlichen Dank! Ich bin ganz gerührt von deinen so lieben Worten!! Und es freut mich so sehr, dass ich für dich eine Inspirationsquelle bin, was für eine Ehre!! Alles Liebe! Janine

  9. Hallo Janine, lass dich nicht unterkriegen, mach weiter mit dem, was dir Spaß macht. Ich höre manchmal ähnliche Dinge, weil ich neben Job noch Perlen mache, nähe, stricke, häkle…. Ich vermute mal, es ist oft Neid und redet es dann einfach schlecht. Hör nicht drauf, du machst super Sachen! Dein aktuelles Shirt find ich absolut genial, ebenso die Idee mit dem Textilmarker.
    Ruhig weiter SO! Lg Karin

    • Liebe Karin! Auch dir danke ich von Herzen für deine so lieben Worte, die mir Mut zusprechen und mich wissen lassen, dass ich mit meinen Problemen nicht alleine bin. Alles Liebe auch für dich! GlG Janine

  10. Liebe Janine,
    mir geht es auch ähnlich – ein paar Leute sind ‘Fans’ meiner Werke, andere finden es gut. Mein größter ablehnender Kritiker ist leider mein Mann, der jedes Mal die Augenbrauen hochzieht, wenn ich etwas Genähtes trage. Außer Loops würde er nichts von mir genähtes anziehen. Und ich habe schon Sprüche gehört wie ‘Du ziehst Dich aber noch um – oder?’ wenn wir ausgehen wollen und ich stolz ein selbstgenähtes Kleid trage. Das macht mich traurig und manchmal auch echt wütend, weil ich mich wohlfühle und mit meinen Werken sehr selbstkritisch umgehe.
    Naja … bisher lasse ich mich nicht abhalten, weiterzumachen.
    Halt durch! Ich finde Drine Sachen toll und schmöker gern bei Dir! Liebe Grüße aus Nonn
    Conny

    • Liebe Conny! Ich danke dir von Herzen für deine so lieben und aufrichtigen Worte. Ja, so eine Situation ist echt nicht fein und ich kann ganz und gar mit dir mitfühlen. Aber du und ich, wir lassen uns bestimmt nicht unterkriegen! Sei ganz lieb gegrüßt und alles Liebe! Janine

  11. Dein Shirt ist zauberhaft und die Idee, mit Textilstiften dem Stoffdesign mal nachzuhelfen einfach grandios. Also ich bin ein großer Fan deiner Werke und wäre sehr traurig, wenn du das eines Tages aufgeben würdest. Ich kann gar nicht nachvollziehen, warum jemand deine Leidenschaft nicht versteht. Jeder sollte etwas haben, wofür er brennt. Nur dann wird es richtig gut! Was es ist, spielt auch keine Rolle. Der eine läuft Marathon, der nächste versinkt in Meditation und du nähst eben. Jeder muss sehen, was ihn glücklich macht und was dich glücklich macht, können wir hier live und in Farbe verfolgen! Mach weiter so! Liebe Grüße Undine

    • Liebe Undine! Ich danke dir vielmals für deine so lieben Worte! Und es freut mich sehr, dass dir mein Shirt so gut gefällt. Nein, ich werde diese Leidenschaft auch nicht aufgeben, aber das Unverständnis mir gegenüber aus nächster Nähe kränkt mich dennoch und darüber wollte ich einfach mal schreiben. Sei ganz lieb gegrüßt! Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.