Raglan-Shirt meets Triangulum

Heute starte ich eine Serie, in der ich euch Schnittmuster von Shirts vorstellen möchte, die ich in letzter Zeit für mich entdeckt und genäht habe. Großteils habe ich diese Shirts einfärbig gehalten. Einerseits sind solche Shirts besser zum Kombinieren und andererseits bin ich ja seit Kurzem stolze Plotterbesitzerin und brauche vermehrt einfärbige Shirts zum Beplotten.

Als erstes beginne ich mal mit dem V-Raglan-Shirt von ki-ba-doo, welches ich allerdings bei den Ärmeln und beim Halsausschnitt abgeändert habe. Die Ärmel fand ich nach unten hin zu sehr ausgestellt, darum habe ich sie begradigt. Beim Halsausschnitt war schon am Schnittmuster für mich zu erkennen, dass dieser mir viel zu weit sein würde. Somit habe ich den V-Ausschnitt vernachlässigt und einen normalen runden Ausschnitt zugeschnitten, den ich am Vorderteil auch noch um ca. 3 cm nach oben hin versetzte. Nach der ersten Anprobe kam dann das große Entsetzen: Der Ausschnitt war noch immer viel zu weit! Es wäre in diesem Fall wohl notwendig gewesen, den kompletten Ausschnitt, also rundherum, um ca. 1 cm zu verringern. Einzige Möglichkeit, den Ausschnitt noch halbwegs hinzubekommen war, an ihm ein sehr enges Halsbündchen anzunähen. Puh, das ging dann gerade noch! Da ich eigentlich schon die kleinste Größe (Gr. 34) genäht hatte,  steht für mich fest, dass dieses Shirt und ich nicht so recht zueinanderpassen. Vielleicht bekommt der Schnitt nochmal eine 2. Chance, allerdings müsste ich dann beim Ausschnitt doch noch wesentlich nachbessern.

 

IMG_8107

Schön anzusehen ist das Shirt aus dem bordeauxfärbigen Jersey Jaro von Swafing aber allemal! Schon allein aufgrund des so wunderbaren Plotts aus hellgrauer Flexfolie mit dem klangvollen Namen “Triangulum” von Elfriede und Fridolin. Hier durfte ich sogar das allererste Mal Probeplotten. Natürlich ging das nicht ganz ohne Pannen ab, denn ich bin noch nicht so versiert mit dem Plotter. Daher passierte es mir, dass ich die Schneidematte nicht korrekt in den Plotter einlegte. Das hatte zur Folge, dass die rechte Reihe der Elemente etwas abgeschnitten wurde. Nun ja, ich würde sagen: “Typischer Anfängerfehler!” 😛 Aber zum Wegwerfen war es ja viel zu schade und so schnitt ich auch die untere Reihe einfach ab. Somit war das Quadrat wiederhergestellt, und dass es dadurch etwas kleiner wurde störte mich nicht im Geringsten. Die nun übrig gebliebenen Einzelelemente habe ich dann einfach frei platziert, so als ob sie gerade  aus dem Triangulum herausgefallen sind.

IMG_8105IMG_8106

Und falls sich schon wer gefragt hat, was das denn für eine Hose ist, dazu schreibe ich ganz bald etwas. Passt jedenfalls hervorragend zum Shirt! Oder umgekehrt?!

IMG_8109 IMG_8108 IMG_8104

Wünsche euch noch einen schönen Rumstag, auch Donnerstag genannt! 🙂 Ach ja, und falls jemand eine Linkparty für’s Plotten kennt, bei dem man ganz einfach seine Werke zeigen kann, dann gebt mir doch bitte Beischeid. Mir selbst ist jetzt noch nichts Derartiges untergekommen. Ich würde aber gerne zu einer passende Seite verlinken.

LG eure Jafi

Kurz zusammengefasst:

Schnittmuster: V-Raglan-Shirt von ki-ba-doo – hier erhältlich

Stoff: Jersey Jaro in Bordeaux von Swafing – hier in meinem Lieblingsstoffgeschäft bei Tommy & Lilly gekauft

Plotterdatei: Triangulum von Elfriede und Friedolin – hier erhältlich

Fotos: DIY-Fotostudio Press the Button in Graz

Verlinkt bei CIA_Blogheader_940-Schatten

Verlinkt bei  Rums

Verlinkt bei Coverliebe

Verlinkt bei PL TM

*** Ich mache gerne Werbung für Dinge, die mich überzeugt haben! ***

0 Gedanken zu „Raglan-Shirt meets Triangulum

    • Lieben Dank für den Tipp! ❤️ Ja, bei anderen Mädels hat der Schnitt ganz passabel ausgesehen, darum war es ja einen Versuch wert. ☺️ Wahrscheinlich habe ich für diesen Schnitt aber etwas zu schmale Schultern?! 🙈 GLG Janine

  1. Puh bin ich wohl nicht die Einzige die Probleme mit diesem Schnitt hat. Ich hatte ihn auch kürzlich versucht, leider kann ich Raglan nicht im Vorfeld anpassen … hab da keinen Vergleich. Es war so fürchterlich bei mir erhält der Schnitt gar keine Chance mehr.
    Ich glaube wenn der Plott je noch eine Reihe mehr hätte, wäre er für dich viel zu groß gewesen und die Idee mit den rausfallenden Teilen …. klasse.
    LG Britta

    • Hallo Britta! Kann dich gut verstehen. <3 War für mich auch nur schwer abschätzbar und trotz der bereits schon vorgenommenen Änderungen passte es nicht auf Anhieb. Den Plott wollte ich eigentlich in Form einer Raute aufbringen. Das hätte sich meinen Berechnungen nach ausgehen müssen, aber erstens kommt's ja anders und … ! 😀 LG Janine

  2. Hi Janine, kennst Du schon die Plotterliebe-Linkparty? Ich glaube, das könnte für Dich interessant zum Verlinken sein. lg, Gabi

  3. Pingback: Auf Lilabrombeerwölkchen schweben | jafi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.