Ein letzter Gruß vom Sommer?

Ein letzter Gruß vom Sommer? Nein, noch ist es nicht soweit! Und weil auch diese Woche das Wetter so schön warm ist, macht es mir gleich doppelt so viel Freude, euch noch ein Sommerkleid zu zeigen. Dieses Kleid hat mich auch in unseren Urlaub nach Italien begleitet. Denn eines ist klar, die Italiener verstehen was von Mode und da wollte ich abends richtig schön angezogen sein.

Und ich denke mit diesem Schätzchen ist mir das auch gelungen. Oder was sagt ihr? Ich bin jedenfalls total begeistert vom Schnittmuster, das ihr übrigens in der Ottobre 2/2020 findet. Allerdings ist dieses Linienwirrwarr auf den Schnittmusterbögen eine echte Herausforderung. Mit pinkem Leuchtstift musste ich mir die Linien zuerst markieren, um nicht die Orientierung zu verlieren.

In den Stoff war ich schockverliebt, als ich ihn sah. Hier in der Grazer Innenstadt gibt es ein recht überteuertes Stoffgeschäft inklusive unfreundlicher Bedienung, in dem ich darum nur selten einkaufen gehe. Allerdings war diese Stoffschönheit im Sale und entsprach somit auch meinen preislichen Vorstellungen.

Schon beim Ausarbeiten des Schnittmusters war mir klar, dass dieses Kleid weniger aufwendig aussieht, als es tatsächlich ist. Es verbergen sich jede Menge Details und es sind doch immer die Kleinigkeiten, auf die es ankommt. Besonders hübsch finde ich den vorderen Tropfenausschnitt samt gerafftem Halsausschnittband. An dessen Enden befinden sich kleine Knopfschlingen samt Knöpfe. Ein bisschen Fingerspitzengefühl braucht es schon für diese kleinen Schlingen, aber am Ende zählt nur das Ergebnis.

Das Kleid ist auch deswegen recht aufwendig zu nähen, da es innen komplett gefüttert ist. Hier habe ich für euch ein paar Bilder vom Kleid, wie es von der Innenseite aussieht. Auch wenn man das hellgrüne Futter von außen nicht sehen kann, vermittelt es mir ein total gutes Gefühl. Genauso wie schöne Unterwäsche, wenn ihr versteht, was ich meine.

Soweit ich beim Kauf des Stoffes beim Ballen erkennen konnte, handelt es sich bei der Qualität um ein Viskose-Leinen-Gemisch. Einen Hersteller kann ich euch leider nicht sagen. Dafür kann ich euch verraten, dass dieser Stoff total angenehm zu tragen ist und auch nicht so schnell zerknittert wie reines Leinen. Aber ohne Bügeln geht natürlich auch hier nichts.

Und mit der Aussicht auf ein schönes Wochenende verabschiede ich mich von euch. Macht es gut und bis bald! Dann heißt es vielleicht doch: Ein letzter Gruß vom Sommer?

-Werbung-

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: Halterneck-Kleid Ottobre 2/2020
Stoff: Viskose-Leinen-Gemisch – Hersteller unbekannt

Verlinkt bei:

2 Gedanken zu „Ein letzter Gruß vom Sommer?

  1. Mein erster Gedanke: Das Kleid brauche ich auch 🙂 So, so toll. Toll finde ich sowohl den Stoff als auch das Schnittmuster. Aber als ich deine Bemerkung zum Schnittmusterbogen gelesen hatte war mir klar, das nähe ich nächstes Jahr. Vielleicht 😉 Sind wir von den Schnittmusterherstellern verwöhnt? Auch wenn es da ab und an kniffelig ist mit den Linien bei mehreren Größen, finde ich die Zeitschriften immer noch ein bisschen mehr undurchsichtig. Auf jeden Fall hast du da ein echt schönes Kleid, das du noch länger tragen kannst.
    Schöne spätsommerliche Grüssle. Birgit
    PS: Ich freue mich, dass du zu sew la la gefunden hast 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.